Smartphone-Ratgeber

Anrufe, Auto-Updates und System-Pflege

  1. Android-Smartphone - 10 Tipps für Einsteiger
  2. Anrufe, Auto-Updates und System-Pflege

Tipp 6: Wichtige Anrufe oder Nachrichten immer erhalten

Seit Android 5.0 (Lollipop) verfügt das mobile Betriebssystem über die Funktion Bitte nicht stören. Damit lassen sich Zeiten festlegen, in denen sich alle Anrufe und Benachrichtigungen blockieren lassen, etwa wenn Sie in wichtigen Besprechungen sind. Sollen aber einzelne wichtige Anrufe oder Nachrichten dennoch durchgelassen werden, müssen Sie das in der entsprechenden Funktion einrichten.

Am einfachsten erreichen Sie die Einstellungen dazu, indem Sie auf die Leiser-Taste (am Gehäuserand) tippen. Oben in der Statuszeile erscheinen unterhalb des Balkens mit der Klingeltonlautstärke drei Einträge: Keine, Priorität (Wichtig) und Alle. Wählen Sie Keine, werden weder Telefonate noch Nachrichten noch Terminerinnerungen angezeigt.

Wichtige Anrufe und Nachrichten erhalten

© Screenshot WEKA / PCgo

Legen Sie die Zeiten fest, wann Sie von Ihrem Smartphone nicht gestört werden wollen.

Sie können aber per Tippen auf das eingeblendete Einstellungssymbol festlegen, wann Sie ungestört bleiben wollen. Wählen Sie Wichtig (oder Priorität), können Sie genau bestimmen, welche Anrufe oder Benachrichtigungen trotzdem durchgelassen werden sollen. Tippen Sie dazu auf das Einstellungssymbol und legen Sie im folgenden Fenster fest, welche Dienste Sie zulassen wollen. Tippen Sie auf Eingehende Anrufe (oder neue Nachrichten), können Sie über den Eintrag Zugelassene Kontakte festlegen, wer stören darf.

Einstellen können Sie auch konkrete Zeiten, in denen Sie ungestört sein möchten. Das können beispielsweise die Mittagspause oder Abend- und Nachtstunden sein. Es ist aber auch möglich, kurzfristig während wichtiger Besprechungen das Anzeigen von Telefonaten und Benachrichtigungen zu unterbinden.

Sollte in dieser Zeit ein Telefonat nicht durchgestellt werden, können Sie auf Ihrem Smartphone dennoch sehen, dass ein Anruf eingegangen ist.

Tipp 7: Automatische App-Updates nur über WLAN zulassen

Falls Ihr Mobilfunktarif eine Volumenbegrenzung für Daten vorsieht, ist es lästig, wenn sich Apps über Mobilfunk aktualisieren. Um zu verhindern, dass diese Updates an Ihrem Datenvolumen zehren, können Sie Apps so einstellen, dass sie nur dann aktualisiert werden, wenn das Smartphone via WLAN eine Verbindung zum Internet hat. Starten Sie dazu den Google Play Store. Öffnen Sie das dazugehörige Menü, indem Sie oben links im Suchfenster des Play Stores auf das Menü-Symbol tippen. Scrollen Sie etwas weiter nach unten, bis Sie den Eintrag Einstellungen sehen. Tippen Sie darauf, und wählen Sie im folgenden Fenster Automatische App-Updates nur über WLAN zulassen.

Tipp 8: Durch Löschen des Zwischenspeichers das System beschleunigen

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Android-System langsamer geworden ist, liegt das möglicherweise daran, dass der Cache-Speicher übervoll ist. Löschen Sie diesen Zwischenspeicher, kommt Ihr System wieder auf Touren. Tippen Sie dazu in den Einstellungen auf den Eintrag Speicher (oder Speicherverwaltung). Scrollen Sie im folgenden Fenster herunter, und wählen Sie den Eintrag Daten im Cache (oder auch Zwischengespeicherte Daten). Bestätigen Sie die Einstellungen, werden die Cache-Daten gelöscht.

