DSL schnell wie nie

DSL-Tipps

Zu schnell kann eine DSL-Leitung niemals sein. Doch leider kommt nicht jeder in den Genuss einer turboschnellen 16-MBit-Verbindung. Wie Sie Ihren Zugang dennoch beschleunigen, verraten die folgenden Tipps.

Schnelles DSL

© Archiv

Eine DSL-Leitung kann niemals schnell genug sein

Eine DSL-Leitung kann niemals schnell genug sein. Doch leider kommt nicht jeder in den Genuss einer turboschnellen 16-MBit-Verbindung. Unsere Tipps verraten, wie Sie Ihren Zugang dennoch beschleunigen können.

Schnelles DSL

© Archiv

Eine DSL-Leitung kann niemals schnell genug sein

DSL-Nutzer stehen vor einem Dilemma: Die einen ärgern sich darüber, dass ihr 3, 6 oder sogar 16 Mbit/s schneller Zugang keine richtige Auslastung erfährt - auf der anderen Seite ärgert es die Nutzer von T-DSL-Light, dass ihr Anschluss aus technischen Gründen nur wenige hundert kbit/s hergibt. Mit dem richtigen Know-how ist eine Lösung nicht fern.

Als erstes messen Sie, welche Geschwindigkeit Ihr DSL-Anschluss erreicht. Online-Dienste wie Speedreport.de oder WieIstMeineIP.de übertragen dazu einen Test-Download auf Ihren Rechner und stoppen die dafür benötigte Zeit. Ein recht einfaches Verfahren, bei dem verschiedene Faktoren, wie die gegenwärtige Auslastung Ihres Internet-Providers und dessen Anbindung an das Netz, das Messergebnis beeinflussen. Führen Sie während des Tests keine anderen Up- und Downloads durch (E-Mails, Tauschbörsen-Client). Wiederholen Sie die Messungen vor der Optimierung, um sich ein genaueres Bild zu verschaffen.

Mit unseren Tuning-Tipps gehen Sie das Problem von verschiedenen Seiten an. Zunächst helfen wir Ihnen dabei, Ihren Rechner optimal auf Ihre Online-Verbindung einzustellen. Mit Fast-Path und Upload-Upgrades hält auch Ihr Provider Möglichkeiten parat, die die Leistung Ihrer DSL-Verbindung steigern - wir zeigen Ihnen, was das bringt. Außerdem haben wir nützliche Tools zusammengetragen, mit denen Sie Ihrem Browser, Tauschbörsen-Clients und anderen Anwendungen Beine machen. So laden Sie per Download-Manager große Dateien gleich über mehrere Verbindungen herunter und überlisten damit Server, die eigentlich weniger Daten hergeben als Ihre DSL-Leitung transportieren kann.

Tipp 1: Schnell-Tuning mit TCP Optimizer

Das kostenlose Programm TCP Optimizer analysiert Ihren Rechner und dessen Netzwerkverbindung und optimiert auf dieser Basis die verschiedenen Parameter wie z.B. MTU, RWin und TTL. Es eignet sich für Einsteiger und wird gleichzeitig auch den Ansprüchen von Profis gerecht.

DSL schnell wie nie

© Archiv

Mit [i]File/Restore Windows Default settings[/i] stellen Sie die Original-Einstellungen wieder her

Um in kurzer Zeit viel zu erreichen, gehen Sie wie folgt vor: Starten Sie das Programm und ziehen Sie den Schieberegler unterhalb von Connection Speed auf die maximale Geschwindigkeit Ihrer DSL-Verbindung.

Im Abschnitt Network Adapter Selection wählen Sie die Netzwerkkarte aus, über die Sie mit dem Internet verbunden sind. Oder Sie aktivieren Modify All Network Adapters.

Am unteren Rand des Programmfensters klicken Sie auf Optimal settings für optimale Einstellungen. Ist Ihr Rechner direkt mit dem DSL-Modem verbunden, setzen Sie ein Häkchen bei PPPoE.

Klicken Sie auf Apply changes, um die Änderungen anzuwenden. TCP Optimizer zeigt alle geplanten Änderungen an. Mit einem Klick auf OK legen Sie automatisch ein Backup der alten Einstellungen an und aktivieren die neuen Einstellungen. Abschließend müssen Sie nur noch den Rechner neu starten. Besuchen Sie dann den TCP/IP-Analyzer unter http://www.speedguide.net, um zu überprüfen, ob Ihre Einstellungen auch tatsächlich zur Anwendung kommen.

Tipp: 2 Profi-Optimierung für RWIN

Im vorangegangenen Schnell-Tuning kalkuliert TCP Optimizer den RWin-Wert als Produkt aus der eingestellten Bandbreite und einem eher pessimistischen Latenz-Wert, Ping-Zeit genannt. Dabei können Sie die Latenz Ihrer Online-Verbindung mit TCP Optimizer auch selbst ermitteln und gelangen so zu einem präziseren RWin-Wert.

Starten Sie TCP Optimizer und wechseln Sie auf die Registerkarte Latency. Klicken Sie auf Modify und tauschen Sie die im Programm hinterlegten Web-Adressen gegen die Ihrer Lieblings-Websites aus. Nach einem Klick auf Start pingt TCP Optimizer die verschiedenen Server an und ermittelt aus den einzelnen Ping-Zeiten einen Durchschnittswert - die Latenz Ihrer Online-Verbindung.

