80 Jahre TV

12 Meilensteine der TV-Entwicklung in Deutschland

Von der Geburtsstunde von ARD und ZDF bis zum Digital-TV: ZDF-Technikexperte Eckhard Matzel leitet uns durch seine persönlichen Meilensteine aus 80 Jahren Fernsehgeschichte in Deutschland. Von Rainer Bückner.

Fernsehgeschichte

© Oleksiy Mark / fotolia.com

Fernsehgeschichte

1. Die Schaffung der öffentlich-rechtlichen föderalen Struktur (ARD, ZDF) in den 1950er- und 60er-Jahren, sowie die Öffnung des Fernsehmarktes für private Veranstalter 1984.

2. Die Gründung der European Broadcast Union (EBU) 1950, die den Austausch von Inhalten, Weiterentwicklungen und Standardisierung zwischen den Sendeanstalten in Europa fördern und begleiten sollte.

Gewinnspiel: 80 Jahre TV

Zum Gewinnspiel "80 Jahre TV".

3. Die Entwicklung der magnetischen Aufzeichnung von zwei Zoll über ein Zoll bis hin zu den bekannten, lange Zeit sehr beliebten Kassettenformaten für Videorekorder.

4. Die Einführung des Farbfernsehens in Westdeutschland im Jahr 1967 mit dem symbolischen Startschuss durch den damaligen Vizekanzler Willy Brandt, der auf der Funkausstellung in Berlin den berühmten, geschichtsträchtigen roten Knopf drückte. Besagter roter Knopf ist heute im Rundfunkmuseum der Stadt Fürth zu bewundern.

Roter Knopf - Farbfernsehen

© Andreas Stumptner

Der rote Knopf, der Geschichte schrieb: Willy Brandt läutete 1967 damit auf der IFA die Ära des Farbfernsehens ein.

5. Die Erweiterung des analogen Fernsehsignals für Zusatzdienste wie Teletext, Untertitel und Mehrkanalton in den 1970er-Jahren.

6. Die Entwicklung des Internetprotokolls (IP, TCP/IP) im Jahre 1974 mit ihren weitreichenden Folgen.

Eckhard Matzel, ZDF

© Eckhard Matzel

Eckhard Matzel, ist der Mainzelmann für die Zukunft des Fernsehens. Beim ZDF zeichnet der Experte für den spannenden Themenkomplex Programmverbreitung und neue Technologien verantwortlich.

7. Der Start des DVB-Projektes 1993 (Digital Video Broadcasting) mit der Entwicklung digitaler Distributionswege bis zum Zuschauer, zeitgleich mit der Einführung des Videokompressionsstandards MPEG-2 .

8. Die Umstellung des Fernsehbildformates von 4:3 auf 16:9 anlässlich der Fußball-WM 2006 in Deutschland.

9. Die HDTV-Regelausstrahlung für das ZDF-Hauptprogramm ab Februar 2010.

10. Der Start der Umstellung des analogen Antennenfernsehens 2003 auf DVB-T.

11. Die Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens im Jahr 2012, die dem TV-Markt zu einem großen Absatzschub verhalf.

12. Die Kombination der DVB-Distributionswege mit dem IP-Netzwerk, etwa über HbbTV.

Mehr zum Thema

Pro 7 Maxx Logo
Kabel, Sat, DVB-T und IP-TV

Pro 7 Maxx ist als Free-TV-Sender gestartet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Kanal über Kabel, Satellit, DVB-T und IP-TV empfangen können.
Netflix
Onlinevideotheken

Ist Netflix wirklich die Mega-Onlinevideothek und warum schaffen es die bisherigen Angebote von Maxdome, Watchever & Co. nicht, die Massen zu bewegen?
Mark Hüsges, Loewe
Interview

Mark Hüsges, geschäftsführender Gesellschafter der Loewe Technologies GmbH, spricht im Interview mit video über den Neustart bei Loewe nach der…
Sky Deutschland
Sky Deutschland

Sky schaltet seinen 3D-Kanal in UK im Juni ab. Was bedeutet das für das 3D-Angebot hierzulande? video fragte bei Sky Deutschland nach.
Stefan Raab in
ProSieben

Stefan Raab beendet seine TV-Karriere. Ist Raabs Rücktritt ein großer Schlag für ProSieben, oder längst fällig? Eine Einordnung.