Die Qual der Wahl

Android, iOS oder doch Windows Phone 8? - Entscheidungshilfe vom Experten

Viele stehen vor der Entscheidung: Smartphone bzw. Tablet mit Android, iOS oder doch Windows Phone 8? Unser Experte Klaus Länger stellt die Plattformen vor und gibt Hilfestellung bei der Wahl.

Android, iOS oder Windows Phone 8 Welches Betriebssystem soll es sein?

© Hersteller/Archiv

Android, iOS oder Windows Phone 8 Welches Betriebssystem soll es sein?

Die Qual der Wahl bei Smartphones und Tablets: Android, iOS oder doch Windows Phone 8? PC Magazin-Redakteur Klaus Länger hilft bei der Frage nach dem richtigen mobilen Betriebssystem. Als man mit einem Mobiltelefon tatsächlich nur telefoniert und vielleicht noch SMS versendet hat, war die Wahl des Herstellers eigentlich egal. Denn wenn einem das neue Nokia-Handy nicht gefallen hat, dann ist man eben auf ein Siemens, Motorola oder was auch immer umgestiegen.

Man musste sich nicht für eine Plattform entscheiden. Heute ist die Entscheidung für ein Smartphone, oder zumindest für das Smartphone-Betriebssystem, schwerwiegender. Denn damit bindet man sich an ein komplettes Ökosystem aus Diensten und Apps, die einen späteren Umstieg nicht gerade leicht machen. Es sei denn, dass das Smartphone oder das Betriebssystem auf der anderen Seite des Zauns so attraktiv ist, dass sich ein Wechsel lohnt.

Android: Anpassung ist alles

Android ist für Smartphones das, was das frühe Windows XP für PCs war: Es läuft praktisch überall, lässt dem Anwender relativ viele Freiheiten, bietet eine Fülle an Applikationen, ist aber dafür anfällig für digitale Schädlinge. Das Google-Betriebssystem hat es in kürzester Zeit geschafft, sich weltweit an den ersten Platz unter den Smartphone-Betriebssystemen zu katapultieren. Es läuft auf einer breiten Palette an Geräten vom Einsteiger-Billig-Smartphone bis zum Quad-Core-Edelgerät mit Full-HD-Display.

Generell gilt aber, dass Android im Vergleich zu iOS oder Windows Phone auch stärkere Hardware benötigt, damit es flüssig läuft. Für Updates auf neuere Android-Versionen ist man auf den Hersteller des Geräts angewiesen, oft sind auch modifizierte Android-Versionen vorinstalliert. Die Anwender müssen manchmal sehr lange auf eine neue Android-Version für ihr altes Smartphone warten oder das ersehnte Update kommt gar nicht.

Bei der Zahl der Apps in Google Play ist Android mit mehr als 800.000 mittlerweile an Apple vorbei gezogen. Zudem hat man die Möglichkeit, auch alternative Stores zu nutzen. Allerdings ist Android nicht nur die primäre Zielscheibe für echte Schadsoftware unter den Smartphone-Betriebssystemen, auch sehr viele "normale" und von Google für den Play Store freigegebene Apps sich vom Anwender sehr weitgehende Zugriffsrechte auf die Daten des Anwenders einräumen lassen. Das gilt aber auch für die Google-Dienste selbst, Google ist immer noch eine Werbefirma und daher darauf angewiesen, ihre Nutzer möglichst gut zu kennen, um zielgerichtete Anzeigen ausliefern zu können.

Apple iOS: Avantgarde für die Masse

Apple hat es beim iPhone geschafft zig Millionen dieser Smartphones zu verkaufen, aber trotzdem das Image des Elitären und Avantgardistischen zu erhalten. Apple hat das Verdienst, das Smartphone in seiner heutigen Form geschaffen zu haben. Zwar gab es auch vorher Smartphones und natürlich auch Touchscreens, aber die enge Verknüpfung von Gerät, Appstore und Diensten kam erst mit dem Apple-Gerät. Daher ist das Ökosystem hier auch am weitesten entwickelt, was auch die Fülle an Zubehör für das iPhone belegt.

Allerdings muss man sich mit der Entscheidung für iOS auch komplett an Apple binden. Die Auswahl an Geräten beschränkt sich auf das iPhone 4s und das iPhone 5, beide sind relativ kostspielig und technisch nicht mehr auf dem allerneusten Stand. Zudem ist der App Store von Apple am stärksten reglementiert. Dafür gibt es sehr viele qualitativ hochwertige Apps und die Gefahr, sich Schadsoftware einzufangen, ist viel geringer, als bei Android.

