Die besten Android Apps für Ihr Smartphone

Diese Apps dürfen keinesfalls auf Ihrem Smartphone oder Tablet fehlen

An Apps für Google Android gibt es über eine Million im offiziellen App Store. Wir haben für Sie die perfekte Grundausstattung für alle Lebensbereiche zusammengestellt: Diese Apps dürfen keinesfalls auf Ihrem Smartphone oder Tablet fehlen.

Top 50 Apps für Android

© Weka

Top 50 Apps für Android

Smartphones und Tablets entfalten Ihre wahren Talente erst mit den passenden Apps. Die Zahl der verfügbaren Apps in Googles Play Store wächst beständig und hat bereits die Millionenmarke erreicht. In Deutschland nutzen nach Erhebungen des Branchenverbands Bitkom rund 83 Prozent der Smartphone-Besitzer Apps. Wobei kostenlose Apps unter Android-Nutzern besonders beliebt sind, im Gegensatz zu Besitzern des iPhones. Allerdings sollten Sie bedenken, dass sich die kostenlosen Miniprogramme meist über Werbeeinblendungen finanzieren. Wer dies nicht will, sollte zu den Premium-Versionen greifen, die nur wenige Cent oder Euro kosten und zusätzliche Funktionen bieten.

Apps: Von absolut nützlichen bis zu verzichtbar

Auf jeden Fall ist es schwierig, unter den eine Million Apps in Googles Play Store geeignete Anwendungen zu finden. Eine gute Hilfe sind die Empfehlungen und Bewertungen im Shop, die einen ersten Anhaltspunkt über Vor- und Nachteile bieten. Andere Nutzer informieren sich hier auch über Bugs und Inkompatibilitäten mit bestimmten Geräten. Eine Hilfe auf der Suche nach den richtigen Apps sollen die hier vorgestellten Zusatzprogramme sein. Auf das Vorstellen von Spielen, die in der Beliebtheit der Smartphone-Nutzer besonders hoch im Kurs stehen, haben wir weitgehend verzichtet. Einzig in die Hitliste hat es das Spiel Quizduell geschafft. Es gehört seit geraumer Zeit zu den beliebtesten Apps.

Statt Spiele aufzuführen, gibt es bei unseren Top-50-Apps Antiviren-Lösungen und einen Passwort-Safe. Gerade bei den unverzichtbaren Antiviren-Lösungen muss man meist zwischen einer Gratis- und einer Kaufversion unterscheiden. Bei vielen Antiviren-Apps ist es üblich, dass zu einigen frei verfügbaren Funktionen noch weitere Funktionen als In-App-Kauf hinzuerworben werden können. Neben Datei-Managern und nützlichen Apps für die Reise stellen wir unerlässliche Online- und Kommunikations-Tools sowie lohnenswerte Programme für den Alltag vor. Dazu gehören zum Beispiel Apps für Notizen oder Tools für die Bild- und Videobearbeitung für unterwegs.

Apps für System-Tuning und Sicherheit

Android-Phones werden immer schneller und leistungsfähiger, Spitzenmodelle arbeiten heute schon mit Acht-Kern-Prozessoren. Die gesamte Rechenpower nützt recht wenig, wenn unzählige parallel laufende Apps das System ausbremsen.

Wie beim Windows-PC lohnt sich gelegentlich ein Blick unter die Haube mit Tools wie dem Clean Master (KS Mobile). Die App besteht aus mehreren Modulen. Dabei lassen sich über den Task-Killer geöffnete Apps schließen, während das Reinigungs-Modul unter anderem Browser-Spuren löscht. Außerdem prüft Clean Master, ob überflüssige Dateien im Cache bereinigt werden können. Ein App-Manager sorgt ferner dafür, dass sich bei Speicherknappheit Apps auf die SD-Karte verschieben lassen. Dazu gibt es einen System-Beschleuniger, der untersucht, welche Prozesse im Hintergrund laufen und sowohl den Arbeitsspeicher als auch die Akkuleistung beeinträchtigen. Durch Schließen nicht benötigter Apps kommt das System wieder auf Touren.

Clean Master

© Clean Master

Clean Master: kostenlose App von KS Mobile. Fazit: Eine App wie der Clean Master gehört definitiv zu der Grundausstattung eines Android-Geräts. Sie hilft, überflüssige Dienste und Apps zu löschen oder zu verschieben und hält das System sauber.

