Cross-Plattform

Android-Emulatoren: Die besten Tools für Windows-PC oder Mac

Android läuft auf dem PC schneller als auf dem Smartphone, warum also nicht auch dort nutzen? Wir stellen Ihnen dazu fünf praktische Emulatoren vor.

Android-Emulatoren: Andy

© Screenshot

Der Android-Emulator AndY

Nicht nur auf dem Handy, auch auf Ihrem PC können Sie Android-Apps und Spiele laufen lassen. Die fünf besten Android-Emulatoren stellen wir Ihnen vor. 

Für Ihren PC ist es gar kein Problem, sich als ein ganz anderes Gerät auszugeben. Mal ist er Nintendo-Konsole, mal PlayStation, mal Xbox. Möglich machen das Emulatoren, also Software, die die alte Hardware simulieren und die Befehle darauf laufender Spiele und Apps an Windows weiterreichen. Dabei geht zwar etwas Leistung verloren, aber auch ein nicht mehr ganz neuer PC reicht trotzdem als Grundlage aus. 

Auch Android lässt sich unter Windows emulieren. In den meisten Fällen läuft Android hier dank der höheren Leistung des PCs schneller als auf dem Smartphone oder Tablet. In der virtuellen Umgebung können Sie Spiele spielen, Apps testen und eben ziemlich viel von dem tun, was auch auf Ihrem Smartphone oder Tablet möglich ist. Lediglich dort, wo es echte Hardwareunterschiede gibt (zum Beispiel beim SIM-Karten-Schacht) kann es zu funktionalen Unterschieden kommen. Und natürlich fühlen sich für die Bedienung per Touch gedachte Apps und Spiele etwas anders an, wenn Sie sie am PC mit Tastatur und Maus steuern.

Der Android-Emulator Bluestacks

© Screenshot

Der Android-Emulator Bluestacks

Für Spieler: BlueStacks

BlueStacks ist einer der am weitesten verbreiteten Android-Emulatoren und besonders dann eine gute Lösung, wenn Sie Ihren PC zum Spielen von Android-Games nutzen möchten. Auf der Website finden Sie eine große Zahl kompatibler Spiele, darunter auch grafikintensive Games. Auch Apps wie WhatsApp laufen unter BlueStacks. Als so genannter App-Player legt BlueStacks den Schwerpunkt auf die Ausführung von Apps und Spielen, die Sie über Verknüpfungen direkt vom Desktop aus starten. Die Titel laufen dann jeweils in einem eigenen Fenster. Die Bereitstellung einer klassischen Android-Oberfläche mit Task-Wechsler ist nicht der Schwerpunkt von BlueStacks. Dafür können Sie Ihre Spiele auch auf Twitch streamen. BlueStacks ist kostenlos erhältlich für Windows und macOS.

Android-Emulatoren: Andy

© Screenshot

Der Android-Emulator AndY

Der universelle Emulator: AndY

AndY ist kostenlos und bringt dafür die originale Android-Oberfläche auf Ihren PC oder Mac. Der Google Play Store ist ab Werk integriert und die Software unterstützt sowohl X86- als auch ARM-basierte Apps. Diese dürfen auf die Kamera und das Mikrofon zugreifen. Außerdem bringt AndY einen praktischen Keyboard Mapper mit, über den Sie Tasten der PC-Tastatur Android-Funktionen zuordnen können. Auch der Root-Zugriff ist möglich. Die Entwickler von AndY​ verfolgen eine ähnliche Strategie wie die von BlueStacks und stellen auf ihrer Website Apps vor, die garantiert unter AndY laufen. Dazu gehören auch zahlreiche Spiele. Weil AndY aber keinen direkten Zugriff auf die Windows-Grafik hat, bleibt der Emulator bei grafiklastigen Titeln hinter BlueStacks zurück.​

Für App-Entwickler: Genymotion

Genymotion ist ein toller Emulator für Entwickler, die ihre Apps auf verschiedenen Android-Geräten testen möchten, ohne jeweils teure Hardware anzuschaffen. Der Emulator verkleidet sich als eines von über 40 Android-Geräten und kann über 3.000 Android-Konfigurationen nachstellen. Optional nutzt er die Webcam Ihres PCs als Ersatz für die Smartphone-Kamera und simuliert verschiedene Akkufüllstände. Auch GPS steht für von Genymotion emulierte Android-Geräte zur Verfügung. Genymotion lässt sich von der Kommandozeile aus steuern und in Entwicklungsumgebungen wie Eclipse integrieren. In der Basis-Version kostet die Software 99 US-Dollar im Jahr. Eine Demo-Version gibt es auf der Website nicht. Kontaktieren Sie den Support und fragen Sie danach. Berichten im Netz zufolge rückt Genymotion dann häufig eine auf 14 Tage Laufzeit limitierte Demo heraus.

Android-Emulator Memu

© Screenshot

Der Android-Emulator MEmu

Die Alternativen: Remix OS Player und MEmu

Die Entwickler von MEmu legen größten Wert auf maximale Geschwindigkeit. Bis zu doppelt so schnell wie BlueStacks soll ihr Emulator sein, der sich dank zahlreicher Eingabemöglichkeiten auch exzellent zum Spielen. Sie können mit Tastatur, Maus und Joystick ausgerüstet in die Spielewelt abtauchen. Stand Januar 2017 ist MEmu mit Kitkat und Lollipop erhältlich. 

Remix OS Player ist ein wie BlueStacks auf Spiele optimierter Android-Emulator, der jede App in einem eigenen Fenster startet. Remix ist noch ziemlich neu und läuft bislang ausschließlich auf CPUs von Intel. Steckt in Ihrem PC ein Prozessor von AMD, ist BlueStacks also die bessere Wahl. Ansonsten kann sich der Vergleich lohnen, vor allem wenn Sie doch mal auf ein Spiel stoßen, das unter BlueStacks nicht funktioniert. Remix OS Player ist kostenlos.

Mehr zum Thema

Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Im Chuwi Hi10 Plus schlägt die Kraft der zwei Herzen. Denn neben Android bietet das Dual-Boot-Tablet auch Windows 10 an. Beim Start hat man die Qual…
Android iDisplay
Anleitung zu iDisplay

Mit iDisplay können Sie Ihr Android-Tablet unter Windows als zweiten Monitor nutzen. Unsere Anleitung erklärt, wie es geht.
Android-Games am Windows-PC spielen
Anleitung

Mit dem richtigen Emulator können Sie Android-Games - und andere Apps - auch an Ihrem Windows-PC nutzen. Unsere Anleitung erklärt, wie es geht.
Windows und Android
Apps, Tools und mehr

Wer einen Windows-PC und ein Android-Smartphone besitzt, findet hier die besten Apps und Tipps für eine optimale Zusammenarbeit.
KRACK Attacke WPA2
WLAN-Verschlüsselung geknackt

Microsoft hat WPA2 in Windows bereits gepatcht, andere ziehen nach: Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur WLAN-Sicherheitslücke KRACK.