Einfache Bildbearbeitung für iPhone und iPad

App des Tages: Photo Editor+

Photo Editor+ zählt zu den häufigsten Downloads in Apples AppStore. Die Bildbearbeitung für iPhone und iPad ist äußerst leicht bedienbar und hat viele Funktionen, kann qualitativ aber nicht immer überzeugen.

Photo Editor+

© Hersteller/ Archiv

Photo Editor+

Faktbox

  • Name: Photo Editor+
  • Version: 2.2
  • Betriebssystem: iOS
  • Download-Link: Photo Editor+

Gemessen am Preis ist der Funktionsumfang von Photo Editor+ ein Knaller. Die Bildbearbeitung für iPhone und iPad leistet alles, was sich Einsteiger von einer solchen App nur wünschen können. Trotzdem ist sie leicht zu verstehen. Beim Start zeigt die App lediglich drei Aktionen an: Erfassen, Aktion und Bearbeiten. "Erfassen" ruft die im Gerät integrierte Kamerafunktion auf. "Aktion" enthält eine Reihe von Exportfunktionen, mit deren Hilfe Sie Bilder per E-Mail weiterleiten, auf Facebook teilen und vieles mehr erledigen können.

Bildergalerie

Photo Editor+
Galerie
Galerie

Bearbeiten, Erfassen und Aktion (noch nicht perfekt übersetzt) - so einfach kann Bildbearbeitung sein.

Anleihen bei Digicams und Photoshop

Der größte Teil der Funktionen verbirgt sich hinter "Bearbeiten". Als erstes wählen Sie das Foto aus, das Sie bearbeiten möchten. Daraufhin zeigt Photo Editor+ das gewählte Bild an und präsentiert am unteren Rand des Displays eine ganze Reihe von Bearbeitungsfunktionen. Da ist zum Beispiel "Verbessern", eine Sammlung von vier Korrekturfunktionen, mit denen sie schlechten Lichtbedingungen (zum Beispiel Gegenlicht oder Dunkelheit) begegnen können. Mit Effekten, wie sie aus gängigen Digitalkameras bekannt sind, können Sie Ihre Aufnahmen zudem aufpeppen. Außerdem lassen sich Fotos mithilfe von mitgelieferten Stickern (z.B. Pappnasen und Spruchblasen), Text und Freihandzeichnungen dekorieren.

Eher an Photoshop Elements erinnern Funktionen zum Entfernen von roten Augen, zum Aufhellen von Zähnen und zum Glätten von Hautunreinheiten. Man wählt das jeweilige Werkzeug aus, tippt die zu korrigierende Stelle im Foto an und den Rest erledigt die Automatik. Dass grundlegende Funktionen einer Bildbearbeitung wie Ausrichten, Zuschneiden, Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Schärfe nicht fehlen versteht sich angesichts dieses Funktionsumfangs fast von selbst.

Qualität nicht immer top

Photo Editor+ merkt man an, dass es sich noch um ein recht junges Programm handelt: In den Details gibt es Mängel. So hat die App erst vor kurzem gelernt, in Fotos enthaltene EXIF-Daten auch beim Abspeichern von bearbeiteten Bildern wieder mit zu sichern. Ohne diese Information werden Bilder beim Upload auf Facebook, Flickr und viele andere Websites nicht korrekt ihrem Aufnahmeort zugeordnet.

Außerdem stimmt die Qualität der Korrekturfunktionen nicht immer. Zwar leistet die "Rote Augen"-Entfernung gute Dienste, doch "Zähne aufhellen" zeigt kaum Wirkung. Die Belichtungskorrektur produziert häufig Artefakte und das, was der Pickel-Glätter treibt, kann man nur als "Schmiererei" bezeichnen. Solche Unzulänglichkeiten fallen spätestens dann auf, wenn das bearbeitete Bild nicht mehr auf dem kleinen Display des iPhones, sondern auf einem größeren Bildschirm betrachtet wird. Dann ist es unter Umständen aber bereits zu spät für weitere Eingriffe.

Preis und Verfügbarkeit

Aller Kritik zum Trotz ist Photo Editor+ für 79 Cent ein guter Deal. Zudem zeigen die Entwickler, dass es sich bei dieser App nicht um eine Eintagsfliege handelt. Sie fügen ihr ständig neue Funktionen und Verbesserungen hinzu. Als Universal-App nutzt Photo Editor+ auch das große Display des iPads voll aus.

Mehr zum Thema

Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Whatsapp auf PC
Mit oder ohne Download

Mit Whatsapp Web oder der Whatsapp Desktop-App nutzen Sie den Messenger bequem am PC. Wir erklären Download, Installation und Einrichtung.
Outlook
Outlook funktioniert nich mehr

Outlook startet nicht oder stürzt immer wieder ab? Das können Sie reparieren! Diese 7 Tipps helfen, wenn Outlook nicht funktioniert.
shutterstock/ ra2studio
Microsoft Office

Wir zeigen, wie Sie Daten in Excel-Tabellen visualisieren. Damit steigern Sie die Übersicht und Lesbarkeit in Ihren Kalkulationen.
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.