Nie mehr PC-Burnout

Festplatte schwächelt

  1. So machen Sie Ihren PC wieder fit
  2. Festplatte schwächelt

Die Leistung lässt nach

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Alles in Ordnung: Das Tool CrystalDiskInfo meldet 42 Grad und einen guten Gesundheitszustand der Festplatte.

Auch unter Windows 7 fragmentiert die Festplatte mit zunehmender Dauer. Das Ergebnis ist eine ständig nachlassende Leistung. Mit dem Tool Disk Defrag lässt sich die Platte bequem und schnell defragmentieren. Die Platte läuft je nach Fragmentierungsgrad spürbar schneller!

Nach dem Programmstart und einer Analyse, die Sie über das Drop-down-Menü starten, wird der Fragmentierungsgrad angezeigt und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen gegeben. Auf unserem Testrechner waren Laufwerk C: zu 9% und Laufwerk D: zu 32% fragmentiert. Ein Klick auf "Defragmentieren" startet die Säuberung der Laufwerke, die je nach Plattengröße und Fragmentierungsgrad einige Minuten in Anspruch nimmt.

Die Festplatte schwächelt

Die Festplatte ist die wichtigste Komponente eines Rechners, denn hier sind teilweise unersetzliche Daten abgelegt. Dank SMART-Funktion lassen sich Festplattendefekte und solche, die sich erst anbahnen, frühzeitig und sicher erkennen. Mit dem Tool CrystalDisk-Info analysieren Sie Ihre Festplatte bequem unter Windows, bekommen den Zustand der Platte grafisch angezeigt und erhalten Informationen zur Betriebstemperatur und vielen anderen mehr.

Die Betriebstemperatur können Sie sich in der Taskleiste anzeigen lassen. Erreicht diese einen höheren Wert als gewohnt, sind Sie so in der Lage, den Rechner abzuschalten bevor die Platte Schaden nimmt.

Mini-Workshop: Die Festplatte Überprüfen mit CheckDisk

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Selbst im Schnelldurchgang hat Check Disk 1.3 Probleme und Fehler im Dateisystem festgestellt.

Seit vielen Jahren lässt sich der Zustand der Festplatte mit dem DOS-Befehl "Chkdsk" überprüfen. Leider ist das Tool jedoch umständlich in der Handhabung. Viel einfacher ist das Tool CheckDisk. Das Tool spürt nicht nur Fehler auf der Festplatte auf, sondern kann diese bis zu einem gewissen Grad auch entfernen.

Nach der Installation starten Sie das Programm unbedingt als Administrator. Nur so ist eine Untersuchung der Festplatte nach Fehlern möglich. Das Hauptfenster des Tools ist gut zu verstehen. Links oben wählen Sie das Laufwerk aus, das untersucht werden soll. Das große Fenster auf der rechten Seite listet auf, welche Aufgaben durchgeführt wurden, ob Fehler entdeckt wurden und wie sie zu beseitigen sind.

Im Feld "Optionen" wählt man aus, ob eine Standard- oder ausführliche Untersuchung durchgeführt werden soll. Schließlich lässt sich darunter noch entscheiden, ob das Ergebnis nur eine Beschreibung der gefundenen Fehler sein soll oder die Fehler automatisch repariert werden sollen. Letzteres funktioniert NUR mit Nicht-Systempartitionen!

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Fehler beseitigen: Nicht-System-Partitionen repariert CheckDisk selbstständig.

Wählen Sie das Laufwerk und am besten die "Ausführliche" Untersuchung, die zwar etwas länger dauert, dafür aber gründlicher ist, sowie die "Ausführliche Meldung". Mit einem Klick auf "Prüfe Laufwerk" beginnt die Analyse des Laufwerks.

Sie erhalten einen Bericht der Fehleranalyse. Auf unserem Testrechner wurden Fehler im Dateisystem festgestellt. Fehler auf Systemlaufwerk C: können anschließend über "Start/Programme/Zubehör/ Eingabeaufforderung" mit dem Befehl "chkdsk c: /f" beseitigt werden. Fehler auf anderen Laufwerken beseitigt das Programm Check Disk dagegen über die mit einem Häkchen zu aktivierende Option "Fehler beheben" selbstständig.

Mini-Workshop: Prozessor und Arbeitsspeicher testen

Wenn Notebook oder PC nicht mehr stabil laufen, kann das unter anderem auch am Prozessor oder am Arbeitsspeicher liegen. In Punkt 5 haben wir das Tool MemTest zur Kontrolle des Arbeitsspeichers vorgestellt. Das kleine Programm Orthos testet nach Wunsch zudem auch noch den Prozessor auf Ausdauer und Stabilität.

Nach der Installation des Programmes starten Sie Orthos mit einem Klick auf das Programmsymbol. Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt: Entscheidend für den Verlauf des Tests ist das Dropdown-Feld "Test", denn dort wählen Sie aus, was Sie genau überprüfen und testen möchten.

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Das Tool Orthos testet den Prozessor Ihres Rechners. Alternativ überprüft es sogar CPU und RAM gleichzeitig.

Ein gemeinsamer Stresstest für CPU und Speicher macht nicht zwingend Sinn. Haben Sie Ihren Arbeitsspeicher beispielsweise bereits mit MemTest überprüft, dann können Sie sich bei Orthos auf den Prozessor konzentrieren und wählen am besten "StressCPU - stress CPU with Gromacs core".

Klicken Sie auf "Start", um dem Stresstest zu beginnen. Sicherheitshalber sollten Sie sich noch das Gratistool Core Temp herunterladen, um die Temperatur des Prozessors stets im Auge zu behalten. Steigt die Temperatur stark an, brechen Sie den Test ab.

Zeigt das Tool auch bei steigenden Temperaturen keine Fehler im Hauptfenster an (Completed XXXXX iterations without error) arbeitet der Prozessor fehlerfrei. Erscheinen dort jedoch Fehlermeldungen, ist die CPU defekt und sollte ersetzt werden.

Mehr zum Thema

Windows 8: Starbildschirm
Systemstart

Was tun, wenn Windows langsam startet? Unsere 6 Tipps für den Systemstart lassen Windows 7, Windows 8, Windows 10 und Co. schneller hochfahren.
RAM auf Mainboard
RAM-Einbau auf Mainboard

Warum Sie beim Aufrüsten des Arbeitsspeichers die Verteilung der RAM-Module auf die Speichersockel des Mainboards beachten sollten.
Power, Mann
Für Windows 7, 8 & Co.

Wir stellen Ihnen die besten kostenlosen 64-Bit-Tools für Windows 7 und aufwärts vor. Wir haben Tipps für Bilder, Videos, System-Backups und mehr.
Festplatte partitionieren
Disk Drill Free

Mit dem Gratis-Tool Disk Drill Free können Sie gelöschte Dateien wiederherstellen. Wir erklären, wie das Programm funktioniert.
Tachometer - Übertakten Symbolbild
CPU, Speicher & Grafikkarte

CPU, Grafikkarte und Co: Wir zeigen in unserer Anleitung, welche Tools Sie zum Übertakten brauchen und geben Tipps, wie Sie vorgehen sollten.