Auf Nimmerwiedersehen

Festplatte restlos löschen: Gratis-Tipps für sicheres Säubern von HDD und SSD

Wer Festplatten verkaufen oder verschenken will, sollte sie – egal ob HDD oder SSD – vorher restlos löschen. Wir haben Tipps und Anleitungen für Gratis-Tools.

  1. Festplatte restlos löschen: Gratis-Tipps für sicheres Säubern von HDD und SSD
  2. SSD sicher löschen: Anleitung für Parted Magic
C-Partition vergrößern unter Windows 10

© M. Johannsen - Fotolia.com

Mit unseren Tipps finden selbst Profis keine Datenreste mehr auf Ihren alten Festplatten und SSDs.

Wir zeigen, wie Sie Festplatten restlos löschen können, damit Käufer oder Beschenkte Ihre persönlichen Daten auf der alten HDD oder SSD nicht mehr wiederherstellen können. Schließlich wollen Sie nicht, dass Fremde nach einem erfolgreichen Verkauf mit Gratis-Wiederherstellungsprogrammen Einblicke in Ihre Arbeitsmaterialien erhalten oder Familie sowie Freunde nach einer Übergabe Privates wie E-Mails, Browser-Verlauf, Fotosammlungen und Co. durchforsten.

Es sollte sich herumgesprochen haben, dass ein Löschen im Windows Explorer oder sogar ein Formatieren der Festplatte in der Datenträgerverwaltung nicht die nötigen Anforderungen erfüllt, wenn Sie Festplatten von bestimmten Daten sicher säubern wollen. Dass das Leeren des Papierkorbs für den gewünschten Zweck nichts bringt, brauchen wir auch nicht zu erwähnen. Für ein sicheres Löschen bedarf es Zusatz-Tools, die nach bestimmten Mustern die Speicher mehrfach überschreiben und es somit unmöglich machen, gelöschte Daten wiederherstellen zu können.

Lesetipp: SSD, HDD oder SSHD – Vor- und Nachteile

Unsere Tipps sind zweigeteilt, in einen Part für HDDs und einen für SSDs. Die Festplattentypen funktionieren unterschiedlich. Ein vollständiges Überschreiben der Daten führt bei einer SSD nicht uneingeschränkt zum Erfolg. Das liegt unter anderem an Ersatzzellen, die SSDs zur Verfügung stellen, wenn Bereiche des Flash-Speichers beschädigt sind. Das stellt sicher, dass eine SSD lange Zeit die volle Kapazität bietet. Auf diese Weise können Daten beim scheinbar vollständigen Beschreiben jedoch erhalten bleiben. Ein anderer Aspekt ist, dass Daten auf einer SSD nicht immer genau dort liegen, wo das Betriebssystem sie sich "notiert" hat.

HDD-Festplatte restlos und sicher löschen

Eine Festplatte können Sie mit verschiedenen, kostenlosen Tools relativ leicht restlos löschen. Empfehlenswert sind hierbei die Gratis-Programme DBAN (Darik's Boot and Nuke) und auch der bekannte CCleaner.

Festplatte mit CCleaner löschen

CCleaner: Screenshot

© CCleaner

Mit dem CCleaner können Sie Festplatten restlos löschen.

Wollen Sie eine Festplatte unter Windows restlos löschen, reicht das Programm CCleaner aus. Wenn Sie eine Festplatte mit einer aktiven Windows-Installation löschen wollen, brauchen Sie ein Tool wie DBAN oder bauen die Festplatte in einen anderen Rechner ein.

Den Download von CCleaner finden Sie bei uns. Nach der Installation starten Sie das Tool. Auf der Oberfläche finden Sie die gesuchte Funktion links unter "Extras" und dann direkt rechts daneben unter "Festplatten Wiper". Dort können Sie wählen, ob nur freier Speicherplatz oder ein komplettes Laufwerk gelöscht werden soll. Wählen Sie noch, wie oft der Datenträger überschrieben werden soll. Es gilt: Mit steigender Anzahl wird es selbst für Profis immer schwerer bis unmöglich, gelöschte Daten wiederherzustellen. Wählen Sie im CCleaner-Menü den passenden Laufwerksbuchstaben und starten Sie den Vorgang mit einem Klick auf "Löschen". Dass sie wichtige Daten vorher sichern sollten, versteht sich von selbst.

