Online-Speicher

Mini-Workshops zu Cloud-Diensten: DriveOnWeb und Otixo

  1. Dropbox, OneDrive und Co.: Tipps zu Cloud-Diensten
  2. Mini-Workshops zu Cloud-Diensten: DriveOnWeb und Otixo

Große Dateien als Email-Anhang versenden mit DriveOnWeb

DriveOnWeb ermöglicht es, Dateien via Download-Link zu verschicken. Der Empfänger lädt sie damit direkt auf seine Festplatte. Auf Wunsch sichern Sie den Download mit einem Passwort ab und legen ein Ablaufdatum fest – beides klappt bei WeTransfer in der kostenlosen Variante nicht. Bei DriveOnWeb bekommen Sie in der Gratisvariante fünf Gigabyte Speicherplatz kostenlos.

  • Schritt 1: Wählen Sie zur Anmeldung auf der DriveOnWeb-Webseite bei Accounttyp "Private" aus, und geben Sie E-Mail-Adresse, einen Benutzernamen und ein Passwort ein.
  • Schritt 2: Sie sehen nun den "Explorer" , die Benutzeroberfläche des Dienstes. Voreingestellt sind Ordner für Bilder, Musik, Videos und Dateien, mit Rechtsklick auf Root legen Sie weitere an.
  • Schritt 3: Laden Sie die Videos oder Fotos, die Sie via Download-Link teilen wollen, in einen Ordner. Klicken Sie anschließend rechts auf das Verzeichnis, und wählen Sie "Freigeben". Jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten: Mit "Teilen" laden Sie andere dazu ein, auf die Daten in dem Verzeichnis zuzugreifen und sie auch zu bearbeiten. Zum Erstellen eines Download-Links entscheiden Sie sich für "Veröffentlichen". Das Programm generiert einen Link, der in einem Pop-up-Fenster zu sehen ist. Mit [Strg]+[C] kopieren Sie diesen in die Zwischenablage und versenden ihn anschließend per Mail.
  • Schritt 4: Mit Häkchen legen Sie fest, dass Sie ein Passwort und ein Ablaufdatum vergeben möchten. Bestätigen Sie mit "Speichern". Der Ordner wird mit einem Punkt gekennzeichnet. Das Passwort müssen Sie dem Empfänger anschließend mitteilen, am besten auf einem anderen Kanal, etwa per SMS oder telefonisch. Wollen Sie, dass der Link nicht mehr gültig ist, klicken Sie wieder rechts auf den Ordner, dann auf Teilen und Veröffentlichen. Im kleinen Fenster entscheiden Sie sich für "Veröffentlichung aufheben".
DriveOnWeb

© PC-Magazin

Ordner mit Dateien für den Mailupload sind mit einem Punkt gekennzeichnet. Wenn Sie wollen, legen Sie ein Ablaufdatum für die versendeten Dateien fest.

Mehrere Cloud-Dienste unter einer Oberfläche nutzen

Vielleicht sichern Sie Fotos in der Dropbox, haben Ihre Musik bei Amazon Drive abgelegt und verwenden HiDrive für Arbeitsprojekte. Statt die Webseiten jeweils einzeln aufzurufen, nutzen Sie Otixo. Praktisch ist das vor allem auf dem Smartphone – Sie brauchen dann nur noch eine App. Der Service ermöglicht den gleichzeitigen Zugriff auf 35 Cloud-Dienste. In der Gratisversion verwalten Sie so zwei Gigabyte an Daten. Wollen Sie mehr, zahlen Sie ab zehn Euro pro Jahr. Otixo erlaubt außerdem die Verschlüsselung einer Datei oder ganzer Clouds direkt im Programm.

  • Schritt 1: Registrieren Sie sich auf der Webseite von Otixo und klicken Sie bei Services auf das Plus-Symbol. Nun fügen Sie beliebige Cloud-Dienste hinzu und autorisieren jeweils den Zugriff. Dropbox, Google Drive und Co. erscheinen in einer Liste auf der linken Seite des Tools.
  • Schritt 2: Klicken Sie auf einen Namen, öffnen sich die jeweiligen Ordner, die Sie in dieser Cloud angelegt haben. Die entsprechenden Dateien darin sehen Sie rechts im großen Fenster. Über das Suchfenster oben rechts spüren Sie Dateien in allen verbundenen Diensten auf.
  • Schritt 3: Per Drag-and-Drop schieben Sie Dokumente zwischen den Diensten einfach hin und her. Außerdem ist es möglich, Dateien aus verschiedenen Clouds mit anderen zu teilen. Dazu markieren Sie ein Dokument etwa im Dropbox-Ordner von Otixo und klicken oben in der Menüleiste auf "Share". Es erscheint ein Pop-up mit der Auswahl New Space. Klicken Sie darauf, erstellen Sie einen neuen gemeinsamen Share-Ordner, dem Sie einen Namen geben können. Per Drag- and-Drop fügen Sie neue Daten hinzu. Mit Access erlauben Sie anderen, auf diesen Ordner zuzugreifen.
Cloud-Dienste verwalten mit Otixo

© PC-Magazin

Unter dem Dach von Otixo greifen Sie auf all Ihre Cloud-Dienste zu und schieben Daten hin und her.

Mehr zum Thema

Dropbox Logo
Datensynchronisierung

Mit Dropbox lassen sich Dateien mit mehreren PCs synchronisieren, teilen und wiederherstellen. Hier die deutsche Version als kostenloser Download.
In der Wolke lässt sich komfortabel speichern. Doch welcher Anbieter taugt am Cloud-Himmel?
Dropbox, OneDrive und Co.

Dropbox, OneDrive, HiDrive & Co.: Wir stellen im Vergleichstest die beliebtesten Online-Speicher vor und verraten, welche Anbieter sich lohnen.
Cloud Dienst
Online

Cloud-Dienste wie Dropbox, Google Drive und OneDrive machen das Arbeiten deutlich angenehmer. Wir geben praktische Tipps zur Nutzung.
Nutzer eines Office 365-Home-Abonnements erhalten 1 TByte Cloudspeicher dazu.
Video
Microsoft Office 365

Jeder Nutzer eines Office-365-Abonnements bekommt auch 1 TByte Cloudspeicher dazu. Wir zeigen, wie Sie das Datenvolumen für OneDrive aktivieren.
Adobe Lightroom CC
Neue Cloud- und Classic-Version

Lightroom gibt es ab sofort nicht mehr als Kaufversion. Die überarbeitete Desktop- und neue Cloud-Version sind jetzt nur noch als Abo erhältlich.