So geht's

Mini-Workshop: Altes Android-Smartphone als IP-Cam nutzen

Besitzer eines Fritzbox-Router-Modems können ihr altes Android-Smartphone nicht nur als Webcam, sondern auch als IP-Cam samt Fernzugang und Bewegungserkennung mithilfe der kostenlosen Fritz Camera App verwenden.

  1. Die Fritz Camera App funktioniert laut AVM mit Smartphones ab der Android-Version 2.2. Für die Einrichtung und Verwendung der App muss Ihr altes Smartphone per WLAN mit Ihrer Fritzbox im Heimnetz verbunden sein. Laden Sie sich die Fritz App Cam von Google Play herunter oder installieren Sie sie von der Heft-DVD.
  2. Nach dem Starten der App beantworten Sie den Hinweis mit Ja und vergeben ein Kennwort für den Zugang zur Kameraoberfläche. Falls nicht, kann jeder im Heimnetz auf den Videostream des Smartphones zugreifen. Falls Sie später auch vom Internet aus auf die Smartphone-Kamera zugreifen möchten, sollten Sie außerdem die Sicherheits-Option HTTPS aktivieren. Den Port 8080 lassen Sie unverändert und gehen auf Speichern.
  3. Im nächsten Hinweis können Sie die MyFritz-Freigabe in Ihrer Fritzbox aktivieren, um auch von außen auf die Kamera zugreifen zu können. Klicken Sie auf Ja, falls Sie MyFritz an der Fritzbox aktiviert haben. Kurz darauf müssen Sie sich über die App bei Ihrer Fritzbox anmelden, damit dann die Portfreigabe automatisch eingerichtet werden kann.
  4. Kurz darauf erscheint bereits das Kamerabild in der App. Oben sehen Sie eine URL eingeblendet, die mit "https://" beginnt und mit ":8080" endet. Über diese URL können Sie bereits jetzt an jedem Browser-fähigen Gerät in Ihrem Heimnetz die Smartphone-Kamera ansteuern. Probieren Sie es aus.
  5. Öffnen Sie den Browser Ihres PCs oder Notebooks und rufen Sie diese https-URL auf. Ihr Browser wird sich beschweren, weil das SSL-Zertifikat von AVM bereits abgelaufen ist. Setzen Sie sich über diese Warnung hinweg. Bei Chrome müssen Sie hierzu zunächst auf den Link Erweitert und anschließend auf Weiter zu 192.168.178?.(unsicher) klicken. Im Firefox klicken Sie zunächst auf Ich kenne das Risiko und danach auf Ausnahme hinzufügen sowie Sicherheits-Ausnahmeregel bestätigen.
  6. Nun erscheint bereits die Fritz-App-Cam-Oberfläche im Browser-Fenster. Melden Sie sich mit dem zuvor vergebenen Kennwort an. Und schon öffnet sich wie von Geisterhand das Live-Video der Smartphone-Kamera im Browser Ihres Notebooks. Je nach Smartphone-Modell können Sie hier mit Licht sogar den Blitzer als Beleuchtung aktivieren, die Bildqualität ändern und so weiter. Die Bewegungs- und Tonerkennung können Sie unter Management in den App-Einstellungen am Smartphone selbst aktivieren und konfigurieren.

Mehr zum Thema

apps, iphone, tablet, smartphone, loewe, philips, sony
Workshop

Wir zeigen Ihnen wie Sie Dateien, die auf Ihrem Mediaserver gespeichert sind auf Ihrem Smartphone abspielen und weiterleiten können.
Netgear-Router
Schwere Sicherheitslücke

Besitzer bestimmter Netgear-Router sollten die Fernwartung deaktivieren. Ein Fehler in einer Schnittstelle erlaubt einen unautorisierten Zugriff via…
Symbolbild: Sicherheit
Anonymer NAS-Zugang

Ein Student hat mit einem selbstgeschriebenen Programm das Internet nach offenen Netzwerkfestplatten durchsucht. Er kam auf fast 200.000 NAS-Zugänge.
Netzneutralität in Gefahr?
Samba-Server jetzt patchen

Eine kritische Sicherheitslücke im Samba-Server bedroht Netzwerke. Angreifer können über das Internet Schädlinge einschleusen und in der Folge…
IP-Kamera einrichten
Tipps und Tricks

Zeitschaltung, Bewegungserkennung, Sicherheit: Wir geben Tipps für den optimalen Einsatz von IP-Kameras - den praktischen Überwachungssystemen mit…