DIVX mit DVD-Komfort

DivX-Videos mit interaktiven Menüs

Immer noch sind interaktive Auswahlmenüs und Multi-Title-Videos in die Praxis Mangelware. Höchste Zeit also, selbst in die Tasten zu greifen und dem Warten ein Ende zu bereiten.

DivX-Videos mit interaktiven Menüs

© Archiv

DivX-Videos mit interaktiven Menüs

Knapp ein Jahr nach dem Erscheinen von DivX 6 sind leistungsfähige Authoring-Lösungen, um Format-Extravaganzen wie interaktive Auswahlmenüs und Multi-Title-Videos in die Praxis umzusetzen, immer noch Mangelware. Höchste Zeit also, selbst in die Tasten zu greifen und dem Warten ein Ende zu bereiten.

DivX-Videos mit interaktiven Menüs

© Archiv

Waren es zunächst die Erscheinungstermine der neuen DivX-Generation, die immer wieder nach hinten verschoben wurden, so sind es nun leistungsfähige Authoring- Lösungen, die auf sich warten lassen. Das neue (abwärtskompatible) DIVX-Containerformat kann bis zu einhundert Titel pro Datei verwalten. Kapitel ermöglichen endlich das schnelle Navigieren innerhalb von Clips. Darüber hinaus unterstützt das DivX-Media- Format bis zu acht separate Untertitel- und Audiospuren pro Titel, letztere in den Formaten MP3, MP2 sowie Dolby Digital AC3 2.0 und 5.1. Der eigentliche Clou des neuen Formats sind allerdings die interaktiven DivXMenüs, die in puncto Funktionsumfang denen der Video-DVD bis auf das fehlende Multi- Angle-Feature weitgehend ebenbürtig sind. Und selbst erste DivX-Ultra-zertifizierte Hardware, mit der sich das komplette Funktionsspektrum von DivX 6 unabhängig vom PC genießen lässt, ist bereits käuflich erhältlich.

Schon Anfang Dezember letzten Jahres hat DivXNetworks auf den Webseiten der DivX Labs (http://labs.divx.com) mehrere Tools nebst ausführlicher Dokumentation zum DivX-Media-Format-SDK veröffentlicht. Allerdings fällt der Einstieg nicht unbedingt leicht, da die Dokumentationen abstrakt gehalten ist und zudem gewisse Vorkenntnisse voraussetzt. Unser Beitrag gibt einen groben Überblick, für detailliertere Informationen führt jedoch kein Weg an der Original-Dokumentation vorbei.

DivX-Videos mit interaktiven Menüs

© Archiv

Abgekupfert: Die Subpictures in DivX-Menüs sind mit denen der Video-DVD vergleichbar (links: Menü-Hintergrund, rechts: resultierendes DivX-Menü)

WichtigstesWerkzeug für die Erstellung von DivX-Media-Format-Dateien ist das Kommandozeilen- Tool DivXMux (http://down load.divx.com/labs/DivXMediaFormat_SDK _r2.rar). Die Aufgabe von DivXMux besteht im Wesentlichen darin, die verschiedenen Einzeldateien, sprich Video-, Audio- und Untertiteldateien, zu einer Datei zusammenzufügen (multiplexen). Darüber hinaus erzeugt DivXMux so genannte Menu Building Blocks. Das sind spezielle DivX-Containerdateien, die sich nicht wie herkömmliche Videodateien abspielen lassen, sondern als Vorstufe für die späteren interaktiven Menüs dienen. Zusätzlich verarbeitet DivXMux spezielle XML-Dateien, in denen der Aufbau und die Navigationsstruktur der Menüs festgelegt sind.

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können