Flash auf iPad & iPhone

So sehen Sie Flash-Videos und -Webseiten auf iOS-Geräten

Sie wollen Flash auf iPad oder iPhone schauen? Wir haben die Lösung mit den richtigen Tipps für Sie gesammelt. Schauen Sie rein und minimieren Sie einen großen Nachteil von iOS-Geräten.

Flash auf iPad und iPhone: Unser Ratgeber minimiert einen großen Nachteil von iOS.

© AA+W - Fotolia.com

Flash auf iPad und iPhone: Unser Ratgeber minimiert einen großen Nachteil von iOS.

Flash funktioniert auf iPad oder iPhone nicht von Haus aus. So bleiben Besitzern der neuesten iOS-Gadgets in der Regel Flash-Videos oder Webseiten mit Flash-Inhalten verwehrt. An sich ist das nicht schlimm, viele Webseiten setzen vor allem bei Werbeeinblendungen auf Adobe Flash, die Apple-Nutzer somit nicht stören. Auch sind Sicherheitslücken beim Flash-Player häufig ein Grund dafür, dass sich unachtsame Nutzer Viren und Trojaner einfangen, sofern man sich nicht an allgemeingültige Sicherheits-Tipps hält.

Doch ganz auf Flash kann man nicht verzichten. Bevor Youtube beispielsweise HTML5 einsetzte, war man mit Apple-Geräten an Youtube-Apps gebunden, um sich Videos anschauen zu können. Der Apple-eigene Internet-Browser Safari beherrscht kein Flash, beim Surfen auf einer Webseite konnte man also nicht einfach mal ein eingebettetes Videos starten und es nebenbei beim Weiterlesen laufen lassen.

Flash auf iPad und iPhone: Gute Apps für wenig Geld

An Lösungen haben wir die folgenden Tipps für Sie parat. Um iPad oder iPhone mit Flash nachzurüsten, bedarf es lediglich eines alternativen Browsers oder einer Flash-App. In der Praxis haben sich dabei drei Programme bewährt, die in Sachen Einrichtung, Handhabung und Stabilität hervorstechen. Zum einen gibt es den "Puffin Web Browser" für 1,79 Euro und den Skyfire Web Browser für 2,69 Euro im App Store - für iPad und iPhone. Und zum anderen gibt es den Photon Flash Player für 4,49 Euro für das iPad.

Flash auf iPad und iPhone: kostenlose Browser-App

An kostenlosen Angeboten mit eingeschränktem Funktionsumfang wäre der Puffin Web Browser Free zu nennen. Diesen sollten Sie vor dem Kauf einer der genannten Apps zuerst ausprobieren. Werfen Sie für einen sicheren Umgang mit Flash auch einen Blick in die oberhalb dieses Absatzes verlinkten Sicherheits-Ratgeber. Dann sind Sie trotz Flash auf iPad und iPhone stets auf der sicheren Seite.

iPhone-Tipp: Eigene Nummer senden deaktivieren - keine Anrufer-ID

Quelle: WEKA Media Publishing GmbH
So deaktiveren Sie die Übermittlung der Anrufer-ID auf dem iPhone mit iOS 9.3.

Mehr zum Thema

iOS-Whatsapp bekommt Abo-Gebühr: Ähnlich wie bei Android & Co. zahlen nun auch iOS-Kunden regelmäßig.
SMS-Ersatz für iOS im Abo

Die jährlichen Abo-Gebühren für die Nutzung der iPhone-Version von Whatsapp sind jetzt offiziell bestätigt worden. Sie sollen schon in diesem Jahr…
App Store: Apple feiert fünfjähriges Jubiläum und verschenkt Apps.
Gratis-Apps für iPhone & iPad

Jetzt heißt es zugreifen für Nutzer von iPhone und iPad: "5 Jahre App Store" feiert Apple mit zehn Gratis-Spielen und Programmen im Gesamtwert für…
Das Update auf iOS 7.1 Beta 4 macht Jailbreaks unmöglich
iOS 7 Jailbreak

Mit iOS 7.1 Beta 4 ist es Apple gelungen, Sicherheitslücken zu schließen und somit auch den iOS 7 Jailbreak von Evad3rs zu verhindern.
Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2014 hat Apple Neuheiten vorgestellt.
iOS 8 & Mac OS X 10.10 Yosemite

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2014 hat Apple iOS 8 und Mac OS X 10.10 Yosemite vorgestellt. Es gibt Detail-Verbesserungen und eine engere…
Tinder Plus
Dating-App

Die beliebte Dating-App Tinder wird erweitert: Über In-App-Käufe können die Tinder Plus Funktionen Undo und Passport freigeschaltet werden.