Ratgeber

Die Tags im Detail

  1. Bildformate: TIFF
  2. Die Tags im Detail

Damit ein Bild zumindest geöffnet wird, besitzen die meisten Programme einen definierten Grundwortschatz, die "baseline tags".

Baseline TagsEs sind die bildrelevantesten Tags, die für jeden Bildtyp notwendig sind. Zu diesen Tags gehören beispielsweise Tag 258 mit der Farbtiefe für jeden Pixel, Tag 262 mit dem verwendeten Farbraum, Tag 272 für das Kameramodell, Tag 306 für die Zeit der Aufnahme, oder Tag 296 mit der Angabe, ob die Bildgröße in Zentimeter oder Inch angegeben ist.

Spannender sind die "Extension Tags". Sie enthalten Eigenschaften, die über die Grundfunktionen hinausgehen und nicht von jedem Programm verstanden werden. So enthält Tag 321 Halbtonhinweise, Tag 322 Kachellänge, Tag 323 Kachelbreite oder Tag 317 unterschiedliche "predictors", mathematische Operatoren, mit denen ein Bild überarbeitet wird, bevor eine Kompression stattfindet. Weiter können sie Daten für Rasterweite (300 dpi), Streifen-Anfangspositionen und Anzahl der Zeilen pro Streifen usw. enthalten.

Um die ganze Tragweite darzustellen, ist erwähnenswert, dass in den Tags auch eine Menge scannerspezifische Angaben stehen oder solche zur Bildübertragung per Fax. Des weiteren Angaben, wie Bilder in Layoutprogrammen zu behandeln sind.Exif-TagsBekannt vorkommen dürfte allen, die ihre Bilder am Rechner nachbearbeiten, die Exif-Dateiinformation des geschossenen Bildes. Die Exif-Daten stecken im "privaten" Bereich der IFD und können jede Menge Tags enthalten: Tag 33434 ist beispielsweise die Belichtungszeit, Tag 34850 das Belichtungsprogramm, Tag 34852 enthält die ISO-Zahl, Tag 37377 die Blende, Tag 37385 die Blitzeinstellung oder Tag 41987 den Weißabgleich. Nur um eine Idee davon zu geben, was die Kamerahersteller an Exif-Daten mit auf den Weg geben könnten: Tag 41483 enthält die Blitzstärke, die Belichtungsmessmethode steht in Tag 41495, und 41989 ist extra dazu da, festzuhalten, welche Brennweite in Kleinbild verwendet wurde. Die Liste lässt sich lange fortsetzen und um Werte für Spezialkameras beispielsweise aus Medizin und Raumfahrt erweitern. Für die Geo-Satellitenbilder und die Militärs wurde sogar eine eigene GPS-IFD definiert. Hier finden sich seitenweise Tags zur exakten Positionsbestimmung und zu den Auflösungen der Bilder.Private TagsEine Dritte Gruppe von Tags, die private Tags, sind wichtig für Fotoanwender, und zwar deshalb, weil Adobe hier jeder Firma oder Organisation Tag-Raum einräumt, der nur für ihre eigenen Anwendungen reserviert ist. Das Wichtige: Adobe selbst hat hier Mengen von Bearbeitungsdaten für Photoshop untergebracht. Tag 37724 beispielsweise steht für Ebenen- und Maskeninformationen, die mitgespeichert werden. Der Grund dafür, dass komplexe Photoshop-Dateien, die aus vielen Layern oder Pfaden bestehen in Tiff übertragtbar sind und auch beim Öffnen der Dateien in anderen Programmen diese Informationen nicht verlieren. Seit dem 22. März 2002 kann das Tiff auch JPEG- oder Zipkomprimierte Dateien enthalten. Tag 259 beschreibt schon immer den verwendeten Kompressionsstandard, der um diese beiden Kompressionsmethoden erweitert wurde. Tag 347 enthält die zur Kompression gehörenden Huffmann-Code-Tabellen.

Mehr zum Thema

Die ColorFoto-iPad-App
FAQs zu den iOS-Apps der ColorFoto

Sollten Sie Fragen zur iPhone- oder iPad-App der ColorFoto haben, an einem Punkt nicht weiter kommen oder uns einen Fehler mitteilen wollen, nutzen…
Kamera kaufen Shopping Ratgeber
Ratgeber Internetkauf

Beim Online-Shopping können Sie schnell, bequem und preisgünstig einkaufen. Wir erklären, worauf Sie beim Kamerakauf achten sollten.
ColorFoto Leserreise
Drei ColorFoto-Leserreisen mit DIAMIR

Die ColorFoto-Leserreisen schicken Sie mit der Kamera nach Island, Vietnam und Kambodscha oder Tansania und Sansibar. Alle Informationen finden Sie…
Lightroom
Bildbearbeitung

Erzeugen Sie virtuelle Kopien Ihrer Fotos, dann zeigen Sie die Varianten mit anderen Größen und Korrekturen. Sie brauchen nicht mehr Speicherplatz…
Testverfahren Colorfoto
So testen wir

In regelmäßigen Abständen überarbeiten wir unsere Testverfahren. Hier stellen wir unsere neuen Messmethoden vor.