Das Navi als Lotse

Fazit, POI-Konverter und -Datenbanken

Wer hat schon Lust, im Urlaub nervös suchend durch fremde Gefilde zu kurven? Ein solcher Horrortrip lässt sich relativ leicht vermeiden. Vorausgesetzt, man kann ein Navigationssystem sein Eigen nennen. Das Internet hält einen reichen Fundus passender POIs parat, mit denen sich die Einsatzmöglichkeiten des elektronischen Lotsens erweitern lassen. Das Angebot reicht von nützlichen Hinweisen auf kostenlose Parkplätze oder zu Bargeldautomaten bis hin zu touristischen Besuchsprogrammen. Oft stehen die erforderlichen Dateien gleich im passenden Format zur Verfügung. Und falls nicht, genügen mit einem POI-Konverter wie PoiEdit wenige Handgriffe, um die Datei anzupassen.

Die drei Favoriten: POI-Konverter

Wenn die Formate von POI-Datei und Navigationssystem nicht zusammenpassen, hilft ein sogenannter POI-Konverter. Die meisten der kostenfreien Tools sind dabei auch von Einsteigern einfach zu bedienen. 1. GPS Babel Dieses Programm ist zwar ein flexibler aber nicht gerade übersichtlicher POI-Konverter. Um erweiterte Funktionen, wie etwa die Verbindung mehrerer POIs zu einer Route zu nutzen, ist der Rückgriff auf die Kommandozeilenebene erforderlich. Er ist daher für Anwender zu empfehlen, die sich tiefer einarbeiten wollen und unterschiedliche POI-Formate benötigen (www.gpsbabel.org ).

2. GPS Visualizer Die Webanwendung GPS Visualizer basiert auf GPS Babel, ist jedoch einfacher zu verstehen und funktioniert wie folgt: POIs, Tracks oder Routen wählen, Ausgangsdatei hochladen, Format festlegen, konvertieren - fertig. Er ist daher für Einsteiger geeignet, die nur gelegentlich POIs konvertieren (www.gpsvisualizer.com ).3. PoiEdit Hierbei handelt es sich um einen übersichtlichen Konverter mit einer liebevoll gestalteten grafischen Bedienoberfläche. Die Zahl der unterstützten Formate ist zwar kleiner als bei GPS Babel, doch dafür ist die Software einfacher zu bedienen. Statt Datenformate zu bestimmen, werden einfach die Navi-Hersteller gewählt. Zudem lassen sich POIs in GoogleMaps anzeigen. Eine Aktualisierungsfunktion fragt POI-Datenbanken nach neuen Angeboten ab. Das Programm ist für Einsteiger und anspruchsvolle Nutzer geeignet (www.poiedit.com ).

Empfehlungen der Redaktion: POI-Datenbanken

Die meisten Angebote im Internet an POIs drehen sich um Themen wie Verkehr, Tourismus, Kultur oder um Gastronomie.1. www.poi-service.de Die Seite liefert eine Vielzahl unterschiedlicher POI-Sammlungen. Die Themen lassen sich komfortabel über mehrstufige Aufklappmenüs wählen. Beim Export wählen Nutzer durch einen Klick auf den Hersteller des Navigationssystems das passende Format aus.2. www.poiplaza.com Hierbei handelt es sich nach eigenen Angaben um die größte internationale POI-Datenbank. Das hohe Volumen kommt allerdings vor allem durch die umfangreiche POI-Sammlung zu Einzelhandel und Gastronomie zustande. Daneben gibt es aber auch Wegpunkte zu Zoos, Museen oder dem öffentlichen Nahverkehr. Nach kostenfreier Registrierung lässt sich die Suchfunktion nutzen. Ein Klick auf den Hersteller sorgt für die Wahl des richtigen Datenformats.

3. www.poifriend.com Dieser Dienst ist auf internationalen Reisen ein zuverlässiger POILieferant. Neben touristischen Highlights und Orte des täglichen Bedarfs versorgt das Portal auch Geschäftsreisende mit speziellen POIs. Auch hier werden die wichtigsten Formate anhand der Hersteller ausgewählt.4. www.navifriends.de Inzwischen können Anwender mit fast allen Navigationssystemen auch eigene Wegpunkte als POIs speichern und auslesen. Im Internet sind hierzu zahlreiche Communities entstanden. Nach einer kostenfreien Registrierung bekommt man Zugriff auf den Fundus dieser Internetgemeinde.

Tipp: Kostenpflichtige POI-Datenbank

Wem die Suche nach aktuellen POIs im Internet zu anstrengend ist, kann den Service buchen. Das Portal navigating.de verfügt über eine umfangreiche POI-Datenbank. Der Zugriff auf diese Daten ist ausschließlich über die Software POI-Warner möglich. Da die POIs direkt auf dem Navigationsgerät gespeichert und aktiviert werden, ist die Handhabung im Vergleich zu den kostenlosen Angeboten einfacher. Eine Spezialität des Portals ist die umfangreiche Radarfallenund Blitzer-Sammlung (www.navigating.de). Der Grundpreis des Services beträgt einmalig 29,90 Euro.

Mehr zum Thema

Test: Großer ADAC ReisePlaner 2008/2009
Testbericht

Der Routenplaner für Reise, Urlaub und Freizeit besticht auch in der aktuellen Version durch sein umfangreiches Datenmaterial. Von Camping- und…
Das Microsoft AutoRoute 2010
Testbericht

Microsofts AutoRoute 2010 wird in der größeren Variante mit einem USBGPS-Empfänger (U-Blox-5-Chipsatz) ausgeliefert. Dadurch ist es möglich,…
BQScan, Digitalcamera, Radioaktivität messen
Strahlenschutz

Dass radioaktive Strahlung die Bilder von digitalen Kameras beeinflusst, ist Fotografen wohl bekannt und auch von der NASA erforscht. Jetzt stellt die…
image.jpg
Interaktive App

Nach Hörspiel, Buch, Spielfilm und Computerspiel von "Per Anhalter durch die Galaxis" fehlte noch - genau: eine App fürs Smartphone. DIese hat…
Google Streetview, Google, Streetview
Street View Car mit Raspberry Pi

Raspberry Pi bietet eine enorme Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten: Bauen Sie mit PC Magazin Professional Ihre eigene Version eines "Street View Car".