Bildergalerie

DSL schnell wie nie
Galerie
Tools, die mehr Geschwindigkeit bringen

DSL ist nicht gleich DSL. Schon mit wenigen Kniffen lässt sich der Datendurchsatz beschleunigen

Wer präzisere Werte ermitteln will, wiederholt diese Messung zu unterschiedlichen Tageszeiten und bildet aus den Einzelergebnissen wiederum einen Durchschnittswert. Grund: Die Leistung einer Online-Verbindung schwankt im Tagesablauf.

DSL-Tuning

Tunen Sie Ihren DSL-Zugang?

Ja, tunen macht Spaß45.3%
Nein, ich vertraue den Voreinstellungen9.4%
Würde gerne, aber traue mich nicht45.3%

Wechseln Sie auf die Registerkarte BDP (Bandwidth * Delay Product. Hinter Bandwidth tragen Sie die maximale Geschwindigkeit Ihrer DSL-Verbindung ein, beispielsweise 3 Mbps für T-DSL 3000.

Im Punkt Delay geben Sie die zuvor ermittelten durchschnittlichen Latenz-Werte ein. Nach einem Klick auf Calculate gibt TCP Optimizer den optimalen RWin-Wert im Feld darunter aus.

Wechseln Sie auf die Registerkarte General Settings und aktivieren Sie Custom settings. Vom hinter MTU gezeigten Wert ziehen Sie 40 ab und erhalten so den MSS-Wert. Weil RWin ein Vielfaches von MSS betragen sollte, teilen Sie den zuvor errechneten RWin-Wert durch den MSS-Wert, runden das Ergebnis auf und multiplizieren es wieder mit dem MSS-Wert. Den derart errechneten optimierten RWin-Wert tragen Sie in das Feld TCP Receive Window ein. Mit Apply changes, OK und einem Neustart des Rechners aktivieren Sie die Änderung.

Tipp 3: Download Accelerator Plus

Je schneller Ihre DSL-Verbindung ist, umso seltener finden Sie Download-Server, die die Dateien so schnell liefern wie es Ihre Leitung eigentlich zulässt. Hier kommt [ext:http://www.speedbit.com/]Download Accelerator Plus (DAP)[/ext] ins Spiel.

Download Accelerator Plus

© Archiv

In den DAP-Optionen stellen Sie die Geschwindigkeit Ihres DSL-Anschlusses ein

Die kostenlose Erweiterung für Internet Explorer, Firefox, Mozilla, Netscape und Opera verbindet sich gleich mehrfach mit dem Download-Server und beschleunigt den Datentransfer dadurch laut Hersteller um bis zu 400 Prozent. Auch ansonsten ist DAP den in den Browsern integrierten Download-Managern deutlich voraus, kann beispielsweise unterbrochene Downloads wieder aufnehmen, den Inhalt von ZIP-Dateien schon vor dem Herunterladen anzeigen und Audio- und Videodateien während des Transfers abspielen.

Beim Setup installiert das werbefinanzierte DAP automatisch Googles Werkzeugleiste in Ihren Browser. Wenn Sie das nicht möchten, entfernen Sie einfach das Häkchen vor der entsprechenden Option. Nachdem die Programmdateien auf der Festplatte gelandet sind, testet das Programm Ihre Internet-Verbindung und passt sich dabei an Ihr System an.

Tipp 4: Free Download Manager

Eine interessante Alternative zu Download Accelerator Plus ist Free Download Manager (FDM).

Free Download Manager

© Archiv

In den DAP-Optionen stellen Sie die Geschwindigkeit Ihres DSL-Anschlusses ein

FDM beeindruckt mit einer Reihe praktischer Funktionen wie BitTorrent- und You-Tube-Video-Downloads und dem Herunterladen einzelner Dateien aus ZIP-Archiven. Über die integrierte Fernbedienung können Sie sogar von unterwegs neue Downloads beauftragen.

Nachteil: Durch die vielen Zusatzfunktionen ist FDM nicht gerade ein Leichtgewicht. Zum Glück gibt es aber eine Lite-Version, aus der Sie sich in Kombination mit verschiedenen Plug-ins genau den FDM bauen, können, den Sie benötigen.

Tipp 5: Videos beschleunigen

Sie sind es satt, dass Web-Videos immer wieder beim Abspielen ruckeln? Die zu Internet Explorer und Firefox kompatible Software SpeedBit Video Accelerator (SVA) bereitet dem ein Ende.

Wie ein Download-Manager baut das Programm mehrere Verbindungen gleichzeitig zu YouTube & Co. auf und beschleunigt so die Übertragung. SVA, das derzeit rund sechzig verschiedene Video-Websites auf Trab bringt, will während des Setups eine neue Werkzeugleiste im Browser installieren. Das Angebot können Sie aber ebenso ignorieren, wie die angebotene Registrierung.

Achten Sie darauf, dass die Liste der kürzlich angesehenen Videos unter Recently Accelerated nicht mehr über Ihren Geschmack verrät als Sie möchten und löschen Sie sie gegebenenfalls mit Clear list.

Mehr zum Thema

WLAN Repeater von AVM
WLAN Repeater

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.
WLAN-Empfang verbessern
Empfang verbessern

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.
Fritzbox Telefonie
7 Tipps

Die FritzBox bietet Telefoniefunktionen, die vielen Profi-Telefonanlagen in nichts nachstehen. Wir zeigen, wie Sie sie optimal nutzen.
Mit Banana Pi zum Router im Eigenbau
Anleitung

In der Klasse um 100 Euro ist der Banana Pi R1 (Router One) fertigen Routern überlegen. Wir zeigen, wie Sie den Banana Pi Router einrichten.
Fritzbox 7490
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.