Fotopraxis

Geotaggen mit Lightroom

Nicht immer hat man ein Gerät dabei, das Geodaten zu jedem Foto aufzeichnet. Macht nichts: Lightroom 4 stattet Ihre Fotos nachträglich mit Längen- und Breitengraden aus.

image.jpg

© Heico Neumeyer

Sie müssen nicht unbedingt einen GPS-Empfänger oder eine GPS-taugliche Kamera besitzen: Schreiben Sie die GPS-Koordinaten nachträglich mit Lightroom 4 in Ihre Bilder - und das ganz mühelos nach dem gängigen Standard. Ihr Computer muss mit dem Internet verbunden sein.

Schritt 1: Auswahl

Oben rechts im Programmfenster klicken Sie zuerst auf das "Bibliothek"-Modul. Im Bereich links klicken Sie auf den gewünschten Ordner oder auf die passende Sammlung. Ziehen Sie die Bilder eventuell in eine geeignete Reihenfolge - Sie erleichtern sich die weitere Arbeit, wenn Sie Aufnahmen mit derselben Position nebeneinander anordnen.

Tipp: Sie können die Reihenfolge auch später noch im Filmstreifen unterhalb der Karte ändern. Hier im "Bibliothek"-Modul ist es aber übersichtlicher.

Schritt 2: Region suchen

Oben rechts im Programmfenster klicken Sie auf "Karte". Direkt darunter tippen Sie einen Ortsnamen ein und bestätigen mit der Eingabetaste. Wir suchen hier nach der westafrikanischen Hafenstadt "Freetown". Unterhalb der Landkarte steuern Sie den "Kartenstil": "Hybrid" zeigt Satellitenfotos plus Orts- und Straßennamen, per "Straßenkarte" sehen Sie eine gezeichnete Landkarte. Klicken Sie doppelt auf eine Zone, die Sie näher heranzoomen wollen.

Vergleichstest: Sechs Onlinedienste für Fotokalender

Tipp: Rahmen Sie eine Region bei gedrückter Alt-Taste ein - so zoomen Sie besonders zügig in das gewünschte Gebiet.

Schritt 3: Position festlegen

Ziehen Sie Bilder auf die passende Position in der Karte, dort sehen Sie dann einen neuen "Marker". Halten Sie die Maus über einen Marker, um die Bilder von dieser Position zu sehen.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Fotopraxis

Lightroom. Nicht immer hat man ein Gerät dabei, das die Geodaten zu jedem Foto aufzeichnet. Macht nichts: Lightroom 4 stattet Ihre Fotos auch…

Oder klicken Sie auf Fotos unten im Filmstreifen, Lightroom blendet den passenden Kartenausschnitt ein.

Tipp: Klicken Sie auf das Vorhängeschloss mit der Einblendmeldung "Marker sperren". So schützen Sie die Positionen gegen Verschieben.

Schritt 4: Position speichern

Haben Sie später noch weitere Bilder für einen bestimmten Ort? Dann klicken Sie links auf das Pluszeichen neben "Gespeicherte Positionen" und sichern Sie den Standort zum schnellen Wiederaufruf. Wollen Sie die Position später wieder anzeigen, klicken Sie auf den Rechtspfeil neben dem Positionsnamen. Noch einfacher: Markieren Sie ein paar Bilder unten im Filmstreifen, und klicken Sie links neben den Positionsnamen - die Aufnahmen erhalten die passenden Koordinaten.

Tipp: Nutzen Sie im Dialog "Neue Position" die Option "Privat", werden die Ortsangaben beim "Exportieren" eines Bilds nicht mitgeschrieben - weder Geodaten noch IPTC-Felder wie "Stadt" oder "Land".  

Schritt 5: Metadaten speichern

Die Lightroom-Datenbank kennt jetzt die Orte Ihrer Aufnahmen - doch in den Bilddateien selbst sind die Angaben noch nicht enthalten. Wählen Sie also unbedingt noch "Foto, Metadaten in Datei speichern". Bestätigen Sie die Meldung mit  "Fortfahren". Nun nimmt jede einzelne Datei die eigenen Geodaten auf. Senden Sie das Bild zum Beispiel zu Flickr oder Google Earth, erscheint es auf den Landkarten dieser Dienste.