Kindersicherung für Apps

© Screenshot WEKA / PCgo

Nutzen auch Kinder Ihr Smartphone können Sie festlegen, welche Apps sie herunterladen dürfen.

Tipp 9: Kindersicherung für die App-Installation einrichten

Zwar verfügt Android nicht über die Möglichkeit, eine Kindersicherung auf dem Smartphone (oder Tablet) einzurichten, aber die Installation von Apps lässt sich einschränken und per Kennwort schützen. Sollten also auch Ihre Kinder gelegentlich mal zu Ihrem Smartphone greifen, können Sie zumindest verhindern, dass sie Apps laden und nutzen, die nicht kindgerecht sind.

Öffnen Sie dazu den Google Play Store, und wechseln Sie zu dem dazugehörigen Menü über das entsprechende Symbol oben links im Suchfenster. Tippen Sie in der Menü-Liste auf den Eintrag Einstellungen und im folgenden Fenster auf Jugendschutzeinstellungen. Aktivieren Sie diese Option, indem Sie auf den Schieberegler tippen und ein Kennwort vergeben. Im nächsten Schritt legen Sie fest, worauf sich die Einschränkungen beziehen sollen, also etwa auf Apps und Filme. Legen Sie dann die Altersbeschränkung fest.

Datenschutz

© Screenshot WEKA / PCgo

Dass Sie die Daten Ihres Smartphones nach Möglichkeit vor neugierigen Blicken schützen sollten, versteht sich von selbst.

Tipp 10: Auf Nummer sicher gehen

Dass Sie die Daten Ihres Smartphones nach Möglichkeit vor neugierigen Blicken schützen sollten, versteht sich von selbst. So gehört das Einrichten einer Bildschirmsperre zum Pflichtprogramm. Ob Sie zusätzlich eine Sicherheits-App nutzen, müssen Sie entscheiden. Empfehlenswert sind solche Anwendungen auf jeden Fall, schließlich schützen sie nicht nur vor Schadprogrammen - Meldungen über schadhafte Apps selbst im offiziellen Play Store gibt es immer wieder. Vielmehr lassen sich über entsprechende Sicherheits-Apps Geräte auch lokalisieren. Sollte das Smartphone also tatsächlich mal nicht mehr auffindbar oder gestohlen sein, können die Daten aus der Ferne gelöscht werden.

Viele der Sicherheits-Apps sind außerdem kostenlos, sodass Sie sie problemlos ausprobieren können. Und laut Tests der unabhängigen Antiviren-Spezialisten von AV-Test sind Anwendungen wie Sophos Free Antivirus and Security oder Avira Antivirus Security bei der Erkennung von Sicherheitslücken zuverlässig und einfach zu bedienen. Wollen Sie also immer wissen, welche Apps welche Berechtigungen einfordern oder wo sich Ihr Smartphone gerade befindet, installieren Sie eine Sicherheits-App. Nach der Registrierung können Sie Ihre Sicherheitseinstellungen in der App vornehmen.

Mehr zum Thema

Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Sicherheits-Report

Android-Sicherheit: Tablets und Smartphones geraten verstärkt in den Fokus der Cyber-Kriminellen. Wie Sie sich vor Malware und Viren schützen!
HTC One A9 Lifestyle
Am Smartphone oder Tablet

Unser Ratgeber erklärt, wie Sie auf einem Android-Smartphone oder -Tablet Fotos im RAW-Formate aufnehmen und die Rohdaten bearbeiten.
Android Robot
Smartphone und Tablet

Die Android-App Google-Übersetzer bietet eine Funktion, die häufig übersehen wird. Sie können damit Texte direkt in anderen Apps übersetzen…
Smartphone-Tuning (Symbolbild)
So geht's

Wer Admin über sein Android-Smartphone sein will, braucht Root-Rechte. Mit diesen Tipps und Tools rooten Sie Ihr Galaxy, Nexus & Co.
Android 6.0 Marshmallow
Android Marshmallow

Oft erkennt ein Android-Gerät eine SD-Karte nicht als Installationsort. Mit Android 6 können Sie Kartenspeicher und internen zu einem Datenträger…