Apps, Einstellungen und mehr

Android-Tipps: WLAN-Hotspot und Chrome-Lesemodus

Netzwerkbeschränkungen

© Screenshot WEKA / PC Magazin

Beschränken Sie den Datenzugriff auf bestimmte WLAN-Netzwerke, um deren Datenvolumen zu schonen.

5. Android Hotspot-Verbindung drosseln 

Nicht immer möchte man die Verbindung mit dem WLAN-Hotspot vollkommen ausnutzen. Unter Umständen ist dieser begrenzt, und der Besitzer nimmt einem den Datenhunger im Nachhinein übel. Hier sehen Sie, wie Sie Ihr Android-Gerät bei der Verbindung mit einem Hotspot etwas zügeln.​

Szenario: Am Ende des Datenvolumens angekommen, kann das Smartphone eines Freundes die letzte Lösung sein, wenn man dennoch eine wichtige Datei aus der Cloud abrufen möchte. Schwein gehabt! Bis auf die Tatsache, dass Ihr eigenes Gerät nun erbarmungslos das Datenvolumen des barmherzigen Samariters leersaugt.​

Ein Android, das per Tethering online geht, weiß nämlich nicht, dass eine mobile Datenverbindung genutzt wird. Das System sieht nur einen normalen WLAN-Hotspot, nimmt an, dass die Verbindung unbegrenzt ist und bezieht darüber automatische Updates oder fährt Backups über 4G.​

Um das zu verhindern, müssen Sie Ihrem Android beibringen, welche WLAN-Netze eigentlich mobile Datenverbindungen sind. Erst dann weiß das System, dass es seine Download-Vorgänge zurückfahren muss, um diese Hotspots zu schonen.​

Unter Einstellungen – Datennutzung finden Sie weiter unten die Option Netzwerkbeschränkungen. Darin finden Sie unter dem Punkt Kostenpflichtige WLANs eine Liste aller WLAN-Netze, die sich Ihr Gerät gemerkt hat. Tippen Sie einfach rechts beim ge​wünschten Netzwerk auf die Checkbox, um dieses als kostenpflichtig zu kennzeichnen, damit auch dort Zurückhaltung geübt wird.​

6. Chrome Lesemodus aktivieren 

Für ein Lese-Erlebnis ohne große Ablenkung braucht es nicht unbedingt eine Dritt-App wie Pocket. Auch der Chrome-Browser hat eine ähnliche Funktion für schnelles Lesen von Artikeln, die unnötigen Schnickschnack auf Webseiten für Sie ausblendet. So wird der Modus aktiviert.​

Auf kleinen Smartphone-Displays fällt das Lesen oft schwer – besonders auf Seiten, die nicht fürs mobile Web optimiert sind oder auf solchen, bei denen man vor lauter Werbung die Textfelder gar nicht mehr erkennt.​

Chrome Lesemodus

© Screenshot WEKA / PC Magazin

In den Optionen begraben finden Sie den Chrome-Lesemodus. Artikel wie dieser sind nun in Klartext und ohne Ablenkungen verfügbar.

In der Chrome-App für Android lässt sich dieses Problem umgehen, indem man den versteckten Lesemodus aktiviert: Webseiten werden klar schwarz auf weiß und ohne Ablenkungen angezeigt.​

Diesen Modus erreichen Sie, indem Sie Chrome://flags in die Adresszeile eingeben. Dort finden Sie eine riesige Anzahl an Optionen, mit denen Chrome aufwarten kann. Am besten tippen Sie auf den Legacy-Knopf (drei vertikale Punkte) und wählen dort Seite durchsuchen aus. Wenn Sie nun Lesemodus als Suchbegriff eingeben, sollten Sie direkt bei der richtigen Option landen.​

Nun können Sie aus dem Drop-down-Menü auswählen, wie oft oder selten Chrome bei Webseiten den Lesemodus anbieten soll.​

Mehr zum Thema

Diese Apps machen mehr aus Ihrem Smartphone
Tipps & Tricks

Wir geben Tipps für Android, damit Sie mehr Akkulaufzeit, Datensicherheit, Kontrolle über das Datenvolumen und mehr bekommen.
Meine Maße
Für Android und iPhone

Raumplanung für eine neue Küche oder eine Wasserwaage, damit das Wandbild nicht schief hängt: Wir stellen 7 Apps fürs Zuhause vor.
Android: Antivirus-Apps im Test
Sicherheit

Sie suchen eine Antivirus-App für Ihr Android-Smartphone oder -Tablet? Im Test haben wir sechs Sicherheitsprogramme auf Schlagfestigkeit geprüft.
Shutterstock Teaserbild
Android und iOS

Wenn Smartphone und Tablet langsam werden, gibt es Tipps und Tricks, um sie wieder schneller zu machen. Wir zeigen Ihnen die besten Tuning-Maßnahmen.
Beste Android System Apps
Aufräumen, Hardware-Infos und mehr

Dateien verwalten, Smartphone-Hardware checken und Co: Mit diesen System-Tools haben Sie Android im Griff. Fast alle Apps sind kostenlos!