Online-Redaktionssysteme

CMS: Redaxo 4.3.2

Das Redaktionssystem Redaxo kombiniert Flexibilität mit einfacher Handhabung sowohl für kleinere Auftritte als auch für mittelgroße barrierefreie Internetportale.

CMS: Redaxo 4.3.2

© Internet Magazin

CMS: Redaxo 4.3.2

Redaxo ist eines der bewährten Content-Management-Systeme, die schon lange auf dem Markt sind und mit den wachsenden Anforderungen an modernes Webdesign weiterentwickelt wurden.Laut Wikipedia wurde Redaxo schon 1999 von der Agentur Pergopa als schnell zu erlernendes Redaktionssystem entwickelt und steht bereits seit Anfang 2004 unter der GNU General Public License, mit der eine lizenzkostenfreie private wie kommerzielle Nutzung möglich ist, zum Download zur Verfügung . Über 1.600 Refererenzen zeigen überzeugend auf, wie dieses CMS sich erfolgreich für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen lässt.Das modular aufgebaute Redaxo bringt dank unzähliger Erweiterungsmöglichkeiten und einer soliden Grundlage alle Funktionen eines flexiblen, übersichtlichen und trotzdem hoch professionellen Redaktionssystems mit. Anwender, die bereits über XHTML- und PHP-Grundkenntnisse verfügen, werden erst nach Anpassung von Redaxo an ihre Vorstellungen größere Erfolgserlebnisse haben: Auf ein grafisch überladenes Backend wird verzichtet, die schlanke Basisinstallation konzentriert sich auf das Wesentliche.

Anforderungen und Features

Für eine reibungslose Installation und den Betrieb des CMS auf einem Webserver mit Datenbank müssen folgende Systemvoraussetzungen erfüllt werden:

  • PHP >= 4.3.2
  • MySQL (3,) 4, 5
  • FTP-Zugangsdaten (Host, Login, Passwort)
  • MySQL-Zugangsdaten (Host, Datenbank, Login, Passwort)
Die wichtigsten Funktionen sind
  • schnelle, einfache Basisinstallation
  • Trennung von Inhalten und Design durch individuelle Templates
  • frei definierbare Module
  • Strukturierung von Frontend und Backend durch "Kategorien"
  • Veröffentlichen von Inhalten als "Artikel"
  • individuelle Rechteverwaltung
  • Verwaltung mehrsprachiger Websites
  • Linkmanagement
  • Definierung des Publikationszeitraums der Artikel
  • Integration von Suchmaschinen
  • auswertbares Userverhalten mit erweiterter Statistikinformation
  • Im- und Export für Projektsicherungen
  • plattformübergreifendes Arbeiten im Browser
  • Rollen- und Rechteverteilung
  • multimediale Verwaltung von Inhalten (HTML, XML, PDF, MP3, DOC und andere) mit dem Medienpool
und vieles mehr, wie beispielsweise barrierearme oder -freie Websites. Der Medienpool hilft Entwicklern und Redakteuren beim Verwalten und der strukturierten Ablage und Dokumentation sämtlicher Dateien (Bildformate, Videodateien, PDF-Dokumente und so weiter), außerdem kann man damit die Dateien direkt auf den Webserver laden,ohne ein FTP-Programm zu nutzen. Aus dem Medienpool heraus werden auch Verknüpfungen zu den Inhaltsseiten erstellt, und Attribute wie Linktitel oder Alternativtext können auf einfache Art vergeben werden. Einer der großen Pluspunkte von Redaxo ist die absolute Kontrolle, die Sie als Entwickler über die Qualität des Quellcodes haben: Sauberes CSS, barrierefreie Seiten und eine bis ins letzte Detail kontrollierbare Ausgabe von Daten im Browser sind möglich, bis hin zur Anpassung der Ergebnisse durch einzelne Add-ons, wo nötig. Barrierefreie Websites mit Redaxo, die besonders für öffentliche Auftraggeber mit entsprechender Pflichtvorgabe interessant sind, lassen sich mit der integrierten Textauszeichnungssprache Textile umsetzen. Textile, dessen Wurzeln der Weblog-Software Textpattern entstammen, stellt entsprechend aufbereitete Textblöcke bereit, um valides XHTML/CSS auszugeben. Bei weniger strengen Anforderungen an die Qualität der Quelltextes ist auch die Verwendung von Wysiwyg-Webeditoren wie TinyMCE und FCKeditor möglich.

