Menü

Ratgeber Software Bootfähiger USB-Stick: Mit diesen Tools retten Sie Ihren PC

Wer einen bootfähigen USB-Stick erstellen muss, um seinen PC oder Laptop zu retten, ist an dieser Stelle richtig. Wir stellen wichtige Tools wie Sammlungen vor und geben Empfehlungen.
Rettung vom USB-Stick © WEKA Media Publishing
Software,Systemtools

Mehr lesen

Einen bootfähigen USB-Stick erstellen und mit brauchbarer Software zu bestücken ist einfacher als man glaubt. Wir geben Ihnen nützliche Tipps und Empfehlungen, die ihr PC-Rettungswerkzeug unbedingt aufbieten sollte, um Hardware- oder Software-Fehlern entgegenwirken zu können.

In der Galerie verraten wir Ihnen, welche Tools sie benötigen, um einen USB-Stick bootfähig zu machen und ihn erfolgreich nutzen zu können. Natürlich müssen Sie im jeweiligen PC- oder Laptop-BIOS beziehungsweise -UEFI entsprechende Vorkehrungen treffen, damit das System den USB-Datenträger beim Hochfahren nicht ignoriert.

Wie das genau funktioniert, zeigen wir Ihnen in unserem Ratgeber:

Ratgeber: Optimierungs-Tipps zum BIOS

Grub4Dos, AVG, Avira & Co.: So erstellen Sie Ihren bootfähigen USB-Stick

Zu Beginn geben wir Ihnen mit dem Programm Grub4DOS eine Möglichkeit, direkt ganze iso-Dateien verwenden zu können, um ein Chaos mit vielen einzelnen Mini-Programmen und -Applikationen zu vermeiden. Haben Sie den Dreh mit dem iso-Management einmal raus, können Sie auf verschiedene BootCD-Sammlungen zurückgreifen, die Sie ebenso im Folgenden finden werden.

SARDU

Mit dem kostenlosen Tool Sardu konfigurieren Sie Ihren Multiboot-Stick ganz bequem ohne größeren Aufwand. Die Software ist für die Erstellung eines sogenannten All-in-One-Bootsticks gedacht, also Schritt 1 in Sachen PC-Rettung via USB-Datenträger.

 
Whitepaper Lexware-Logo
Content-Revolution Wie Sie professionelles Content-Marketing betreiben.
Haptik-Effekt Im Einsatz im multisensorischen Marketing.
x