Menü

XBMC Commander verwandelt iPhone in XBMC-Fernbedienung App des Tages: XBMC Commander

XBMC Commander ist die beste Fernbedienungs-App, um die Mediacenter-Software XBMC mit dem iPhone oder iPad fernzubedienen. So steuern Sie die Wiedergabe von Videos, Musik und Bildern bequem von der Couch aus.

Faktbox

Name: XBMC Commander
Version: 2.4.2
Betriebssystem: iOS
Preis: 2,99 Euro (Universal-App), 0,79 Euro (iPhone-App)
Download-Link

Gemütlich auf die Couch gelümmelt und dann mit dem Laptop steuern, was XBMC auf dem Fernseher abspielt? Geht ja gar nicht! Besitzer eines iPhone oder eines iPad können XBMC viel gemütlicher fernsteuern, wenn sie XBMC Commander installieren.

Am schönsten sieht XBMC Commander auf dem iPad aus, wo wir es auch getestet haben. Die App ist in mehrere Ansichten unterteilt, zwischen denen Sie über Knöpfe am unteren Rand wechseln. Beim Start zeigt XBMC Commander die Fernbedienungs-Ansicht. Sie bietet die klassischen Knöpfe für Vor und Zurück, Wiedergabe, Pause, Stopp und einen Lautstärke-Schieberegler. Außerdem gibt es Gesten, mit denen Sie zum Beispiel das OSD aufrufen oder "Enter" drücken können. Auch die Tastatur des iPads lässt sich für Eingaben in XBMC nutzen, was äußerst nützlich ist.

XBMC Commander ist eigentlich deutschsprachig, überrascht aber gelegentlich mit englischsprachig beschrifteten Knöpfen wie "Edit" statt "Bearbeiten". Das tut dem Bedienkomfort aber kaum Abbruch.

vergrößern

In der Fernbedienungsansicht steuern Sie das gesamte OSD von XBMC vom iPad aus.

Hübsche Darstellung von Filmen, Serien und Musik

Von den übrigen Ansichten sind "Filme", "Serien" und "Musik" die hübschesten. Tippen Sie zum Beispiel auf "Filme", präsentiert XBMC Commander die in XBMC gespeicherten Filme - inklusive Filmplakaten, Bewertungen usw. Da XBMC selbst keine solchen Infos nachschlägt, setzt das voraus, dass Filmplakate & Co. zuvor mit einem der in XBMC integrierten Scraper heruntergeladen wurden.

Die Standardansicht der Film-Bibliothek im von iBooks bekannten Look eines Holzregals lässt sich gegen ein dezenteres Schwarz und Grau austauschen. Hier kommen die bunten Poster besonders gut zur Geltung.

Durch Antippen eines Filmes erhalten Sie detaillierte Infos, können den Trailer via Youtube abrufen und den Film in der Filmdatenbank iMDB nachschlagen. Und natürlich lässt sich hier auch die Wiedergabe starten.

Top auch bei großen Mediatheken

Die Darstellung von Serien und Musik ist weitgehend identisch mit der von Filmen. Besitzer großer Sammlungen können XBMC Commander so einstellen, dass die von XBMC bezogenen Metadaten dauerhaft auf dem iPad gespeichert werden. Das braucht dann zwar einige Megabyte Speicherplatz, beschleunigt die Darstellung aber enorm. So zeigt XBMC Commander den Inhalt einer rund 30.000 MP3s großen Musiksammlung inklusive Covers dank Caching in Sekunden an, wo es ohne Caching Minuten dauert. Anders als viele andere XBMC-Fernbedienungen stürzt XBMC Commander auch bei derart großen Sammlungen äußerst selten ab.

Liebe zum Detail

Auch in den wichtigen Details weiß XBMC Commander zu überzeugen. So können Sie aus der Darstellung eines Albums heraus einzelne Songs, das gesamte Album oder das Album ab einem bestimmten Song wahlweise sofort abspielen oder in die Wiedergabeliste einreihen. In der Wiedergabeliste selbst lassen sich die Songs frei sortieren. Auch finden sich hier praktischerweise noch einmal Schaltflächen für Start, Stopp, Wiedergabe/Pause und ein Lautstärkeregler. Zudem können Sie von hier aus die Zufallswiedergabe und den Partymodus aktivieren.

Wie bei vielen Apps üblich ist auch in XBMC Commander die Suchfunktion etwas versteckt. Sie erreichen diese, wenn Sie in den Filmen, Serien oder Musik nach oben scrollen.

Mehrere HTPCs? Kein Problem!

Wer mehrere XBMC-Installationen nutzt, freut sich darüber, dass XBMC Commander diese alle verwalten kann. Sogar an eine Wake-On-LAN-Funktion, über die sich der oder die HTPCs vom iPad aus aufwecken lassen, haben die Entwickler gedacht. Vermisst haben wir vor allem eine bessere Integration der in XBMC integrierten Anzeige von Fotos. Dafür können auch die Ansichten für Musik-Videos und Youtube nicht entschädigen.

Preise und Verfügbarkeit

XBMC Commander kostet 2,99 Euro. Die App ist als Universal-App konzipiert, nutzt also sowohl das kompakte iPhone-Display wie auch das große iPad optimal aus. Wer XBMC ausschließlich vom iPhone aus bedienen will, für den tut es auch die iPhone Edition für 79 Cent.

 
Anzeige
Anzeige
x