Rettungszentrale

Die Freeware Sardu

Multiboot-USB-Stick mit Sardu

Die Freeware Sardu müssen Sie nicht installieren, Sie können es direkt nach dem Download starten. Mit Sardu erstellen Sie mit wenigen Klicks über einen Assistenten einen Multiboot-USB-Stick.

Die entsprechenden Betriebssysteme laden Sie entweder direkt über das Tool herunter oder Sie binden eigene ISO-Dateien ein. Neben den Rettungs-CDs integrieren Sie auch verschiedene Linux-Live-Systeme wie BackTrack, Fedora, Ubuntu und andere. Der Vorteil des Tools ist, dass Sie die entsprechenden ISO-Dateien direkt über den Assistenten herunterladen und auf dem Stick einbinden.

Sie können auch ISO-Dateien einbinden, die Sie bereits heruntergeladen haben. Kopieren Sie dazu die ISO-Dateien in das Verzeichnis ISO von Sardu, andere Systeme lädt Sardu herunter, wenn Sie die entsprechende Schaltfläche anklicken. Liegt der Download nur als Archiv vor, müssen Sie es manuell entpacken.

Achten Sie vor der Erstellung der CD oder des Sticks darauf, dass auch ein Haken hinter dem entsprechenden System gesetzt ist. Bevor Sie den Haken setzen können, müssen Sie zunächst auf den Namen der entsprechenden Anwendung klicken und die ISO-Datei des Systems herunterladen.

Haben Sie alle ISO-Dateien heruntergeladen, klicken Sie im Tool auf Search USB. Wollen Sie eigene ISO-Dateien einbinden, kopieren Sie diese in das Verzeichnis ISO von Sardu und wählen anschließend in Sardu den Menüpunkt Extra\Add Extras ISO (GRUB).

Wählen Sie anschließend die ISO-Datei aus, die Sardu einlesen soll und den Namen, den Sardu anzeigen soll, wenn Sie das System booten. Haben Sie den Multiboot-USB-Stick zusammengestellt, booten Sie den Rechner mit dem Stick. Es startet das Bootmenü, das die einzelnen Systeme, die Sie eingebunden haben, sortiert anzeigt.

Daten komplett löschen

Neben verschiedenen Möglichkeiten zur Datenrettung wollen Anwender in vielen Fällen auch Daten löschen, zum Beispiel wenn Sie einen PC verkaufen oder eine Festplatte entsorgen oder weitergeben wollen. Wer ganze Festplatten löschen will, bootet am besten den PC über die Ultimate Boot-CD.

Um alle Daten zu entfernen, bietet es sich zum Beispiel an, das Tool CopyWipe auf der Ultimate Boot-CD zu verwenden. Sie finden das Tool zum Löschen von Datenträgern nach dem Booten der Ultimate Boot-CD mit Sardu über HDD\Disk Wiping. Nach dem Start wählen Sie die Festplatte aus, die Sie löschen wollen und die Anzahl, wie oft das Tool jeden Sektor mit Nullen überschreiben soll.

Mehr zum Thema

Windows schneller machen: Autostart bearbeiten
Mehr Kontrolle

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Outlook
Outlook funktioniert nich mehr

Outlook startet nicht oder stürzt immer wieder ab? Das können Sie reparieren! Diese 7 Tipps helfen, wenn Outlook nicht funktioniert.
shutterstock/ ra2studio
Microsoft Office

Wir zeigen, wie Sie Daten in Excel-Tabellen visualisieren. Damit steigern Sie die Übersicht und Lesbarkeit in Ihren Kalkulationen.
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.