Tutorial

Farbsättigung regulieren mit Photoshop und Photoshop Elements

In unserem Tutorial erklären wir, wie Sie die Farbsättigung in Photoshop oder Photoshop Elements selektiv oder im Gesamten anpassen.

Photoshop Farbsättigung korrigieren

© Lucas Klamert

Wir zeigen, wie Sie in Photoshop die Farbsättigung korrigieren.

Ihr Bild braucht knackigere Farben? Steigern Sie die Farbsättigung nicht einfach pauschal - das sieht zu grell aus. Unser Beitrag zeigt, wie Sie die Farben so aufpeppen, dass es nicht quietschig wird. Die Techniken gelten für viele Photoshop-Versionen, teils auch für Photoshop Elements.

1. Farbton/Sättigung

Der Himmel soll oft farbsatter wirken, ohne dass andere Farbtöne mit verstärkt werden. Klicken Sie also im Ebenenbedienfeld auf die Schaltfläche "Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen" und dann auf "Farbton/Sättigung".

In diesem Dialog klicken Sie bei Photoshop-Vollversionen ab CS4 auf das Zielgerichtet-korrigieren-Werkzeug. Ziehen Sie über dem Himmel nach rechts - so steigern Sie die Farbsättigung nur in den Blau- oder Cyantönen. In Photoshop Elements stellen Sie das Kanalmenü auf Blautöne oder Cyantöne und ziehen den Sättigungsregler leicht nach rechts.

Farbsättigung regulieren

© Lucas Klamert / Heico Neumeyer

Tipp: Ziehen Sie in Photoshop mit gedrückter Strg-Taste (am Mac Cmd-Taste), ändern Sie statt der Farbsättigung den Farbton.

2. Ebenenmaske

Tipp 1 zeigt, wie Sie nur die Blautöne verändern. Sie möchten aber vielleicht nicht die Blautöne im ganzen Bild verstärken, sondern nur im Himmel - andere blaue Bereiche sollen sich nicht verändern.

Wählen Sie diesen Himmel mit dem Schnellauswahlwerkzeug aus. Dann klicken Sie im Ebenenbedienfeld einmal auf die weiße Miniatur der Ebenenmaske neben Farbton/Sättigung. Der nächste Befehl heißt "Auswahl, Auswahl umkehren". Dann folgt Strg+I, am Mac Cmd+I. So zeigt die Ebenenmaske außerhalb des Himmels Schwarz - und der Befehl "Farbton/Sättigung" wirkt außerhalb des Himmels nicht mehr.

Farbsättigung regulieren

© Lucas Klamert / Heico Neumeyer

Tipp: Erscheint der Übergang zwischen korrigierten und ursprünglichen Bildteilen zu hart? Verfeinern Sie einfach die Ebenenmaske. Wählen Sie bei aktivierter Ebenenmaske zum Beispiel "Auswahl, Kante verbessern" oder "Auswahl, Maske verbessern".

3. Dynamik

Photoshop-Vollversionen ab CS4 bieten eine clevere Alternative zum Sättigungsregler - ändern Sie die Dynamik. Die Funktion steigert die Sättigung nur in eher blassen Bildzonen. Sie schützt Hauttöne, peppt blauen Himmel aber deutlich auf. Der Dynamikbefehl eignet sich also gut für Außenaufnahmen. Wenden Sie den Dynamikregler so wie Farbton/Sättigung an, also mit der Schaltfläche "Neue Füll- oder Einstellungsebene".

Farbsättigung regulieren

© Lucas Klamert / Heico Neumeyer

Tipp: Die Dynamikeinstellungsebene erhält automatisch eine Ebenenmaske. Damit sparen Sie bei Bedarf einzelne Bildzonen von der Wirkung aus (Tipp 2).

4. RAW-Dialog

Den Dynamikregler aus Schritt 3 finden Sie auch im RAW-Dialog von Photoshop und Photoshop Elements. Die Photoshop-Vollversionen bieten noch mehr Spezialitäten bei der RAW-Bearbeitung: Klicken Sie oben im Raw-Dialog auf das Werkzeug "Selektive Anpassung" und dann auf "Sättigung". Nun klicken Sie eine Bildfarbe an und ziehen dort - so ändern Sie nur die Sättigung der angeklickten Farbe.

Farbsättigung regulieren

© Lucas Klamert / Heico Neumeyer

Tipp: Sobald Sie das Werkzeug einschalten, wechselt der Raw-Dialog rechts zum Register "HSL/Graustufen" mit dem Unterregister "Sättigung". Dort ändern Sie die Farbsättigung und den Farbton für acht verschiedene Farbbereiche von Rot über Aquamarin bis Magenta. 

5. Automatik

Den Dynamikregler aus Schritt 3 finden Sie auch im RAW-Dialog von Photoshop und Photoshop Elements. Die Photoshop-Vollversionen bieten noch mehr Spezialitäten bei der RAW-Bearbeitung: Klicken Sie oben im RAW-Dialog auf das Werkzeug "Selektive Anpassung" und dann auf "Sättigung". Nun klicken Sie eine Bildfarbe an und ziehen dort - so ändern Sie nur die Sättigung der angeklickten Farbe.

Farbsättigung regulieren

© Lucas Klamert / Heico Neumeyer

Tipp: Sobald Sie das Werkzeug einschalten, wechselt der Raw-Dialog rechts zum Register "HSL/Graustufen" mit dem Unterregister "Sättigung". Dort ändern Sie die Farbsättigung und den Farbton für acht verschiedene Farbbereiche von Rot über Aquamarin bis Magenta.

Mehr Photoshop-Wissen

Lesen Sie unseren Ratgeber "Photoshop - schnelle Tipps und Tricks", erfahren Sie, wie man mit in Photoshop mit Smart-Objekten arbeitet, oder amüsieren Sie sich über unsere Galerie der größten Photoshop-Desaster.

Mehr zum Thema

Photoshop Elements Kontraste verbessern
Tutorial: Gradationskurve nachrüsten

Unser Tutorial erklärt, wie Sie in Photoshop Elements eine Gradationskurve nachrüsten und damit Kontraste verbessern.
Scharfzeichnen - Photoshop Tutorial
Tutorial

Mit der richtigen Scharfzeichnung wirkt jedes Foto noch besser. Wir erklären das Scharfzeichnen in Photoshop und Photoshop Elements.
Photoshop Tipps
Vom Anfänger zum Profi

Vom Anfänger zum Profi: Mit diesen Tipps und Tricks für Photoshop - meist auch Elements - geht die Bildbearbeitung schneller und komfortabler -…
Kontrast Photoshop Tutorial
Tutorial

Unser Photoshop-Tutorial zeigt in 5 Schritten, wie Sie einem Bild mehr Kontrast und kräftigere Farben verleihen.
Photoshop Desaster
Bildbearbeitungs-Desaster

Mit Bildbearbeitung lassen sich kleine Zaubereien vollführen. Oder aber Katastrophen anrichten. Wir haben die schlimmsten Pannen gesammelt.