Computer:Zubehör:Sonstiges

Fernsehen am PC mit DVB-T

Das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T ist mittlerweile in vielen Ballungszentren Deutschlands und den angrenzenden Ländern zu empfangen.

  1. Fernsehen am PC mit DVB-T
  2. Teil 2: Fernsehen am PC mit DVB-T
DVB-T am PC

© Archiv

DVB-T am PC

Wie Sie diesen TV-Standard am PC oder Notebook nutzen können, zeigt Ihnen dieser Workshop mit dem Soft- und Hardware-Paket TV Volar Black HD von AverMedia. Die Grundeinstellungen und Funktionen sind bei Produkten anderer Hersteller ähnlich. Damit das Fernsehen am PC oder Notebook richtig funktioniert, sind einige Voraussetzungen zu beachten. Wir möchten diesen Workshop mit dem Soft- und Hardware-Paket TV Volar Black HD von AverMedia (32,99 Euro) durchführen. Die Abläufe in diesem Workshop sind in der Regel bei Produkten anderer Hersteller ähnlich.

1. Schritt: Systemvoraussetzungen und die Hard- und Software

Damit DVB-T ruckelfrei auf Ihrem Rechner läuft, sollte Ihr Prozessor eine Taktfrequenz von 2 GHz nicht unterschreiten. Für zukünftige HD-Angebote, wird ein Prozessor nicht unter 3 GHz empfohlen. Die Untergrenze an Arbeitsspeicher liegt bei 512 MByte, besser sind jedoch 1 oder 2 GByte. Ihr Rechner sollte mit dem Betriebssystem XP oder Vista und den neuesten Servicepacks ausgestattet sein. Weiterhin muss Ihre Grafikkarte (Grafik-Chip) DirectX 9.0c oder höher unterstützen. Zudem benötigen Sie eine Soundkarte (Sound-Chip) und einen freien USB-2.0-Anschluss entweder direkt am PC oder einem aktiven USB-2.0-Hub (USB-2.0-Hub mit Netzteil).

DVB-T am PC

© Archiv

Zudem sollten Sie sich über die Empfangsqualität in Ihrem Einzugsgebiet informieren. Es kann in Randgebieten vorkommen, dass Sie mit der mitgelieferten Stabantenne schlechten oder gar keinen Empfang haben. Hier ist dann ein Anschluss an eine große Hausantenne notwendig. In einem solchen Fall ist aber die Mobilität nahezu gänzlich eingeschränkt. Wie stark oder schwach der Empfang in Ihrem Einzugsgebiet ist, erfahren Sie im Internet unter www.ueberallfernsehen.de über den Link "Empfangsprognose". Hier können Sie über die Postleitzahl oder den Ort die Empfangsaussichten Ihres Standortes aufrufen. Farbig markierte Flächen zeigen an, ob Sie mit einer Zimmerantenne auskommen, beispielsweise der beiliegenden Stabantenne, oder eine größere Außenantenne nutzen müssen. Bevor Sie den DVB-T-Stick in die USB-Buchse Ihres Rechners oder des Hubs stecken, müssen Sie die mitgelieferte Software installieren. Die beiliegende Software-CD enthält die benötigten Treiber für den Stick und eine spezielle TV-Software für Ihren PC oder das Notebook. Sie können allerdings den Tuner-Stick je nach Empfangsgebiet schon mit der beiliegenden Stabantenne, der Zimmer- oder der Hausantenne verbinden. Der Stick von AverMedia bietet dafür die normale Antennenbuchse, andere Sticks lassen sich in der Regel mit einem beiliegenden Adapterstück mit dem Normstecker eines Antennenkabels koppeln.

2. Schritt: Installation und Einrichtung

Legen Sie die beiliegende Software-CD in das Laufwerk und starten Sie die Installation.

Die Software von AverMedia startet mit einem Begrüßungsfenster, auf dem Sie den Link "Installiere AVerTV" anklicken. Im sich anschließenden Fenster klicken Sie auf "Weiter" und bestätigen dann die Bedingungen der Lizenzvereinbarung. Danach haben Sie die Möglichkeit, manuell einen Zielordner für das Programm auszuwählen. Wir empfehlen aber den Vorschlag des Installationsassistenten zu akzeptieren, um den direkten Zugriff des Programms auf die Windows-Systemdateien und benötigte Daten ohne große Umwege zu ermöglichen. Wählen Sie auch den Setup-Typ "Vollständig". Die notwendigen Gerätetreiber und die TV-Software werden dann in einem Durchgang installiert.

DVB-T am PC

© Archiv

Wählen Sie die "vollständige" Installation, damit Sie alle Funktionen des Sticks nutzen können.

Den Setup-Typ "Benutzerdefiniert" sollten Sie nur verwenden, wenn Sie die TV-Software nicht benötigen, weil schon eine andere auf Ihrem PC läuft. Allerdings kann es dann vorkommen, dass Sie nicht alle Funktionen nutzen können, die der TV-Stick bietet. Klicken Sie nach der Auswahl der Installationsmethode auf "Weiter".Die Installation dauert je nach Gerätekonfiguration wenige Minuten. Mit zweimal "Beenden" schließen Sie die Installation ab. Auf Ihrem Desktop sollte nun auch ein Verknüpfungs-Icon der TV-Software, in unserem Beispiel von "AVerTV6", für den Programmstart per Mausklick auftauchen. Stecken Sie nun den TV-Stick mit angeschlossener Antenne in die entsprechende USB-2.0-Buchse Ihres Rechners oder des aktiven Hubs. XP und Vista erkennen die neu angedockte Hardware und installieren automatisch die Treiber für den Stick.

Bildergalerie

DVB-T am PC
Galerie
Software

Über die Schaltkonsole lassen sich alle Funktionen des Sticks und der Software aufrufen.

Mehr zum Thema

Defekte DVDs schnell auslesen
Retten und Reparieren

Wenn das Video einfriert, Fotos verpixeln oder MP3s wie Schallplatten springen, ist oft eine defekte CD/DVD schuld. Wir zeigen, wie Sie diese vor dem…
So lange halten DVD, CD und HDD
Daten für die Ewigkeit

Wie lange halten eigentlich Festplatten, DVDs und Speichersticks? Vor- und Nachteile der einzelnen Medien und was es zu beachten gibt erfahren Sie…
PC Rettung, Windows, PC Totalausfall, Datenrettung, Datensicherung
Datensicherung und mehr

Wenn der Rechner nicht mehr startet, sollte man keineswegs unüberlegt handeln und Windows einfach neu installieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie im…
Wir haben Tipps und Tricks für den Kauf einer externen Festplatte.
Externe Festplatten

Suchen Sie eine externe Festplatte? Wir verraten, worauf Sie vor dem Kaufen unbedingt achten sollten. Schauen Sie in unsere Kaufberatung zu externen…
Externe Festplatte im Eigenbau
How to

Sie haben eine interne Festplatte, aber keinen Platz in Ihrem PC? Machen Sei doch einfach eine externe HDD daraus!