Foto am richtigen Platz

Geotagging für Einsteiger

Geotagging ist eine noch wenig genutzte Anwendung für die GPS-Signale aus dem All. In diesem Workshop erfahren Sie, was Sie mit den GPS-Daten anfangen können und wie Sie an die Koordinaten gelangen, wenn Sie keinen GPS-Empfänger besitzen.

  1. Geotagging für Einsteiger
  2. Teil 2: Geotagging für Einsteiger
Geotagging für Einsteiger

© Bernhard Lauer

Geotagging für Einsteiger

Überblick GPS-Geräte

Ein GPS-Empfänger für das Geotagging sollte in der Lage sein, die aktuelle Position zu speichern, am besten auf Knopfdruck. Selbstverständlich müssen die Daten sich auch wieder auslesen lassen. Für diesen Zweck kommen unterschiedliche Geräte in Frage. Welches man einsetzt, hängt davon ab, welche zweite Anwendung außer dem Geotagging man bevorzugt.

Garmin eTrex Venture HC: GPS-Empfänger

© Bernhard Lauer

Für Outdoor-Fans, Bergsteiger und Wanderfreunde kommt die eTrex-H-Serie von Garmin in Frage. Diese Outdoor-Geräte mit Einhandbedienung speichern bis zu 10.000 Trackpunkte und bieten zum Teil auch Navigationskarten für unwegsames Gelände samt Höhenlinien.

Wer auf eine Kombination von Autonavigation mit Geotagging setzt, der findet mit dem NavGear Datalogger von Pearl ein geeignetes Gerät. Es speichert bis zu 170.000 Trackpunkte, hat allerdings keine eigene Benutzerschnittstelle. Mit der passenden Navi-Software wird ein angeschlossenes Notebook zum Auto-Navigator.

Speziell zur Auswertung von Kamera-Standpunkten taugt Sonys GPS-CS1KA. Dieser GPS-Empfänger lässt sich mit nahezu allen modernen Digitalkameras kombinieren. Man muss das Gerät lediglich während seines Fototrips bei sich tragen. Nach dem Trip wird der Empfänger dann per USB-Kabel an den Rechner angeschlossen, und die mitgelieferte Software ermittelt per Uhrzeitabgleich die Aufnahmekoordinaten der Fotos und speichert diese Daten in der EXIF-Beschreibung der JPEG-Datei.

Auch GPS-Handys, wie das Nokia N95 oder das Nokia 6110 Navigator, können die aktuelle Position speichern. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn das Handy zugleich als Fotoapparat eingesetzt wird.

Positionsdaten ohne GPS-Empfänger ermitteln

GPS-Empfänger sind teuer. Deshalb hier erst einmal eine Methode, wie Sie die Geokoordinaten eines Standpunktes ohne teure Zusatz-Hardware herausfinden. Sie brauchen nur einen Rechner mit Internet-Anschluss.

Bildergalerie

Geotagging für Einsteiger
Galerie
Handy & Navigation:Navigation

Starten Sie Ihren Browser und machen Sie einen ersten Versuch mit dem Programm, das kostenlos unter www.mygeoposition.com bereitgestellt wird. Zoomen Sie per Klick auf die Plus- oder Minus-Symbole und verschieben Sie die Karte mit den Pfeilen. Ein Klick nennt dann die exakte Position des Punktes, auf den Sie geklickt haben.

Gratis-Tool von www.mygeoposition.com

© Bernhard Lauer

Hier können Sie die exakte Geo-Position manuell bestimmen.

Die ermittelten Positionsdaten können Sie zum Beispiel nutzen, um Ihre Internet-Seite mit Geokoordinaten zu versehen. In diesem Beitrag geht es im Folgenden nur um das Geotagging von Fotos.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Sennheiser-Headset, Xbox-One-Tagesangeboten, Asustor-NAS, Powerline-Set und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.