E-Books und Hörbücher

Kopierschutz umgehen und Format umwandeln

Der Kopierschutz verhindert, dass Anwender E-Books für Kindle und Co. in andere Formate umwandeln können. Wir zeigen, wie es trotzdem geht und wie Sie den Kopierschutz aushebeln.

Format- und Kopierschutzwahn: Viele E-Book-Anbieter bedienen nur bestimmte Reader.

© Amazon

Format- und Kopierschutzwahn: Viele E-Book-Anbieter bedienen nur bestimmte Reader.

Inhalt

  1. DRM mit Tools bei Ebooks entfernen
  2. E-Books kopieren - erlaubt?
  3. Hörbücher umwandeln und kopieren

Mit der kostenlosen Software zur E-Book-Verwaltung Calibre (Download) lassen sich E-Books vermeintlich leicht kopieren: Öffnen Sie Calibre, klicken Sie auf "Bücher hinzufügen" und wechseln Sie zum Ordner, in dem Ihre Kindle-E-Books gespeichert sind. In der Standardeinstellung nutzt die Kindle-Software das Verzeichnis "C:\Benutzer\Benutzername\Eigene Dokumente\My Kindle Content". Sollten Sie in diesem Ordner keine Bücher finden, öffnen Sie die Kindle-Software, klicken erst auf "Werkzeuge", dann auf "Optionen", und wählen "Inhalt", um den Speicherordner zu ermitteln.

In Calibre markieren Sie eine beliebige AZW-Datei und bestätigen mit "Öffnen", um das Buch in die Calibre-Datenbank aufzunehmen. Klicken Sie den neuen Eintrag mit der rechten Maustaste an und wählen Sie erst "Bücher konvertieren", dann "Einzeln konvertieren".

Im folgenden Dialog wählen Sie rechts oben bei "Ausgabe-Format" den gewünschten Dateitypen aus, zum Beispiel "EPUB" oder "MOBI", und klicken auf "OK". Schon nach wenigen Sekunden macht Sie ein Hinweisdialog darauf aufmerksam, dass die Konvertierung aufgrund des DRM-Schutzes nicht möglich ist. Raubkopierer, die Calibre um ein spezielles Plug-in erweitert haben, bekommen diese Warnmeldung nicht.

Konvertierung nicht möglich

© Hersteller

Schlechter Service: Wer Geld für ein E-Book ausgibt, kann es nur auf bestimmten Geräten lesen.

 

DRM mit Tools bei Ebooks entfernen

Der ohnehin schon umfangreiche Funktionsumfang der kostenlosen Anwendung Calibre lässt sich durch Plug-ins erweitern. Eines der beliebtesten Extras ist zweifelsohne DeDRM, ein Plug-in, mit dem sich die gängigen Kopierschutzmechanismen, darunter auch E-Books von Amazon, entfernen lassen.

Die Handhabung von DeDRM ist sehr einfach, da das englischsprachige Calibre-Plug-in im Hintergrund arbeitet und den Kopierschutz während des Importvorgangs aushebelt. Die Vorgehensweise hängt dabei von der Art des Kopierschutzes ab.

Sind die Dateien mittels Adobe DRM geschützt, etwa E-Books für Sony-Reader, muss auf dem PC die Software Adobe Digital Editions installiert und aktiviert sein, damit DeDRM den benötigten Schlüssel ausspionieren kann. Ähnliches gilt für Kindle-E-Books: Ohne die Kindle-Software geht gar nichts. Für Digital-Bücher, die auf einem älteren Kindle-eInk-Reader gelesen werden, muss hingegen die Seriennummer des Gerätes angegeben werden.

Calibre

© calibre

Calibre ist bereits mit einer Vielzahl von Plug-ins ausgestattet, zusätzliche Erweiterungen lassen sich jederzeit einspielen.

An diese gelangen Raubkopierer, indem sie sich mit ihren Zugangsdaten bei Amazon einloggen, auf "Mein Konto" klicken und dann im Bereich "Digitale Inhalte" dem Link "Mein Kindle" folgen. In der daraufhin geladenen Seite "Ihre Kindle-Bibliothek" klicken sie in der linken Spalte auf "Meine Geräte verwalten"; die Seriennummer wird unter "Registrierte Kindles" angezeigt.

Ist das DeDRM-Plug-in installiert und konfiguriert, gehen Raubkopierer so vor, wie im vorigen Abschnitt beschrieben, um ein Kindle-E-Book in ein anderes Format umzuwandeln. E-Books, die mittels Adobe DRM geschützt sind, werden auf die gleiche Art und Weise bearbeitet. Der Kopierschutz von Büchern, die bereits in der Calibre-Datenbank enthalten sind, lässt sich hingegen nicht aushebeln. Diese E-Books müssen erst aus der Datenbank gelöscht und anschließend wieder neu eingelesen werden.

