Behütete Geheimnisse

Aufnehmen mit HD+Receivern

Kontrolle unmöglich

Nur kann niemand das kontrollieren. Keiner der Akteure berichtet von einschlägigen Urteilen - der Fall CI-Plus/ HD-Plus wurde offenbar noch nie gerichtlich geklärt.

Der Händler, der seinen Namen lieber nicht im Fachmagazin lesen möchte, verkauft die Module derweil weiter. "Wer kauft denn einen edlen HDTV-Rekorder, wenn er die Programme, für die er zusätzlich bezahlt, noch nicht einmal aufnehmen kann?", fragt er schulterzuckend.

Aufnehmen mit HD+Receivern

 HD+Receivern

© Hersteller/Archiv

 HD+Receivern

Die großen Privatsender der Mediengruppe RTL und von ProSiebenSat.1 haben genaue Vorstellungen davon, wie man ihr HDTV-Programm aufnehmen und abspielen kann. Das Geschäftsmodell steht dabei ganz oben: Werbung, mit denen RTL, ProSieben und Co. ihren Hauptumsatz machen, soll nicht mehr vorgespult werden.

In HD-Plus-Receivern wird dieser Grundsatz direkt umgesetzt - hat ein solches Gerät eine PVR-Funktion, dann bringt die Fast Forward-Taste in HD-Plus-Aufnahmen nur eine Fehlermeldung auf den Bildschirm. Es ist mit diesen Geräten auch nicht möglich, Aufnahmen von der Festplatte aus auf den Computer zu übertragen, um sie dort weiterzubearbeiten.

Module für Sky und HD-Plus

Module für Sky und HD-Plus

© Hersteller/Archiv

Module für Sky und HD-Plus

Die beiden CI-Plus-Module für Sky und HD-Plus ähneln sich in ihren Funktionen: Man steckt die Sky- oder HD-Plus-Karte in den Kartenleser und schiebt das Ganze in den CI-Plus-Slot des Empfängers. Dann funktioniert der Empfang.

Bei Sky klappt der CI-Plus-Betrieb nur über Satellitenkarten mit NDS-Verschlüsselung. Ältere Nagravision-Karten müssen dafür ausgetauscht werden.

Das wird kaum jemand ohne Not machen, denn die älteren Karten lassen sich auch noch über freie, legal erhältliche Entschlüsselungshelfer wie das AlphaCrypt-Modul in CI- und CI-Plus-Geräten nutzen.

Vorteil der NDS-Karten: Sie schalten zusammen mit dem Sky-Abo auch die HDTV-Sender der HD-Plus-Plattform frei - auf den Nagravision-Karten sind diese nicht zu haben. Die Beschränkungen sind die gleichen wie bei HD-Plus.

Kabel-Lösung: AphaCrypt-Modul

AphaCrypt-Modul

© Hersteller/Archiv

AphaCrypt-Modul

Die Kabelnetze setzen bei ihren verschlüsselt übertragenen Kanälen seit Jahren auf zertifizierte Boxen. Das ist ärgerlich für Zuschauer, die hochwertige Rekorder oder Fernseher mit DVB-C-Tuner besitzen. Für die eignet sich das Universal-CI-Modul AlphaCrypt von Mascom. Es wurde kürzlich zum Teil noch offiziell als Lösung für solche Geräte empfohlen. Nun sollen auch in Kabelnetzen CI-Plus-Module zum Einsatz kommen - mit Einschränkungen.

CI-Plus-Module können etwa laut Mascom-Chef Heinz Gruber immer nur ein System entschlüsseln - im Extremfall müsse man bei Progammwechseln das Modul umstecken. Das AlphaCrypt-Modul funktioniert aber weiterhin in Kabelnetzen, die eine Conax- oder Nagravision- Verschlüsselung nutzen.

Bei Kabel Deutschland klappt das allerdings erst, wenn man die mitgelieferte Software des Moduls durch eine Vorgängerversion ersetzt - Fachhändler vor Ort erledigen das häufig.