Module und Add-ons

Das Redaxo-Backend ist einfach aufgebaut und klar strukturiert, es bringt eine Reihe von Standardfunktionen mit:

  • Strukturverwaltung für die Verwaltung der Kategorien und Inhalte
  • Hochladen und Verwalten relevanter Dateien - Grafiken, Skripte, Videos und ähnliches - über den Medienpool
  • integrierte Benutzerverwaltung, über die einzelnen Personen ein zielgerichteter und gegebenfalls auch eingeschränkter Zugriff auf das Backend ermöglicht wird
  • jeweils ein Bereich für Templates und Modul
  • Import/Export-Funktion für die Datensicherung und -aktualisierung
  • leichte Installation der Mehrsprachigkeitsfunktion Einbindung des Wysiwyg-Editors Tiny-MCE als Modul möglich
image.jpg

© Internet Magazin

Alles Wissenswerte rund um das Open-Source-CMS findet sich auf der deutschsprachigen Projekt-Site.

Die Verwaltung der Inhalte in den einzelnen Artikeln erfolgt ebenfalls über Module, die zunächst in der Modulverwaltung definiert und dann auf der ganzen Website eingesetzt werden. Durch die Benutzerrechte wird definiert, wer mit welchen Modulen arbeiten darf - so kann das System an den Wissensstand des Benutzers angepasst werden.Alle weiteren Funktionen können als Add-ons oder Module in das Redaxo-System integriert werden. Im Downloadbereich von Redaxo finden Sie es eine ausführliche Sammlung mit entsprechender Dokumentation.Interessant für Webentwickler: Mit dem Add-on "developer 2" von Gegor Harlan lassen sich Module, Templates und Aktionen direkt über das Dateisystem bearbeiten (mit beliebigen Editor). Eine Beschreibung finden Sie im Wiki . Der Download steht unter redaxo.org bereit.

Shopfunktionen

Die Möglichkeit, ein CMS um einen Shop zu erweitern oder umgekehrt, ist besonders interessant und mit Redaxo gut umzusetzen. Eine Anleitung für die Integration eines simplen Shops steht beispielsweise hier zur Ansicht .Wer einen professionellen Shop benötigt, wird sich eher für die Integration eines leistungsfähigen Systems interessieren. Ein Vortrag auf dem Redaxo-Tag der Community im November 2011 zeigte beispielsweise die Möglichkeit auf, mit Joscha Krugs Toxid den Oxid-Webshop mit Redaxo zu verbinden, um dem Shopsystem CMS-Fähigkeiten hinzufügen.Toxid unterstützt auch Typo3, Wordpress und andere Systeme, die Inhalte werden dabei als XML in Oxid überführt . Einen Demo-Shop zur Ansicht finden Sie unter toxid-shop.gn2-dev.de .

Blogmodul

Rexblog von der Mediastuttgart Werbeagentur ist eine für Redaxo entwickelte Blogsoftware, die als Add-on über die interne Schnittstelle integriert wird. Die Besonderheit: alle Kategorien, Artikel und Kommentare des Blogs sind von der Redaxo-Struktur getrennt. Eine eigene Template Engine trennt Inhalte von Daten und liefert automatisch semantischen Code, vorhandene Code-Schnipsel werden bei Bedarf erweitert oder den eigenen Bedürfnissen angepasst. Die eigene Rewrite Engine sorgt automatisch für suchmaschinenfreundliche URLs, welche außerdem noch nach eigenen Kriterien modifizierbar sind. Kategorien, Artikel und Kommentare werden über eine separate GUI des Blogs im Backend verwaltet. Der Frontend Controller stellt Kategorien, Artikel, Kommentare und Formulare über die dazugehörigen Templates dar. DEn Download finden Sie hier.

Suchmaschinenoptimierung

Mit Redaxo und den entsprechenden Modulen können suchmaschinenoptimierte Websites aufbereitet werden: Suchmaschinenfreundliche URIs bzw. sprechende Dateinamen und -pfade, individuelle Seitentitel pro Artikelseite, die sorgfältige Formatierung der Überschriften von H1 bis H4 und Bread-crumb-Navigation sind mit diesem CMS umsetzbar, zu den Möglichkeiten gehören Sitemaps und Textlink-Navigation ebenso wie Alt-Tags und Title-Tags sowie die Optimierung des Quelltextes.Wenn die Qualität der Texte und des XHTML/CSS stimmt, lassen sich Sites mit Redaxo so optimal für Suchmaschinen aufbereiten, dass einige SEO-Agenturen sogar fertige Lösungen mit Redaxo anbieten.