Tipp: Merken Sie sich am besten den Tastaturbefehl Strg+S (am Mac Cmd+S) für  "Metadaten in Datei speichern" und drücken Sie diese Tasten regelmäßig.

Tipps

Umgekehrtes Geocoding: Auf Wunsch füllt Lightroom automatisch IPTC-Felder wie "Ort" oder "Land" aus, sofern Ihr Bild bereits Längen- und Breitengrade enthält. Die Koordinaten können von einem GPS-Empfänger stammen oder in Lightroom nachträglich eingefügt worden sein.

image.jpg

© Heico Neumayer

Dieses sogenannte umgekehrte Geocoding müssen Sie aktivieren: Beim ersten Klick auf das "Karte"-Modul in Lightroom erscheint die Frage "Umgekehrtes Geocoding aktivieren?" Sie können das auch zunächst ablehnen und die Funktion später freischalten; dazu gehen Sie per "Bearbeiten, Katalogeinstellungen" in den Bereich "Metadaten" und aktivieren dort die zwei "Geocoding"-Funktionen. Im IPTC-Bereich nennt Lighroom jetzt Ort und Land in kursivem Blassgrau. Prüfen Sie jedoch, ob die Angaben von Lightroom vollständig und in der erwarteten Schreibweise erscheinen.

image.jpg

© Heico Neumayer

Sobald Sie das Foto exportieren (also die Datei zur Weitergabe neu schreiben), werden die Daten endgültig im IPTC-Bereich verewigt. Der Exportieren-Dialog bietet aber stets auch die Option, alle Ortsangaben gezielt außen vor zu lassen.

Vergleichstest: Fünf Perspektivkorrekturen

Positionfilter: Nützlich ist die Leiste "Positionsfilter" über der Karte: Damit blenden Sie Miniaturen aus, die nicht auf dem aktuellen Kartenausschnitt erscheinen. Alternativ zeigen Sie Bilder, die schon Geodaten enthalten ("Getaggt") oder die noch keine Geodaten enthalten ("Nicht getaggt").

Geodaten kopieren: Sie müssen nicht alle Bilder auf die Karte ziehen. Es geht auch so:

  1. Ziehen Sie nur ein Bild auf die gewünschte Position.
  2. Markieren Sie weitere passende Fotos unten im Filmstreifen.
  3. Klicken Sie in der Karte mit rechts auf den Marker und dann auf "GPS-Koordinaten den ausgewählten Bildern hinzufügen".

Mehr zum Thema

Reinigung von DSLR-Sensor
Anleitung für Spiegelreflex- und Systemkameras

Schmutz auf Objektiven ist leicht zu entfernen, in der Kamera oder auf dem Sensor wird er zum Problem. Unsere Anleitung zur Sensorreinigung hilft…
Aktfotografie Martin Zurmühle
Aktfotografie Tipps

Martin Zurmühle zeigt anhand von Bildbeispielen, wie er gekonnt Aktaufnahmen im Fotostudio, in realen Räumen oder im Freien aufnehmen.
Vegetarisches Food-Foto
Fotopraxis

Mit ein wenig Übung und Geschick gelingen köstliche Food-Fotografien. fc-Fotograf Richard Stratmann gibt Tipps zur Vorbereitung, Aufnahmetechnik und…
Kleinlebewesen einfangen
Tipps

Vom Zwischenring bis zum Focus-Stacking: Unser Ratgeber zur Makrofotografie liefert wichtige Grundlagen und hilfreiche Zubehör-Tipps.
Asamkirche Kuppel
Kugelpanoramabilder

Die 360-Grad-Fotografie ist eine echte Herausforderung. Mit unseren Tipps und Tricks gelingen Ihnen tolle Kugelpanoramabilder.