Programmierbare Module

Programmierbare Module von HD+ und unicam

© Hersteller/Archiv

Programmierbare Module von HD+ und unicam

Egal ob Unicam, Diablo oder andere Module - es gibt unzählige frei programmierbare Conditional-Access-Kartenleser (CAM). Neben dem Modul selbst ist dafür ein sogenanntes "Flasher-Board" notwendig: Es verbindet das Modul mit dem Computer, um neue Software in den Speicher des CAM zu spielen.

Der Verkauf solcher programmierbaren CAMs ist legal, die Verbreitung von Software, mit der sich die Beschränkungen von Sky, HD-Plus oder anderen Pay-TV-Systemen umgehen lässt, allerdings verboten. Dennoch sind die Programme recht leicht im Internet zu finden.

Der Betrieb solcher Module ist auch nicht legal - es gibt aber bisher keine Berichte darüber, dass Zuschauer beim Fernsehen über ein Unicam-Modul erwischt wurden. Technisch ist eine solche Überwachung nicht möglich.

Der Super-Rekorder

Panasonic DMR-BST800

© Hersteller/Archiv

Panasonic DMR-BST800

Unter den Artikeln, die laut Amazon zusammen mit dem Panasonic DMR-BST800 gekauft werden, steht das Unicam-Modul weit vorn - deutlich vor dem offiziellen CIPlus-Modul für HD-Plus. Der Rekorder ist ohne die Aufnahme-Freischaltung so etwas wie eine lahme Wildente: Er kann beispielsweise zwei Pay-TV-Kanäle parallel aufnehmen - einen davon entschlüsselt er bei der Aufnahme, den zweiten danach im Hintergrund.

Dabei lässt er das Videosignal durch das Entschlüsselungsmodul laufen und legt eine freie Kopie der Sendung auf die Festplatte. Derartige Funktionen - zudem in HD-Qualität - treiben den Pay-TV-Machern verständlicherweise die Tränen in die Augen. Andererseits: Wer lange genug sucht, der findet schon deutlich früher HDKopien aktueller Spielfilme zum Download im Internet.

Fazit

Ein Fazit zu diesem Thema ist schier unmöglich - zu unvereinbar sind die Wünsche von Video-Fans mit den Vorstellungen der Medienwirtschaft. Sonderbar ist jedoch, dass einer der häufigsten Sätze bei der Recherche zu diesem Beitrag lautete: Die Aufnahme von HD-Sendungen spiele in der breiten Masse gar keine große Rolle, sie werde nur in den Medien gerne aufgebauscht.

Angesichts dieser geringen Bedeutung verwundert es schon, warum die Sender sich mit ganz normalen Aufnahmen von ganz normalen HDTV-Sendern in ganz normalen Videorekordern in diesen Tagen so schwertun.

Mehr zum Thema

Fernsehsteuerung via App
Übersicht

Unsere Tester haben im Labor die beste Konfiguration der Samsung-Fernseher sowie den optimalen Sehabstand ermittelt.
Heimkino-Projektor
Heimkino einrichten

Wer Filme wie im Kino erleben möchte, sollte sich ein Heimkino einrichten. video gibt Tipps für die richtige Planung und verrät, worauf Sie bei…
Fernseher: nur schauen, nicht kaufen!
Löst die IFA die Probleme der TV-Branche?

Deutsche kaufen weniger TVs. Kann die IFA 2015 das Problem lösen? video-Chefredakteur Andreas Stumptner kommentiert.
UHD HDR Test v11
Download-Special

High Dynamic Range hält auf immer mehr Fernsehern Einzug. Wir bieten einen Testfilm zum kostenlosen Download, mit dem Sie das HDR-Bild testen…
DVB-T2 HD
Ab Mitte 2016

In unserem Artikel erklären wir alles zu DVDB-T2 HD. Die neue Antennen-Technik bringt endlich Fernsehen in Full-HD.