Entwickler und Entscheider

Es gibt neben Shop, Blog und SEO-Features viele weitere Add-ons und Module ; dank der sehr aktiven Community werden ständig neue ergänzt. Es lohnt sich also, immer mal wieder einen Blick in den Download-Bereich zu werfen.Die Arbeit an Version 5 von Redaxo scheint relativ weit fortgeschritten zu sein. Wer jetzt mit diesem CMS einsteigen möchte und keinen akuten Zeitdruck hat, ist vermutlich gut damit beraten, sich die aktuelle Version zwar anzuschauen, für konkrete Projekte aber Release 5 von Redaxo und die ersten Bugfixes abzuwarten.

Fazit

Das Open-Source-System Redaxo ist klar aufgebaut, wird zuverlässig nach und nach weiterentwickelt und ist für die Entwicklung professioneller Websites der unterschiedlichsten Größenordnungen geeignet. Barrierefreie Websites sind ebenso möglich wie die Umsetzung jedes beliebigen Designs im eigenen Quellcode.

image.jpg

© Internet Magazin

Schritt-für-Schritt- Anleitung für das Anlegen einer mehrsprachigen Website mit Redaxo.

Anwender können nach kurzer Einweisung eigenständig mit Redaxo arbeiten und Änderungen in den Seitentexten selbst vornehmen, dabei hilft die Mitgliederverwaltung mit entsprechend zugeteilten Rechten und sorgt dafür, dass jeder nur die ihm zugeteilten Elemente ändert. Entwickler haben die Gewissheit, die Ausgabe des Quellcodes exakt kontrollieren zu können und bis ins letzte Detail suchmaschinenoptimierte Sites zu bauen, wenn gewünscht.Zwar ist die Redaxo-Community kleiner als die von Joomla, Drupal oder Wordpress, doch durchaus aktiv und vor allem deutschsprachig mit reichlich hochwertigen Referenzen, die jeden mittelständischen Entscheider überzeugen sollten. Die Community trifft sich auf Redaxo-Veranstaltungen, sie kommuniziert deutschsprachig und bietet Interessenten auch die Möglichkeit, bei Bedarf auf bezahlte Dienstleistungen rund um Redaxo zurückzugreifen.

Geplante Neuerungen für Redaxo 5

Momentan steht die Redaxo-Version 4.3.2 zum Download zur Verfügung. Redaxo 5 auf Basis von PHP 5.3 ist bereits seit Längerem in Arbeit mit dem Ziel, bei diesem Upgrade viele Altlasten abzuwerfen und Updates direkt aus dem Interface zu ermöglichen. Laut redaxo sind unter anderem folgende Verbesserungen in Planung:

  • Mehrsprachigkeit verbessert, Mehrsprachigkeit im Medienpool, sprachübergreifende Metadaten, XOutputfilterAddon im Core (zur Ersetzung von Textbausteinen), ausschließliche Verwendung von UTF-8
  • Sitemap/Kategorie/Artikelbaum im Backend, um schneller spezielle Funktionen ausführen zu können und den Redakteuren die Arbeit zu erleichtern
  • Benutzerverwaltung bekommt Rollen/Gruppen
  • Medienpool bekommt Mountpoints
  • config über .yml steuerbar
  • Installation von Add-ons und Plug-ins. Abhängigkeiten werden geprüft und können eingetragen werden. Beim Laden werden diese Abhängigkeiten beachtet.
  • Update/Install-Add-on. Man wird aus dem Backend heraus Updates und Installationen durchführen können. Der Abgleich erfolgt über redaxo.org .
  • Dateistruktur ist umgebaut - einheitlich, updatefähig
  • neues Backenddesign
  • Beispiele für weitere Funktionen und Klassen
  • rex_config, um Werte in eine globale Umgebung zu legen - es ist nicht mehr nötig, sich um Konfigurationen zu kümmern
  • rex_path - Pfadangaben zu allen Redaxo-Bereichen

Mehr zum Thema

Youtube Sperre umgehen GEMA
Videos freischalten

So umgehen Sie die GEMA-Sperre bei Youtube. Was Sie dazu brauchen, und wie es am einfachsten geht.
Neue Fritzboxen unterstützen den AC-Standard.
WLAN-Geschwindigkeit verdoppeln

Mehr WLAN-Geschwindigkeit: Mit dem WLAN-Standard 802.11ac und den richtigen Geräten und Einstellungen verdoppeln Sie den Datendurchsatz.
Netflix auf dem TV
Programm in der Übersicht

Welche Filme und Serien gibt es bei Netflix eigentlich zu sehen? Was ist neu im Streaming-Angebot? Diese Antworten helfen weiter.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Ben Stiller Owen Wilson Zoolander Hansel
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Prime Instant Video lockt im September mit Highlights wie "Zoolander 2", "Die Tribute von Panem – Mockingjay 2" und der neuen Staffel von "Mr.…