Apps für verbesserte Sicherheit

Wichtige Helfer für die Systembereinigung sind auch Datei-Manager wie der ES Datei Explorer oder MyPhoneExplorer. Dabei umfasst der Datei Explorer einen Task-Killer und hilft beim Verwalten von Dateien auf dem Android-Gerät.

Immer wichtiger werden Sicherheits-Apps, die verhindern sollen, dass Schadprogramme auf dem Smartphone landen und Dritte Zugriff auf persönliche Daten erlangen. Empfehlenswert sind dabei Programme wie Aviras Antivirus Security: Die App sucht und erkennt Viren, blockiert unerwünschte Anrufe und SMS, stöbert das Gerät bei Verlust auf oder löscht die Inhalte.

Apps schaffen Ordnung

Bei täglichen Erledigungen und der Arbeit helfen Apps wie der Adobe Reader für die Darstellung von PDFs auf dem Smartphone oder Arbeitstiere wie Microsofts Office Mobile zum Bearbeiten von Office-Dateien. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Apps für die Aufgabenverwaltung und Notizen. Empfehlenswert sind Zusatzanwendungen wie Evernote und Wunderlist. Dabei zeichnet sich Evernote unter anderem dadurch aus, dass Notizen, Bilder, Links oder Aufgabenlisten bequem in der Cloud gespeichert werden können, sodass ein Zugriff auch über den heimischen Computer möglich ist.

Wunderlist

© Wunderlist

Wunderlist: kostenlosa (bzw. ab 4,49 Euro) App von 6 Wunderkinder GmbH. Fazit: Wer Ordnung und Planung liebt, kommt um Wunderlist kaum herum. Die App eignet sich für den Wocheneinkauf ebenso wie für die reibungslose Planung größerer Projekte im Team.

Perfekt planen und delegieren mit Wunderlist

Wunderlist hingegen ist mehr eine Aufgabenverwaltung. Einsetzen lässt sich der praktische Planer, wenn zum Beispiel unter Freunden ein Grillfest gefeiert oder ein Wochenendausflug geplant werden soll. Nützlich ist Wunderlist auch, um einfach Einkaufslisten mit dem Partner zu koordinieren oder um im Geschäftsalltag eine Präsentation im Team zusammenzustellen. Notizen und Listen lassen sich ebenso einfach erstellen wie Termine abstimmen oder Aufgaben zuweisen und Dateien für alles zur Verfügung stellen.

Dadurch, dass sich Wunderlist auch auf PC oder Tablet installieren lässt, können die Aufgaben auch von dort verwaltet werden. Listen oder Aufgaben synchronisiert ein Cloud-Dienst. Den schlauen Aufgabenplaner gibt es als Gratis- oder als Premium-Tool. Wer nicht so sehr seine Aufgaben, sondern seine Ausgaben verfolgen möchte, kann dies mit einer App wie Mein Haushaltsbuch erledigen. Die App zeigt übersichtlich an, wie sich Ein- und Ausgaben verteilen. Stehen größere Anschaffungen an, lassen sie sich mit dem Haushaltsbuch planen.

Apps zum Surfen und kommunizieren im Internet

Für kurze Nachforschungen im Web und die schnelle Kommunikation mit Freunden und Geschäftspartnern sind Smartphones wie geschaffen. Apps, die den mobilen Nomaden unterstützen, sind auf den meisten Smartphones vorinstalliert: Eine Facebook-App fehlt ebenso wenig wie der E-Mail-Client oder der Browser. Die Liste nützlicher Apps lässt sich endlos erweitern, angeführt wird sie von WhatsApp.

WhatsApp

© WhatsApp

WhatsApp: kostenlose App von WhatsApp Inc.. Fazit: WhatsApp ist weit verbreitet und hat sich trotz Datenschutzbedenken einen festen Platz unter den nützlichen Tools erobert. Nachrichten, Bilder oder Videos lassen sich damit austauschen.

Beliebt trotz Sicherheitsbedenken: WhatsApp und Facebook

Gleichwohl der Nachrichten-Dienst als überaus gesprächig und unsicher gilt, erfreut er sich einer ungebrochenen Popularität. Nicht einmal die Übernahme durch Facebook änderte viel an seiner Beliebtheit. So vermeldete der Messenger Anfang April dieses Jahres, an einem Tag rekordverdächtige 64 Milliarden Nachrichten verschickt zu haben. Trotz gravierender Sicherheitsbedenken werden Nachrichten, Bilder oder Videos zwischen Freunden mit WhatsApp ausgetauscht.

