Account-Sicherheit

Dropbox: 2-Faktor-Authentifizierung einrichten

Der Cloud-Dienst Dropbox wird sicherer, wenn Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten. Zum Passwort kommt dann ein weiterer Code.

Dropbox - zweistufige Überprüfung

© SCreenshot WEKA / PC-Magzin

Wir zeigen, wie Sie Ihr Dropbox-Konto besser vor fremdem Zugriff schützen.

Sehr sensible Daten gehören nicht in die Cloud. Aber auch sonstige Dateien sollten Sie vor fremden Augen verbergen. Deutlich sicherer nutzen Sie Dropbox mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung: Dann genügt die Eingabe eines Passworts zum Einloggen nicht mehr.

Wenn Sie die zusätzliche Sicherheitsstufe nutzen, müssen Sie in Zukunft neben dem Kennwort einen sechsstelligen Sicherheitscode eingeben - immer dann, wenn Sie sich bei Dropbox anmelden oder ein neues Gerät verknüpfen. Der Code wird an Ihr Mobiltelefon gesendet. Um den sichereren Zugangsweg zu aktivieren, loggen Sie sich auf der Dropbox-Webseite ein. Oben rechts klicken Sie auf den Pfeil neben Ihrem Namen. Wählen Sie Einstellungen und dann den Reiter Sicherheit. Dort finden Sie den Punkt Zweistufige Überprüfung. Klicken Sie auf den Link, um sie zu aktivieren. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie auf Jetzt starten klicken.

Lesetipp: Weitere Praxis-Tipps für mehr Sicherheit

Sie müssen nun noch einmal Ihr Kennwort eintippen. Im nächsten Schritt wählen Sie aus, ob Sie die Codes per SMS erhalten möchten oder ob sie von einer Authentifikator-App generiert werden sollen. Im ersten Fall geben Sie Ihre Handynummer an. Dropbox schickt Ihnen eine SMS mit einem Code, den Sie auf der Webseite eingeben. Dann auf Weiter klicken. Nun erhalten Sie zehn einmalige Zugangscodes. Diese sollten Sie unbedingt notieren, falls Sie Ihr Smartphone verlieren. Bestätigen Sie mit Zweistufige Überprüfung aktivieren.

Lesetipp: IT-Sicherheit – Trends und Gefahren 2016

Wählen Sie bei der Einrichtung die Code-Generierung über eine Authentifikator-App, müssen Sie auf Ihrem Smartphone eine App wie Google Authenticator oder Amazon AWS MFA installieren. Dann scannen Sie mit der App einen QR-Code auf dem Bildschirm. Die folgenden Schritte entsprechen denen von oben.

Mehr zum Thema

Spionage-Vorwurf: Auf Twitter keimte fast ein Shitstorm auf, weil Dropbox eine Datei löschte.
Unbegründeter Spionagevorwurf

Spionage-Vorwürfe bei Dropbox sorgen für Unruhe. Ein Nutzer teilte eine Datei, bekam direkt Notiz wegen einer DMCA-Beschwerde und die Datei wurde…
In der Wolke lässt sich komfortabel speichern. Doch welcher Anbieter taugt am Cloud-Himmel?
Dropbox, OneDrive und Co.

Dropbox, OneDrive, HiDrive & Co.: Wir stellen im Vergleichstest die beliebtesten Online-Speicher vor und verraten, welche Anbieter sich lohnen.
Dropbox, Google Drive & Co.: Steckdose mit Logos
Verschlüsselung, Explorer-Zugriff & Co.

Wir haben Tipps für Add-ons und Apps für Google Drive und Dropbox. Damit kommen Verschlüsselung, Zugriff im Windows-Explorer und mehr.
Google Tools
Nützliche Tipps

Bei Google Drive gibt es 15 Gigabyte Speicherplatz gratis. Allerdings nehmen auch E-Mails in G-Mail Platz weg. Wir geben Tipps, wie Sie Speicher…
Cloud Dienst
Cloud-Dienste

Nutzer von Strato HiDrive können Dateien per E-Mail in der Cloud speichern. Wir zeigen, wie Sie das nützliche Feature aktivieren können.