Stylische Begleiter für unterwegs

Einkaufsberatung Notebooks

Tragbare Rechner sind innerhalb der letzten Monate unglaublich beliebt geworden. Damit Sie Ihren Liebsten keinen Flop unter den Weihnachtsbaum legen, dreht sich der heutige Teil unserer großen Einkaufsberatung um Note- und Netbooks.

Einkaufsberatung

© Archiv

Sind die Verkaufsschlager Nummer eins: Netbooks.

Tragbare Rechner sind innerhalb der letzten Monate unglaublich beliebt geworden. Damit Sie Ihren Liebsten keinen Flop unter den Weihnachtsbaum legen, dreht sich der heutige Teil unserer großen Einkaufsberatung um Notebooks und Netbooks. Zuvor haben wir TFT-Bildschirme und kompakte Digicams unter die Lupe genommen.

Notebooks

Notebooks haben PCs in den Verkaufs-Charts überholt. Kein Wunder, sind doch Notebooks wesentlich flexibler und inzwischen auch so leistungsfähig. Worauf muss man beim Kauf achten?

1. Displaygröße: Die bei Weitem am häufigsten verkaufte Bildschirmgröße ist 15,4-Zoll. Das ist ein guter Kompromiss aus akzeptabler Arbeitsfläche und Mobilität. Wer sein Notebook allerdings überwiegend unterwegs einsetzt, für den sind Geräte mit 13,3- oder 14-Zoll-Display unter Umständen die bessere Wahl. Wollen Sie Ihr Notebook nur daheim als PC-Ersatz nutzen, sehen Sie sich 17-Zoll-Geräte an. Diese Notebooks bieten oft schnellere Grafikchips und die Option, zwei Festplatten einzubauen. 2. Akkulaufzeiten: Je größer ein Display, desto mehr Strom wird in der Regel verbraucht. Deshalb laufen Geräte mit kleinerem Display im Normalfall auch länger, selbst wenn der Akku kleiner ist. Wollen Sie Ihr Notebook regelmäßig ohne Steckdose nutzen, nehmen Sie eines mit kleinerem Display und, wenn verfügbar, mit Strom sparender LED-Technik.3. DVD oder Blu-ray: Keine Frage, HD-Filme sehen schon toll aus. Allerdings stellt sich die Frage, wie oft Sie Ihr Notebook zum Filme schauen tatsächlich nutzen werden und ob Sie Filme auf Blu-ray kaufen werden. Sind Sie kein Filmfan und kein Qualitäts-Fanatiker, können Sie sich das Geld für ein Blu-ray-Laufwerk sparen.

Einkaufsberatung

© Archiv

Sind die Verkaufsschlager Nummer eins: Netbooks.

Netbooks

Netbooks Sie sind populär, weil sie klein, mobil und preiswert sind. Und doch sind nicht alle Netbooks gleich. Achten Sie beim Kauf besonders auf die folgenden Punkte.1. Tastatur: Sind die Tasten groß genug, um anständig schreiben zu können? Probieren Sie das vor dem Kauf unbedingt aus!2. Solid-State oder HDD: Als mobiles Gerät ist das Netbook prädestiniert für die unempfindliche Solid-State-Platte. Doch leider gibt es hier Modelle, die für ein sinnvolles Arbeiten zu langsam sind und für ungewollte Aussetzer sorgen. Auch hier gilt: ausprobieren. Öffnen Sie Dateien und speichern Sie Dateien ab. Dauert vor allem das Speichern zu lange, wählen Sie lieber ein anderes Gerät.

3. Bildschirm-Auflösung: Nehmen Sie kein Gerät mit einer Auflösung, die geringer ist als die inzwischen üblichen 1024 x 600 Pixel. Erst mit dieser Auflösung werden Webseiten so angezeigt, dass kein horizontales Scrollen nötig wird.

4. Atom-CPU, Celeron oder VIA: Der Atom-Prozessor ist der modernste Prozessor. Allerdings laufen auch Geräte mit gedrosseltem Celeron schnell genug, verbrauchen auch nicht wesentlich mehr Strom und sind preiswerter. Vorsicht ist aus Leistungsgründen bei VIA-CPUs geboten. Ausprobieren!

Einkaufsberatung

© Archiv

Das Acer One besitzt alle wichtigen Anschlüsse und gleich zwei Kartenleser.

Wichtige Begriffe einfach erklärt!

Atom-Prozessor: Dieser kleine Prozessor- Winzling wurde von Intel für den Einsatz in mobilen Geräten entwickelt. Er ist in nahezu allen Netbooks zu finden und ist leistungsstark genug bei sehr geringem Stromverbrauch. Auflösung: Es gibt verschiedenste Auflösungen für Displays. Je höher die Auflösung, desto kleiner die Bildpunkte und desto feiner das Bild. Allerdings ist bei ganz hohen Auflösungen die Darstellung kleiner, dafür passt mehr aufs Display.[br Centrino2: Diese Label tragen Notebooks der neuesten Generation, die über Intel-Komponenten verfügen. Die Notebooks versprechen unter anderem längere Laufzeiten und schnelleres WLAN. Expresscard: Die Expresscard ist der Nachfolger der PC- bzw. PCMCIA-Karte, der Einschub findet sich in fast allen aktuellen Note- und Netbooks. Zum Einsatz kommen u.a. Karten für UMTS-Internet, Netzwerk oder FireWire. SSD: SSD-Platten (Solid-State-Disks) finden sich in vielen Netbooks. Dieser Massenspeicher ersetzt die mechanische Festplatte, ist stoßresistent und somit gut für den mobilen Einsatz geeignet.

Mehr zum Thema

Was können Chromebooks wirklich?
Cloud und Co.

Nach Android jetzt Chrome OS: Sind die günstigen Chromebooks mit Googles Betriebssystem eine Gefahr für Windows? Wir haben die Herausforderer genau…
Sony Vaio Duo 11
Kaufberatung

Notebooks gibt es in allen Gewichts- und Preisklassen, oft sogar mit Touchscreen oder als Hybrid-Tablet. Wir helfen bei der Wahl des richtigen…
Das perfekte Notebook
Kaufberatung Laptop

Vielfalt macht ratlos: Aktuelle Notebooks gibt es in allen Gewichts- und Preisklassen, oft sogar mit Touchscreen oder gleich als Hybrid-Tablet.
Notebook Sommer Tipps
Kühlen, reinigen und mehr

Der Sommer setzt Notebooks zu. Wir geben Tipps, wie Sie Laptops reinigen und sauber halten, und zudem vor der Sommerhitze schützen können.
PC aufrüsten - Rechner CPU Einbau (Symbolbild)
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.