Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

Der Urlaub ist vorbei und im Gepäck befinden sich viel digitale Erinnerungen. Wir zeigen Ihnen, was Sie mit Ihren Bildern anstellen können, bevor die Motive auf der Festplatte verstauben.

  1. Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren
  2. Teil 2: Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren
Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

© Archiv

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

Der Urlaub ist vorbei und im Gepäck befinden sich viel digitale Erinnerungen. Wir zeigen Ihnen, was Sie mit Ihren Bildern anstellen können, bevor die Motive auf der Festplatte einfach vergessen werden.

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

© Archiv

Digitalfotografie hat viele Vorteile - dazu gehören gesparte Entwicklungskosten und die Möglichkeit, die Bilder einfach zu speichern. Bei Bedarf kann man Bilder aus dem digitalen Album heraussuchen, zeigen und weiterverarbeiten. Dabei sind digitale Fotos schon lange nicht mehr ausschließlich ein Job für Profis. Moderne Software hilft dem Anwender auf einfache Weise Motive zu verbessern und gelungene Resultate zu erzielen.

Digitale Fotosammlungen bergen aber auch ein Risiko es kommt schnell eine fast unüberschaubare Anzahl an Bildern zusammen. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Doch auch dafür gibt es Lösungen - Verwaltungs-Software für digitale Bilder.

Diese Programme helfen beim Sichten und Sortieren der Motive. Mit hilfe von Stichwörtern, Datum oder Format lassen sich Bilder mit solchen Programmen schnell katalogisieren und dann später ohne große Probleme finden. Neben den reinen Archivierungsprogrammen wie Adobe Photoshop Album Starter Edition, gibt es Software, die die Sortierfunktionen mit Bildbearbeitung kombinieren. Zu dieser Gruppe gehört Zoner Photostudio 8 Classic.

Motive verbessern und bearbeiten

Trotz moderner Kameras und Aufnahmeprogramme, sind digitale Fotos nicht immer perfekt. Da stören rote Augen oder der Kontrast stimmt einfach nicht. Bei Motiven mit roten Augen oder flachem Kontrast, korrigieren Sie diese Schönheitsfehler in Ihren Schnappschüssen in einer Bildbearbeitung. Viele dieser Programme haben komfortable Werkzeuge zum Entfernen von roten Augen, die bei Blitzaufnahmen entstehen. Für die Verbesserung bei Kontrast, Helligkeit und Schärfe existieren Filter, mit denen man interaktiv die Effekte anpassen kann. Eine Vorher-Nachher-Vorschau hilft bei der Arbeit mit den Digifotos.

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

© Archiv

Für Spezialeffekte, wie Rahmen oder Verfremdungen, haben Bildbearbeitungen oft Filter an Bord oder lassen sich über eine Plug-in-Schnittstelle nachrüsten.

Über das Internet teilen

Das Internet bietet heute unzählige Möglichkeiten Fotos mit Freunden und Verwandten zu teilen. Der Klassiker ist immer noch der Versand der Digifotos per E-Mail. Mit zunehmenden Bildauflösungen werden die Dateien größer. Beim Transfer per E-Mail kann es zu Problemen kommen. Einerseits dauert das Versenden von großen E-Mails sehr lange und anderseits gibt es viele Provider, die große Anhänge nicht erlauben. Viel einfacher funktioniert der Bildertausch mit Webgalerien wie flickr, Photobucket oder Zooomr. Dort können Sie Bilder einsortieren und online mit Freunden und Verwandten teilen.

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

© Archiv

Informationen im Internet

Dabei hat man die Möglichkeit, seine Bilder allen Internetbenutzern zu zeigen oder nur bestimmten Gruppen. Solche Dienste haben Sortierfunktionen, Stichwortvergabe und Slideshows integriert. Besonders interessant ist die Möglichkeit, Bilder aus Online-Fotoalben in die eigene Homepage einzubinden.

Ganz nebenbei haben die Fotoseiten im Internet einen sehr schönen Nebeneffekt: Man kann online durch die Alben blättern und entdeckt immer wieder schöne Motive.

Spezialeffekte und Extras

Neben dem Fototausch online sind nach wie vor Bilder als Abzug oder Ausdruck hoch im Kurs. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Fotos weiterzugeben. Eine Auswahl finden Sie im Kasten "Digifotos auf Papier". Viele Fotodienste im Internet bieten außerdem die Möglichkeit, Fotos auf Tassen, Mauspads, Puzzles oder T-Shirts zu drucken. Neben der Weitergabe in gedruckter Form lassen sich Fotos auch zu Diashows für PC oder auf DVD für den Heimplayer zusammenfassen.

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

© Archiv

Bei Online-Diensten wie flickr lassen sich Digifotos in Alben einsortieren, verwalten und mit anderen Anwendern teilen. Außerdem gibt es tolle Motive anderer Anwender zu entdecken.

Dazu haben viele Verwaltungs- und Bearbeitungsprogramme entsprechende Funktionen an Bord, beispielsweise eine, die Diashow erzeugen. Wenn Sie Ihre Diashow online zeigen wollen, stehen Spezialanbieter wie imageloop zur Verfügung. Dabei werden die Bilder nicht einfach nur angezeigt, sondern der Anwender kann Effekte oder Kommentare zur Slideshow hinzufügen.

