Rasant unterwegs im Web mit VDSL

Breitband in die Wohnung

Fleißiger graben die lokalen Provider M-net und Netcologne Kabelschächte in die Erde. Sie verfolgen ein etwas anderes Konzept und legen die Glasfasern bis in die Keller der Gebäude (Fiber to the Building, FttB) oder bei Neubauten sogar bis in die Wohnungen (Fiber to the Home, FttH). Damit können die Firmen Tarife bis zu 100 MBit/s anbieten, zum Beispiel in drei Münchner Stadtteilen, in Augsburg in der City und in Köln rund um die Altstadt. In Augsburg teilen sich M-net und die Telekom den Netzbau.

Der Ausbau in München soll bis 2013 zügig weiter erfolgen, ebenso weitere bayerische Zentren wie Erlangen. Netcologne erschließt ebenfalls weiter Gebiete in Ballungsräumen, wo Mehrfamilienhäuser dominieren, das aber auch außerhalb von Köln, beispielsweise in Siegburg oder Aachen.

Schließlich reicht auch das Fernsehkabel in die Wohnungen der Anwender. Um dieses als Superbreitband verwenden zu können, müssen zwei Dinge gegeben sein: Das Kabel muss rückkanalfähig sein, was inzwischen meistens der Fall ist, und die Kabelgesellschaft muss das entsprechende Netz auf den Datenübertragungsstandard Docsis 3 aufrüsten, der eine bessere Kompression bietet. Das erfordert keine Bauarbeiten, sondern eine vergleichsweise billige Aufrüstung der Schaltanlagen und Modems.

Am weitesten ist der Ausbau in Baden-Württemberg erfolgt, KabelBW hat 50 Prozent des Netzes umgerüstet, der Rest soll bis Ende nächsten Jahres folgen. Die angeschlossenen Haushalte können bis zu 100 MBit/s Daten empfangen. Das Netz erreicht die Hälfte aller Haushalte Baden-Württembergs, auch im ländlichen Raum, und nur diejenigen Gemeinden sind außen vor, die sich beim Kabelausbau vor 30 Jahren prinzipiell gegen Kabel-TV entschieden haben. Das rächt sich jetzt.

In einem weiteren Punkt ist das badisch-schwäbische Bundesland führend, es gibt nämlich klare politische Vorgaben, dass Bauherren bei jeder Tiefbaumaßnahme, sei es Wasser, Strom oder Fernwärme, ein Leerrohr für Breitbandinternet mit verlegen müssen.

Von Kabel Deutschland und Unitymedia gibt es bislang nur Ankündigungen, im Jahr 2010 verschiedene Ballungsgebiete aufzurüsten. Unitymedia, der Kabelprovider für Hessen und NRW, verspricht sogar 120 MBit/s Datendurchsatz für Aachen und Köln.

Hinterwäldler

Dass die Zukunft der ländlichen Gebiete stark vom Breitband abhängt, hat auch die scheidende Bundesregierung erkannt. Die offizielle (N)onliner-Studie 2009 belegt, dass sowohl in Städten als auch auf dem Land etwa zwei Drittel aller Anschlussinhaber Breitband verwenden (66,1 zu 67,7 Prozent). Da es auf dem Land aber insgesamt deutlich weniger Internetanschlüsse gibt (63,9 zu 72,4 Prozent), ist die Schlussfolgerung, dass viele Bürger auf dem DSL-losen Land sich prinzipiell gegen Internet entscheiden.

Hochgeschwindigkeitsnetze

© Archiv

Wer surft in Zeiten von Ajax und Youtube auch gerne mit ISDN und ohne Flatrate? Das hat fatale Standortfolgen für ganze Regionen. Eine gewisse Hoffnung setzen die Beteiligten auf die so genannte digitale Dividende. Das bezeichnet frei werdende Bandbreiten des terrestrisch gesendeten Fernsehens, die Aufgrund der Digitalisierung nicht mehr benötigt werden. Diese Bänder können für Internet-Empfang verwendet werden. Die Sendeanlagen sind da, und überall, wo die Leute fernsehen, können sie auch das Web empfangen.

Als Standard könnte LTE zum Einsatz kommen, der designierte Nachfolger von UMTS. Die Zeit drängt, Anfang nächsten Jahres will die Bundesnetzagentur die Frequenzen versteigern, verbunden mit der Forderung, dass bis Ende 2010 die weißen Flecken auf der Landkarte verschwunden sein sollen.

Anbieter Netz Ubertragungsrat Ausbau Preis (Euro)
T-Home T-Home 25/50 Mbit/s 50 Städte Ab 44,95
1&1 T-Home 25/50 Mbit/s 50 Städte ab 39,99
Vodafone T-Home 25/50 Mbit/s 50 Städte k.A.
Vodafone Vodafone 50 Mbit Würzburg, Heilbronn k.A.
M-net M-net 25/50/100 Mbit/s München, Augsburg Ab 29,90
netcologne netcologne 25/100 Mbits/s Köln Ab 29,90
netcologne netcologne 25/100 Mbits/s Köln Ab 29,90
Kabel BW Kabel BW 25/100 Mbit/s Baden-Würtemberg Ab 29,90
Kabel Deutschland Kabel Deutschland bis 100 Mbit/s Bundesweit geplant k.A.
Unitymedia Unitymedia bis 120 Mbit/s Hessen, NRW k.A.

Mehr zum Thema

Youtube Sperre umgehen GEMA
Videos freischalten

So umgehen Sie die GEMA-Sperre bei Youtube. Was Sie dazu brauchen, und wie es am einfachsten geht.
Neue Fritzboxen unterstützen den AC-Standard.
WLAN-Geschwindigkeit verdoppeln

Mehr WLAN-Geschwindigkeit: Mit dem WLAN-Standard 802.11ac und den richtigen Geräten und Einstellungen verdoppeln Sie den Datendurchsatz.
Netflix auf dem TV
Programm in der Übersicht

Welche Filme und Serien gibt es bei Netflix eigentlich zu sehen? Was ist neu im Streaming-Angebot? Diese Antworten helfen weiter.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
E.T. – Der Außerirdische
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Instant Video lockt im Dezember 2016 mit Film-Highlights wie "E.T.", "Fast & Furious 7" und der Serie "Ku’damm 56​".