Nicht entfernen kann DeDRM eventuelle Wasserzeichen. Dies ist aber nicht weiter schlimm, denn die vom Kopierschutz befreiten E-Books sollen ja nicht über das Web zum Download angeboten werden.

E-Books kopieren - erlaubt?

Nur im privaten Umfeld straffrei

Bevor man für eine Leistung, seien es E-Books, Musik, Filme oder Sonstiges bezahlt, sollte man die AGB durchlesen.

Die AGB durchzulesen ist unbequem. Trotzdem muss man sich genau darüber informieren, welche Rechte man erwirbt und welche nicht. Anbieter sollten für Lizenzangebote allgemeinverständliche Formulierungen finden und diese nicht als Kaufvertrag bezeichnen. Auf das Kopier- und Weiterverkaufsverbot müssen sie deutlich hinweisen, so das Landgericht Bielefeld. Das Umgehen von Kopierschutzmethoden ist im Prinzip verboten und wird laut Urheberrechtsgesetz (UrhG § 108b) mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Straffrei bleibt man, wenn man den Kopierschutz knackt, um ein Werk Personen im engsten privaten Umfeld zugänglich zu machen.  Regula Heinzelmann - Juristin

Ihr gutes Recht

Wer ein E-Book auswählt, erwirbt normalerweise kein Eigentum, sondern nur eine Lizenz zum Lesen. Kopieren und Weiterverkaufen ist nicht erlaubt.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels weist darauf hin, dass die unerlaubte Verwertung und Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Werken illegal ist. Damit ist zum Beispiel das Herunterladen von E-Books in Tauschbörsen oder durch One-Click-Hoster gemeint. Dadurch entsteht großer Schaden für Autoren, Verlage und Buchhandlungen.

Naturgemäß sind die Verbraucherschützer anderer Meinung, sodass diverse Verbände beim Landgericht Bielefeld gegen einen Anbieter von E-Büchern klagten. Nach AGB erwarben die Kunden nur das Recht, die angebotenen Titel zum persönlichen Gebrauch zu nutzen, Kopieren und Weiterverkaufen sei nicht erlaubt. Die Kläger waren der Meinung, Formulierungen wie "Kaufvertrag" und "Kaufpreis" erwecken bei den Kunden den Eindruck, dass ein Kaufvertrag vorliegt. Die Kunden hätten also das Eigentum an den Werken erworben und dürften folglich damit machen, was sie wollen. Die Klage wurde abgewiesen (Urteil vom 05.03.2013, Az.: 4 O 191/11). Es sei nicht wesentlich, ob der Vertrag nun als Kauf oder Lizenz bezeichnet würde. Der primäre Vertragszweck sei das Recht, die Datei auf dem heimischen Datenträger beliebig oft anzusehen und sie auf dem eigenen Datenträger zu speichern. Der Anbieter dürfte einen Kopierschutz einbauen, so das Gericht.

Hörbücher lassen sich ganz einfach kopieren

Während die Buchverlage nach wie vor auf das unsägliche DRM setzen, hat sich die Musikindustrie Schritt für Schritt vom Kopierschutz für Audio-CDs und Musik-Downloads verabschiedet. Für den Kunden bedeutet dies, dass er käuflich erworbene Hörbuch-CDs problemlos kopieren kann, zum Beispiel mit dem Freeware-Tool Exact Audio Copy.

Mehr lesen

Ein wenig komplizierter gestaltet sich die Sache, wenn es um Hörbücher geht, die von Audible.de geladen wurden. Denn in diesem Fall muss sich der Nutzer mit einem proprietären Format, das zudem kopiergeschützt ist, auseinandersetzen. Audible.de setzt auf die Formate .AA oder .AAX. Allerdings gibt es einen Workaround, den viele Anwender ausnutzen, um die Hörbücher erst als Audio-CD zu brennen und dann zu rippen.

Möglich macht's iTunes, da das Programm in der Lage ist, bei Audible.de erworbene Hörbücher wiederzugeben und auf einen preiswerten CD-Rohling zu brennen. Wie Sie dabei vorgehen, lesen Sie im Kasten auf dieser Seite oben.Haben Sie alle Rohlinge beschrieben, lassen sich die Audio-CDs dann ganz einfach in das MP3-Format umwandeln.

audible.de

© audible.de

Audible.de setzt bei seinen Hörbüchern auf ein eigenes Dateiformat, das zudem kopiergeschützt ist.