Lesetipp: Festplatte und SSDs richtig partitionieren

Wichtig: CCleaner lässt Sie Partitionen löschen, nicht aber ganze Festplatten, die partitioniert sind. Entsprechende Partitionen müssen Sie zuerst wieder entfernen. Das funktioniert in der Datenträgerverwaltung, die Sie mit einem Rechtsklick auf das Startmenü (unter Windows 10) oder unter Computerverwaltung in der Systemsteuerung finden (Windows 7 und 8.1). Nachdem die Datenträgerverwaltung die Laufwerke eingelesen hat, können Sie Partitionen per Rechtsklick entfernen, bis nur noch eine "Partition" auf einem ganzen Laufwerk vorhanden ist. Diese Partition müssen Sie anschließend auf die gesamte Laufwerksgröße erweitern - einfach wieder per Rechtsklick und der Auswahl für das "Erweitern" des "Volumes". Anschließend können Sie den "Festplatten Wiper" durchführen.

HDD sicher löschen mit DBAN

DBAN erstellt ähnlich wie Parted Magic (auf der nächsten Artikelseite) einen bootfähigen USB-Stick. Damit starten Sie Ihr System, wählen die Festplatte aus und wählen zwischen verschiedenen Löschmethoden. Sogar ein 35-faches Überschreiben ist möglich - wenngleich nicht wirklich notwendig.

Nach dem Booten kommt der erste Bildschirm von DBAN. Hier können Sie sich englischsprachige Anleitungen durchlesen und das Programm mit "Enter" starten.

DBAN Screenshot

© Von http://www.dban.org/, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4932710

Im Bild sehen wir DBAN in Aktion. Die Oberfläche gliedert sich in drei Teile: Links oben sehen Sie ausgewählte Optionen, rechts oben Statistiken und unten ist das Hauptfenster, in dem Sie zuvor die Festplatten für das Löschen auswählen.

Wählen Sie im Anschluss mit den Pfeiltasten die (ganze) Festplatte oder eine darauf liegende Partition aus, die Sie säubern möchten. Bestätigen Sie mit der Leertaste. Mit der Taste "M" können Sie die Methode auswählen.

DBAN bietet verschiedene Löschoptionen an:

  • "Quick Erase" überschreibt die Daten mit Nullen
  • "Canadian RCMP TSSIT OPS-II Standard" überschreibt Daten acht Mal mit verschiedenen (Zufalls-)Mustern von Einsen und Nullen
  • "DoD Short" unternimmt drei Durchgänge (überschreibt jeweils mit Einsen, Nullen und zufälligen Mustern)
  • "DoD 52220,22-m Standard" überschreibt sieben Mal mit verschiedenen (Zufalls-)Mustern
  • "Gutmann-Methode" überschreibt 35 Mal mit verschiedenen Mustern
  • "PRNG Stream" nutzt zufällig generierte Daten für ein einmaliges Überschreiben

Entscheiden Sie sich je nach Sicherheitsbedenken für eines der mehrmaligen Überschreibmethoden, ausreichend sind sie alle.

Mit der Taste F10 können Sie den Löschvorgang starten. Das kann je nach Festplattengröße und Methode sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Beenden Sie den Vorgang erst, wenn DBAN einen erfolgreichen Abschluss meldet.

Auf der nächsten Seite zeigen wir, wie Sie SSDs restlos löschen können.

Mehr zum Thema

C-Partition vergrößern unter Windows 10
So geht‘s

Die Windows-Festplatte ist voll und nervt mit Warnmeldungen? Wir zeigen, wie Sie die C-Partition vergrößern können - nachträglich ohne…
Crucial BX200
Schnäppchen-Check

Die Crucial BX200 gehört zu den günstigsten SSDs auf dem Markt. Im Praxis-Test verraten wir, ob sich die Anschaffung lohnt.
Wir verraten Ihnen, welche Raid Level auf welche Weise Daten speichern
Maximale Datensicherheit

Wer höchste Datensicherheit braucht, kommt um einen RAID-Verbund von Festplatten nicht herum. Wir erklären, wie Sie RAID 1 einrichten und worauf Sie…
IOBIT Ansichten
Weg damit!

Freeware-Uninstaller versprechen, unerwünschte Anwendungen gründlicher zu entfernen als die eingebaute Windows-Systemroutine. Stimmt das?
Terra Master D5-300
USB-Speicher satt

78,0%
Wir haben das TerraMaster D5-300 im Test. Das Festplattengehäuse kommuniziert über USB 3.0 und bietet Platz für bis…