Tipps und Tricks

Tipp für Fortgeschrittene: CyberLink PowerDirector 14 Ultimate

Deutlich über den Funktionsumfang von Fastcut hinaus geht der CyberLink PowerDirector, der dennoch den Anspruch erhebt, auch für Einsteiger verständlich zu sein. Entsprechend offeriert die Software zwei ganz unterschiedliche Oberflächen mit einem komplexen und einem einfachen Editor. Zudem gibt es hier auch einen Diashow-Gestalter sowie die neuen Express-Projekte.

Diese sind (wie der Name schon verrät) für das schnelle Erstellen eines kurzen Videos gedacht. Hier wählt man Anfang, Mitte und Endteil einer von sechs Schablonen, befördert sie in die Timeline und kann anschließend nummerierte Platzhalter mit eigenen Filmschnipseln und Bildmaterial befüllen. Ferner darf man Titel verändern oder Animationen anpassen, wobei Letztere durchwegs hübsch gelungen sind.

CyberLink PowerDirector 14 Ultimate

© Joachim Sau

Auch das Schnittprogramm von CyberLink hilft mit Schnittvorlagen, allerdings befüllt man die Platzhalter hier von Hand.

Kompletten "Schnittfrischlingen" hilft der Storyboard-Modus, in dem man die Videoclips und Fotos aneinander reihen kann. Zudem lassen sich mit ihm Blenden, Effekte und Hintergrundmusik hinzufügen. Für den Feinschliff schaltet man in den Timeline-Modus, der alle Schnittfunktionen der Software bietet. Dann sieht die Oberfläche zwar nicht mehr ganz so einfach aus - sie ist dennoch für Einsteiger nach wenigen Minuten gut verständlich.

Lesetipp: Cyberlink PowerDirector 14 Deluxe im Test

Dabei bietet die Software ausgefeilte Module, zum Beispiel für die Verbesserung von Actioncam-Videos mit einer Objektivkorrektur, einem Videostabilisierer sowie Weißabgleich und Farbfilter. Farbeffekte wie "Countryside", "70er Streifen" oder "UnderWater" tauchen das Videobild in eine bestimmte Stimmung oder korrigieren den Weißabgleich bei Unterwasseraufnahmen. Alternativ kann man diesen auch manuell abstimmen.

CyberLink PowerDirector 14 Ultimate

© Joachim Sau

Mit dem PowerDirector kann man komplexe Filmprojekte mit mehreren Spuren und Animationen erstellen.

Am Ende steht auch hier die Filmausgabe, wobei diese schon nicht mehr ganz so leicht fällt wie bei Magix Fastcut. Dafür gibt es aber deutlich mehr Möglichkeiten, inklusive einer Brennfunktion für DVD und Blu-ray. Auch das Hochladen des Films auf YouTube oder Facebook organisiert das Programm.

Mehr zum Thema

Reinigung von DSLR-Sensor
Anleitung für Spiegelreflex- und Systemkameras

Schmutz auf Objektiven ist leicht zu entfernen, in der Kamera oder auf dem Sensor wird er zum Problem. Unsere Anleitung zur Sensorreinigung hilft…
Kleinlebewesen einfangen
Tipps

Vom Zwischenring bis zum Focus-Stacking: Unser Ratgeber zur Makrofotografie liefert wichtige Grundlagen und hilfreiche Zubehör-Tipps.
Asamkirche Kuppel
Kugelpanoramabilder

Die 360-Grad-Fotografie ist eine echte Herausforderung. Mit unseren Tipps und Tricks gelingen Ihnen tolle Kugelpanoramabilder.
Fujifilm X-Pro-2
Systemkamera

Die Fujifilm X-Pro2 ist eine der aktuell besten spiegellosen Modelle mit APS-C-Sensor. Wir geben Tipps für die Praxis
Produktfotografie von Eberhard Schuy
Kostenloses E-Book

Das kostenlose E-Book Produktfotografie von dem Meisterfotografen Eberhard Schuy gibt Ihnen die Möglichkeit, wichtiges Fachwissen dieser Kunst…