Eine Alternative zum Brennen und Konvertieren von Hörbüchern, die nicht so umfangreich sind, stellt die Direktaufnahme dar. Dazu benötigen Sie ein Smartphone oder Tablet, auf dem die Audible-App installiert ist. Verbinden Sie den Kopfhörerausgang des Gerätes per Audiokabel, an dessen beiden Enden 3,5-mm-Klinkenstecker angebracht sind, mit dem Line-In-Eingang der PC- oder Notebook-Soundkarte.

Lesetipp: Audible - das kann das Hörbuch-Abo

Mittels eines speziellen Aufnahmeprogramms wie Audacity, dem Tool mp3directcut oder Audials Tunebite lässt sich das Hörbuch während der Wiedergabe mitschneiden. Raubkopierer, die überhaupt keine Zeit investieren möchten, im Gegenzug aber wenigstens bereit sind, Geld für eine Software auszugeben, greifen hingegen zu kostenpflichtigen, hierzulande jedoch verbotenen Kopiertools wie Aimersoft DRM Media Converter for Windows.

Calibre-Plug-Ins installieren

Um den Funktionsumfang des Allround-E-Book-Tools Calibre zu erweitern, müssen Sie spezielle Plug-ins installieren. Das ist überhaupt nicht kompliziert, wie dieser Workshop zeigt.

  1. Starten Sie Calibre und klicken Sie auf das Menüsymbol "Einstellungen", um den gleichnamigen Dialog zu öffnen. Klicken Sie anschließend im Bereich "Erweitert" auf das Icon "Erweiterungen".
  2. Um ein neues Plug-in, das bereits auf der Festplatte gespeichert ist, einzuspielen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Plugin aus Datei laden" und wechseln zum Ordner, in dem die Erweiterung gespeichert ist. Markieren Sie die ZIP-Datei, bestätigen Sie mit "Öffnen" und quittieren Sie den Hinweisdialog mit "Ja". Wichtig: In Einzelfällen kann es vorkommen, dass in einem heruntergeladenen Archiv gleich mehrere ZIP-Dateien enthalten sind. In diesen Fällen müssen Sie zunächst das Hauptarchiv entpacken und dann das gewünschte ZIP auswählen.
  3. Nach Abschluss der Installation informiert Sie ein Dialog darüber, dass das neue Plug-in erfolgreich installiert wurde. Schließen Sie den Hinweis mit "OK". Überprüfen Sie dann, ob das neue Plug-in auch tatsächlich aktiviert wurde, indem Sie die Option "Zeige nur vom Benutzer installierte Plugins" einschalten und die Rubrik per Klick öffnen. Ist das neue Plug-in grau unterlegt, klicken Sie auf die Schaltfläche "Erweiterung ein-/ausschalten". Beenden Sie Calibre dann und starten Sie das Programm anschließend neu.
  4. Zahlreiche nachträglich eingespielte Plug-ins lassen sich konfigurieren. Dazu gehen Sie so vor, wie im vorigen Schritt beschrieben, und klicken im Dialog "Einstellungen - Erweiterungen" auf die Schaltfläche "Erweiterung anpassen". Abhängig davon, welches Plug-in Sie eingespielt haben, stehen Ihnen dann diverse Einstellmöglichkeiten zur Aus- wahl, beispielsweise zur Eingabe einer Kindle-Seriennummer.

Mehr zum Thema

Digital Editions 2.0: Adobe hat eine Schwachstelle in seiner E-Book-Software gestopft.
E-Book Software

Adobe hat ein Update für Digital Editions 2.0 für Windows und Mac bereit gestellt, um eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke zu schließen.
Adobe hat Patch Day und bringt Updates für seine wichtigsten Tools.
Adobe Patch Day

Adobe hat Sicherheits-Updates für seine PDF-Tools Reader und Acrobat XI sowie für RoboHelp veröffentlicht. Auch Flash und AIR sind aktualisiert…
Adobe hat Patch Day und bringt einige Updates, die Sie brauchen.
Adobe Patch Day

Adobe hat Sicherheits-Updates für Reader und Acrobat sowie für den Flash Player als Download bereit gestellt. Sie beheben mehrere kritische…
Adobe-Logo
PDF-Lücken

Adobe hat mit einer Woche Verspätung seine PDF-Produkte Reader und Acrobat aktualisiert, um acht teils als kritisch eingestufte Sicherheitslücken zu…
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.