Eine weitere Möglichkeit Fotos aufzubohren ist die Gestaltung von Panoramabildern. Hier werden Landschaften in Einzelbildern aufgenommen und auf dem PC zu einem großen Bild zusammengesetzt. Das funktioniert beispielsweise mit Stitcher Express von Realviz. Einen Workshop zum Thema lesen Sie im Praxisteil in dieser Ausgabe ab Seite 130. Die Demoversion und Fotomaterial zum Ausprobieren finden Sie auf der aktuellen Heft-DVD.

Digifotos auf Papier

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

© Archiv

  • Bilder selbst drucken
    Tintenstrahldrucker sind erschwinglich und bieten eine sehr gute Qualität beim Ausdruck von Digifotos. Für den Farbdruck von Fotos benötigen Sie aber Spezialpapier, damit erzielen Sie beste Ergebnisse.
    Für den Fotodruck per Tintenstrahler gibt es Papiere als glänzende (Glossy) und matte Version.
  • Bilder per Fotodrucker
    Eine schnelle und komfortable Möglichkeit Fotos auszugeben, sind spezielle Fotodrucker. Diese erzeugen Bilder, die wie herkömmliche Abzüge aussehen. Der Vorteil: Man kann schnell einen Abzug erzeugen und weitergeben. Nachteil: Der Preis für ein ausgedrucktes Bild mit dem Fotodrucker liegt meist über dem eines herkömmlichen Abzugs oder Ausdruck per Tintenstrahler.
  • Bilder entwickeln lassen
    Entwicklungslabore oder Drogeriemärkte bieten die Möglichkeiten, Abzüge von Digifotos zu bestellen. Bei dieser Variante können Sie die Bilder online per Internet einschicken. Alternativ bringen Sie die Motive mit einem mobilen Medium (USB-Stick, SD-Karte) in die Annahmestelle bzw. den Drogeriemarkt und bestellen die Abzüge von den Digifotos am Automaten.
  • Fotobücher selber machen
    Ein schönes Geschenk sind selbst erstellte Fotobücher. Dafür haben die Anbieter eine Software, mit der Sie das Fotobuch auf dem Computer zusammenstellen. Diese Programme besitzen Vorlagen, die beim Zusammenstellen der Fotobücher helfen. Das erstellte Fotobuch wird dann per Internet zum Dienstleister übertragen. Das gedruckte Fotobuch kommt per Post ins Haus. Einen Test von Fotobuch-Anbietern finden Sie auf der aktuellen Heft-DVD und -CD.
  • Plakate online drucken
    Wenn Sie ein besonders schönes Motiv besitzen und die Maße des Fotos groß genug sind, können Sie auch ein Poster drucken lassen. Dazu gibt es Spezialanbieter (z.B. posterXXL). Diese Firmen drucken Ihr Motiv auf Papier oder Leinwand. Dazu wird das Foto per Internet an den Anbieter versandt und kommt per Post als Poster ins Haus.

Sortieren, verbessern, brennen ...

Für das Sichten, Bearbeiten und die Ausgabe von digitalen Fotos benötigten Sie eine passende Software. Mit Zoner Photo Studio 8 können Sie diese Aufgaben schnell und mit wenigen Mausklicks erledigen.

Bilder richtig bearbeiten, präsentieren und archivieren

© Archiv

Zur Nutzung von Zoner Photo Studio Classic benötigen Sie einen Lizenz-Code. Den erhalten Sie nach einer kostenlosen Registrierung im Internet. Weitere Informationen erhalten Sie während der Installation. Klicken Sie auf den angegebenen Link und folgen Sie den Anweisungen.

Wenn Sie den Schlüssel per E-Mail erhalten haben, klicken Sie auf das Fragezeichen- Symbol ganz rechts oben im Programmfenster. Wählen Sie den Menüpunkt "Upgrade ..." und geben Sie im folgenden Fenster den Lizenz-Code ein. Bestätigen Sie die nächste Frage zu den Lizenzbestimmungen mit "Ja".

Wenn Sie am Ende Ihre Bilder mit der Software als Diashow auf CD bzw. DVD ausgeben oder die Extrafunktionen probieren wollen, aktivieren Sie den Demomodus für die Professionell-Version von Zoner Photo Studio 8. Diese funktioniert uneingeschränkt für 30 Tage und wird danach wieder zur Classic-Version gewandelt.

Das Programm teilt sich in drei Hauptbereiche auf: Explorer-Ansicht (links oben), Vorschau (links unten) und die Bildübersicht (rechts). Zusätzlich besitzt das Programm Werkzeugleisten und Schalter, über die Sie Zugriff auf die Funktionen haben.

Über die Symbole links oben im Rahmen blenden Sie die einzelnen Bereiche im Programmfenster ein bzw. aus. Rechts oben finden Sie die Schaltflächen für die Programmeinstellungen und Hilfe.

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können