Fixe Korrekturen

Bildbearbeitung: Adobe Photoshop Elements 6

Bei der neuen Version hat sich vor allem die Optik verändert: Nach dem neuen Startbildschirm sieht der Hobbyfotograf auf eine moderne dunkelgraue Programmoberfläche.

Bildbearbeitung: Adobe Photoshop Elements 6

© Archiv

Bildbearbeitung: Adobe Photoshop Elements 6

Bei der neuen Version von Adobes Einsteigerprogramm hat sich vor allem die Optik verändert: Nach dem neuen Startbildschirm sieht der Hobbyfotograf auf eine moderne dunkelgraue Programmoberfläche. Die bunten Urlaubsbilder kommen so noch besser zur Geltung, ebenso wie die jetzt bunten Tags, mit denen Bilder schnell kategorisiert werden können.

Bildbearbeitung: Adobe Photoshop Elements 6

© Archiv

Die neue Oberfläche von Photoshop Elements 6 erlaubt schnelleres Arbeiten mit Bildern.

Um die Arbeit mit und an den Bildern einfacher zu gestalten, gibt es nun Registerreiter, die dem Nutzer anzeigen, bei welchem Bearbeitungsschritt er sich befindet. Das Hochladen und Sortieren der Bilder findet dabei im Register Organisieren statt, während unter Erstellen nach einer Registrierung zum Beispiel Fotobücher zusammengestellt werden können. Schneller als vorher sind die verschiedenen Arbeitsbereiche erreichbar, gleichwohl die Bildverwaltung und die Bearbeitung zwei voneinander getrennte Anwendungen sind.

Bei Photoshop Elements überzeugen nach wie vor die leistungsfähigen Werkzeuge für die Bildbearbeitung. Außer den automatisierten Werkzeugen in der so genannten Schnellkorrektur bietet die Bildbearbeitung in der wenig glücklich benannten Vollkorrektur viele der Bearbeitungsfunktionen des großen Bruders Photoshop, mit dem Vorteil, dass sie hier meist einfacher zu handhaben sind.

Viele neue Funktionen hat Photoshop Elements 6 nicht zu bieten. Dafür sind hinzugekommene Features aber nicht zu verachten. Neuerdings lassen sich im Handumdrehen Gruppenbilder zusammenstellen. So muss der Fotograf bei Gruppenfotos nicht darauf achten, wer gerade lächelt oder nicht; er macht gleich mehrere Bilder und wählt mit Photoshop Elements die gelungensten Köpfe aus. Die Arbeit daran ist nicht nur spaßig, sondern das Ergebnis authentisch.

Gut und vor allem für Neueinsteiger sehr hilfreich ist das geführte Arbeiten bei der Korrekturfunktion. In der Aufgabenleiste wird dort erklärt, wie die Gruppenbildfunktion angewendet wird. Und auch wer seine Bilder anderen zeigen will, hat mit Photoshop Elements einen guten Partner. Fotos lassen sich einfach aus dem Programm heraus brennen, als Diashow oder als Online-Galerie sichern. Die meisten dieser Aufgaben laufen assistentengesteuert ab, sodass auch Einsteiger hier schnell gute Ergebnisse erhalten.

Quick-Info

Adobe Photoshop Elements 6
Adobe
ca. 100 Euro

www.adobe.de

Weitere Details

92 Punkte

Fazit:Photoshop Elements ist ein leistungsfähiges und einfach zu bedienendes Programm. Es ist die Lösung für preisbewusste, ambitionierte Fotografen, die Ordnung in ihre Bildersammlung bringen und ihre Fotos rasch nachbearbeiten möchten.

5/5
sehr gut
Preis/Leistung
gut

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können