Tipps

Fujifilm X-Pro1: Serienbilder und Belichtungsreihen

Vom simulierten Film bis zum Panoramabild: Maximilian Weinzierl hat die Fujifilm X-Pro1 ausgiebig getestet und gibt nun Praxistipps zu Serienbildern und Belichtungsreihen.

Tipps Fujifilm X-Pro1

© Fujifilm

Tipps Fujifilm X-Pro1

Tipps zur Fujifilm X-Pro1

Maximilian Weinzierl reiste an den Golf von Akaba. mit im Gepäck: die Fujifilm X-Pro1 (55 Punkte im Test), eine, wie sich herausstellte, ideale Reisekamera. In unserer Artikelserie stellt er die Vorzüge der spiegellosen Systemkamera vor - heute im Fokus: Serienbilder und Belichtungsreihen.

Film-Simulations-Serie

Hier schießt die Fujifilm X-Pro1 pro Auslösung drei Bilder mit der Anmutung einer Aufnahme auf Film. Die Effekte von traditionellen Filmmarken können hiermit nachgebildet werden; Provia, Velvia, Astia, Pro Negativfilm und S/W wie mit S/W-Film-Filter (gelb, rot, grün) aufgenommen, auch Sepia. Die Filmarten-Kombination einer Reihe ist vorwählbar.

Velvia, lebendige Farben - Pro-Negativ-Standard - Sepia-eingefärbtes SW-Bild

© Maximilian Weinzierl

Velvia, lebendige Farben - Pro-Negativ-Standard - Sepia-eingefärbtes SW-Bild

Auto-Belichtungsserie

Hier schießt die Fujifilm X-Pro1 drei Fotos nacheinander und erreicht eine Bildrate bis zu 6 B/s mit wählbarem Abweichungswert. Im Beispiel sehen wir einen Taucher vor dem Sprung ins Wasser: Helle Gischt und dunkelblaues Meer ergeben eine schwierige Belichtungssituation. Lieber insgesamt einen Tick zu dunkel belichten und dann die dunklen Partien nachträglich aufhellen, als ausgefressene Lichter zu riskieren.

Auto-Belichtungsserie

© Maximilian Weinzierl

Auto-Belichtungsserie

Dynamikbereich-Serie

Beim Auslösen einer Dynamikbereich-Serie werden von der Fujifilm X-Pro1 drei Fotos mit unterschiedlicher Dynamik-Wiedergabe aufgenommen. Die Dynamikbereiche sind abgestuft in 100%, 200% und 400%. Damit lässt sich die Zeichnung in den Tiefen und Lichtern vor allem bei kontrastreichen Motiven positiv beeinflussen. Empfindlichkeitseinstellung automatisch ab ISO 800.

Dynamikbereich-Serie

© Maximilian Weinzierl

Dynamikbereich-Serie

Motion-Panorama

Mit der Funktion Motion-Panorama lässt sich mit der Fujifilm X-Pro1 aus der Hand und ohne abzusetzen ein Panoramabild aufnehmen. Dafür wird die Kamera nach Drücken des Auslösers in der vorgewählten Richtung bis zum automatischen Stopp geschwenkt; mit Brennweiten von 35 mm und weniger, hier mit dem 18-mm-Fujinon-Objektiv.

Motion-Panorama

© Maximilian Weinzierl

Motion-Panorama

Mehr zum Thema

Olympus OM-D E-M5: AF
Fotopraxis

Die Serienbildfunktion der Olympus OM-D kann man für kreative Experimente nutzen. ColorFoto-Autor Karl Stechl zeigt, wie's geht.
Tipps Fujifilm X-Pro1
Tipps

Die Fujifilm X-Pro1 vereint in ihrem Hybridsucher, optischen und elektronischen Sucher. Maximilian Weinzierl gibt dazu Tipps aus der Praxis.
Tipps Pentax K-5 II/IIs
Fotopraxis

Farbcharakteristiken schnell aufrufen, kreative Stilmittel nutzen und eigene Filter speichern: Wir geben Praxis-Tipps zur Pentax K-5 II/IIs.
image.jpg
Fotopraxis

Profifotograf Maximilian Weinzierl verrät, wie Sie die Lumix GH3 per WLAN fernbedienen und den Touchpad-Monitor richtig nutzen.
Panasonic Lumix GH3 Filmen Video
Fotopraxis

Schicke Schärfeverlagerungen und ruhige Kamerafahrten: Maximilian Weinzierl gibt Tipps zu Videoaufnahmen mit der Panasonic Lumix GH3.