Windows Phone 8: Der Nachzügler

Microsoft hatte mit Windows Mobile einmal eines der erfolgreichsten Smartphone-Betriebssysteme im Portfolio, hat aber dessen Weiterentwicklung sträflich vernachlässigt und wurde so vom Erfolg des iPhones kalt erwischt. Der Neustart mit Windows Phone 7 litt unter dem sehr eingeschränkten Betriebssystem auf Basis von Windows CE, das die Nutzung moderner Dual-Core-Prozessoren oder Displays mit hoher Auflösung unmöglich machte.

Auch die App-Entwickler litten unter Limitierungen durch das Betriebssystem. Das alles hat sich mit Windows Phone 8 geändert. Denn diese Version basiert auf dem Windows-8 -Kernel und unterstützt damit auch leistungsfähige Hardware, wie etwa das Nokia Lumia 920 belegt. Die Auswahl an Smartphones verschiedener Hersteller und Preisklassen ist zwar nicht so groß wie bei Android, aber umfangreicher als bei Apple.

Die Kacheloberfläche ist zwar auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, dafür aber modern und flüssig zu bedienen. Die Live-Tiles belegen nicht so viel Platz auf dem Screen wie die Widgets bei Android, liefern aber mehr Informationen, so wie die Icons bei iOS. Zudem lässt sich die Oberfläche von Windows Phone 8 mit nun drei verschiedenen Kachelgrößen besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen, ähnlich wie bei Windows Phone 7. Die Integration von Facebook und Twitter ist sehr gut, mit der Kinderecke hat man die Möglichkeit, eine eigene Oberfläche für die Kleinen einzurichten, die dann nur auf für sie freigegebene Apps und Webseiten zugreifen können.

PC-Magazin-Redakteur Klaus Länger ist unser Experte.

© WEKA Media Publishing GmbH

PC-Magazin-Redakteur Klaus Länger ist unser Experte.

Die Achillesferse von Windows Phone 8 sind immer noch die Apps. Zwar gibt es mittlerweile mehr als 150.000, aber einige große Namen und vor allem viele Spiele fehlen noch. Zudem geht Windows Phone bei kleinen Apps leer aus, über die man etwa Konzertkarten bestellen oder Sonderangebote in Läden oder Online-Shops finden kann. Die Richtlinien von Microsoft für den eigenen Store sind zwar nicht so strikt wie bei Apple, man hat aber keine Möglichkeit, andere Stores einzubinden oder per Sideloading selbst Apps zu installieren.

Ein Schwachpunkt ist auch die fehlende Integration der Stores von Windows Phone 8 und Windows 8. Wenn Apps auf beiden Plattformen existieren, dann muss man sie tatsächlich separat erwerben. Insgesamt bleibt es eine Geschmacksfrage, an welche Plattform man sich binden will. Lesetipp: Brauchen Sie eine Entscheidungshilfe bei der Frage Windows 8 oder Windows 7? Unser Experte Klaus Länger hilft Ihnen gerne weiter.

Mehr zum Thema

Screenshot: http://www.windowsphone.com/de-de
Ballmer über die Konkurrenz

Steven Ballmer sprach sich nach dem Windows-8-Verkaufsstart über die Konkurrenz aus. Android sei zu unkontrolliert und "wild", während Apple…
Bluestacks Android-Emulator auf einem AMD-PC: Künftig wird die Unterstützung nativ funktionieren.
CES - Android auf Windows-PCs

Auf der CES zeigen Intel und AMD Android auf Windows-Geräten. Der Parallelbetrieb der Betriebssysteme von Google und Microsoft soll neue Chancen…
Das neue OS von Microsoft könnte einen überraschenden Namen erhalten.
Windows-9-Release

Die Gerüchte um Windows 9 reißen nicht ab. Nun wird spekuliert, ob Microsoft zum Release des neuen Betriebssystems auf einen Namenszusatz…
Tablet, Trio,
Tablet-Trio im Vergleich

Wir machen den Vergleich: Das iPad Air 2, das Samsung Galaxy Tab 10.5 und das Lenovo Thinkpad 10 stellen sich im Test.
Navigon für iOS und Android
Für iOS & Android

Wir stellen Navi-Apps mit Offline-Funktion für iOS und Android vor - inkl. Gratis-Apps. So sparen Sie Mobile-Traffic bei Autofahrten ins Ausland.