Office

Excel-Formeln: Zusammengesetzte Funktionen für eine Zelle

Die eben besprochene Formel ist bereits eine zusam­mengesetzte Formel. Aber es geht noch mehr. Die Funktion WENN wird häufig eingesetzt, um abhängig von einem Ergebnis einen Eintrag oder eine Berech­nung durchzuführen. Sie schreiben beispielsweise die Punkte von Spielständen mit und erstellen eine kleine Tabelle mit folgenden Daten:

Spiele Punkte

  • Spiel 1 12
  • Spiel 2 55
  • Spiel 3 3
  • Spiel 4 33
  • Spiel 5 5

Sie möchten die Ergebnisse auswerten. Dabei soll erkenn­bar sein, welche Werte über und welche Werte unter dem Durchschnitt liegen. Dafür gibt es die Funktion Mittelwert, die in eine WENN-Funktion eingebaut wird. Die WENN-Funktion funktioniert folgendermaßen:

"WENN(ein Wert zutrifft; gebe diesen Wert aus; andernfalls gebe einen anderen Wert aus)"

Daher kann eine WENN-Anweisung zwei Ergebnisse haben. Das erste Ergebnis wird ausgegeben, wenn der Vergleich wahr ist, das zweite, wenn der Vergleich falsch ist. In diesem Beispiel wollen wir feststellen und ausgeben, ob der jeweilige Punktewert über- oder unterhalb des Mittelwertes liegt. Dazu erstellen Sie folgende Formel:

"=WENN(B2>MITTELWERT($B$2:$B$4);"Über dem Mittelwert";"Unter dem Mittelwert")"

wenn Excel

© Microsoft

Durch das Zusammensetzen von Funktionen ergeben sich viele zusätzliche Möglichkeiten zur Auswertung Ihrer Daten.

Sie prüfen also die Zelle B2 auf den Mittelwert der be­stehenden Werte $B$2:$B$4 ab. Die Dollarzeichen wer­den gesetzt, damit beim Kopieren dieser Formel immer auf den angegebenen Bereich gesehen wird. Sonst würde beim Kopieren der Formel der Bereich immer relativ mitverschoben werden.

Kopieren Sie die Formel bis zum letzten Spiel. Die Er­gebnisse werden angezeigt. Da Sie nicht so schnell zu­friedenzustellen sind, möchten Sie noch wissen, wel­ches der niedrigste Punktestand ist. Dazu verschach­teln Sie die Formel mit einer weiteren WENN-Funktion. Um den niedrigsten Wert zu ermitteln, verwenden Sie die Formel MIN. Die verschachtelte Formel lautet dann: 

"=WENN(B2=MIN($B$2:$B$6);"Kleinster Wert" ;WENN(B2>MITTELWERT($B$2:$B$4);"Über dem Mittelwert";“Unter dem Mittelwert"))"

Auf diese Art und Weise können Sie bis zu 64 WENN- Funktionen schachteln und prüfen lassen.

Die Komplexität von verketteten und verschachtelten Formeln vereinfachen

Eine geschachtelte WENN-Funktion geht bis zur zweiten Ebene noch recht gut, wenn Sie allerdings tiefer schach­teln, wird es sehr komplex und unübersichtlich. Überlegen Sie sich lieber, eventuell eine andere Funktion ein­zusetzen. Und hier bietet sich der S-Verweis an. In diesem Verweis wird auf eine andere Liste mit Werten verwiesen und bei einem Treffer der entsprechende Wert zurückge­geben. Unser Beispiel ist eine Liste mit Spielpunkten. Erstellen Sie ab der Spalte G folgende Liste:

S-Verweisliste

  • 0 sehr schlecht
  • 5 schlecht
  • 10 geht so
  • 15 noch im unteren Bereich
  • 20 geht doch
  • 25 besser
  • 30 noch besser
  • 35 zufriedenstellend
  • 40 fast gut
  • 45 gut
  • 50 sehr gut
  • 55 Spitze
  • 60 Besser geht nicht
Verweis Excel

© Microsoft

Um die Komplexität von zusammengesetzten Formeln zu vereinfachen, sollten Sie nach weiteren Funktionen suchen.

In der Spalte G sind die möglichen Spielpunkte, in der Spalte H die entsprechenden Kommentare dazu. Der S-Verweis wird jetzt folgendermaßen aufgebaut: "=SVERWEIS(B2;$G$2:$H$14;2;WAHR)" Der Verweis B2 bezieht sich auf die Zelle, die geprüft werden soll. Jetzt wird ein Semikolon gesetzt, hinter dem die zu prüfende Matrix definiert wird. Die Matrix befindet sich in Ihrem Bereich mit dem S-Verweis. Der Bereich $G$2:$H$14 wird wegen des absoluten Kopie­rens wieder in Dollarzeichen gesetzt.

Nach dem nächs­ten Semikolon teilen Sie der Funktion mit, aus welcher Spalte die Informationen bezogen werden soll. Da der Bereich für den S-Verweis aus zwei Spalten besteht und die Information sich in der zweiten Spalte befin­det, wird hier eine 2 eingetragen. Nach dem nächsten Semikolon tragen Sie ein Wahr ein. Dadurch wird eine ungefähre Übereinstimmung gesucht. 

Sonst würde bei jedem Punktestand, der in Ihrem Datenbestand nicht auftaucht, ein NV (nicht vorhanden) als Ergebnis an­gezeigt. Kopieren Sie die Formel bis zum letzten Spiel, und schon haben Sie alle benötigten Informationen. Sie können anstatt mit Texten natürlich auch mit Zah­len arbeiten, die Sie dann zu weiteren Berechnungen heranziehen können.

Mehr zum Thema

Importieren und exportieren in Excel
Datenaustausch

Die Eingabe von Daten in Excel-Tabellen ist langwierig. Gibt es bereits Daten in anderen Anwendungen, sollten Sie diese importieren. Wir verraten wie.
microsoft,office,windows,logo,symbol,software,programm,anwendung,excel
Tipps & Tricks

Wir geben Tipps zu Excel-Kommentaren.
Excel
Tipps & Tricks

Wir geben Office-Tipps für Einsteiger. Bei uns erfahren Sie, wie Sie bei Excel den Mittelwert ohne ausreißende Maximal- oder Minimalwerte berechnen…
7 Beste Excel Tipps Grafik
Praxis

Wundertüte Excel: Wir zeigen, wie Sie Ihre Arbeitsblätter zu einem bestimmten Zeitpunkt aktualisieren lassen oder Text automatisch in eine korrekte…
Microsoft Office Word
Tipps & Tricks

Wer in Excel vielen Zellen stets gleiche Formate verpasst, arbeitet mit Vorlagen. Wir zeigen in diesem Tipp, wie Sie diese Formatvorlagen für Zellen…