Dabei hat auch die Stiftung Warentest auf fehlende Sicherheitsmaßnahmen und die Weitergabe von Adressdaten ohne Zustimmung des Nutzers oder der betroffenen Dritten aufmerksam gemacht und vor dem Einsatz des Messengers gewarnt. Als sicher geltende alternative Messenger haben nicht zuletzt wegen ihrer fehlenden Verbreitung kaum eine Chance, sich durchzusetzen.

Wer mit Freunden und Familie in Verbindung bleiben will, kann dafür auch Skype einsetzen. Damit sind kostenlose Anrufe und Video-Telefonie zwischen Skype-Nutzern möglich.

Stets auf dem Laufenden bleiben moderne Nomaden mit Nachrichten-Diensten wie NewsHog. Und mit alternativen Browsern wie dem Firefox werden Surfausflüge unter anderem durch den Einsatz verschiedener Add-ons sicherer.

Apps zur Musik- und Filmwiedergabe

Wer seine Lieblingssongs oder Filme auf seinem "Taschencomputer" genießen möchte, kann mitgelieferte Player nutzen. Doch wird gerade bei Filmen schnell deutlich, dass nicht alle Formate auf Smartphone oder Tablet wiedergegeben werden. Statt Videos umständlich in das passende Format zu konvertieren, bieten sich Player wie der VLC Player an. Dieser spielt gängige Formate auch auf Mobiltelefonen ab.

Die ganze Welt der Medien spielt sich auf Mobilgeräten ab, wenn auch Apps fürs Streamen von Musik und Videos an Bord sind. Wer sich unterwegs nicht immer auf ein schnelles Netz verlassen möchte, lädt YouTube-Videos mit Tools wie TubeMate (YouTube Downloader) herunter. Verfügbar ist die App nicht in Googles offiziellem Play Store.

Wer nirgendwo auf seinen Lieblings-Fernsehsender verzichten möchte, greift zur App Zatoo. Als angemeldeter und zahlender Nutzer stehen über diesen Dienst zahlreiche TV-Sender in HD-Qualität zur Wahl. Und wer auf der Suche nach dem Titel eines Songs ist, findet ihn mit der App Sound Search.

PicsArt - Photo Studio

© PicsArt - Photo Studio

PicsArt - Photo Studio: kostenlose App von Picsart. Fazit: Für Hobbyfotografen eine willkommene Abwechslung mit vielen Bearbeitungsmöglichkeiten bietet die Bildbearbeitung PicsArt. Leider gibt es die App nicht ohne störende Werbung.

Apps für Filmer und Fotografen

Ambitionierte Hobbyfilmer und -fotografen, die ihre Videos und Bilder gleich auf dem Android-Gerät bearbeiten, setzen Tools wie Magisto und PicsArt ein. Bilder lassen sich mit Programmen wie PicsArt Photo Studio aufpeppen. Dabei ist es möglich, witzige oder künstlerische Bilder schon beim Fotografieren zu erzeugen. Schließlich lassen sich Filter und verschiedene Kameraeinstellungen hinzuschalten. Mit wenigen Fingertipps und -gesten werden fertige Fotos optimiert, retuschiert oder mit Effekten versehen. Selbst Foto-Kollagen gelingen im Handumdrehen. Einzig störend sind bei der App die Werbeeinblendungen.

Apps für die Reise

Eine fast unüberschaubare Anzahl an Zusatzprogrammen gibt es für die Reise. Das hängt damit zusammen, dass die unterschiedlichsten Aspekte einer Geschäfts-, Urlaubs- oder Wochenendreise abgedeckt werden. So helfen Apps wie die Gelben Seiten, die nächste Apotheke oder Bank vor Ort zu finden. Das Lufthansa-Tool ist nicht nur für Geschäftsreisende nützlich: Privatreisende haben auch Zugriff auf ihren Meilenstand und den Online-Check-In. Wie Geschäftsleute können sie darüber ihren nächsten Flug buchen.

Skyscanner

© Skyscanner

Skyscanner: kostenlose App von Skyscanner Ltd.. Fazit: Skyscanner findet Flüge zum Schnäppchenpreis vor allem, wenn der Reisende flexibel ist. An welchen Tagen die Flüge besonders günstig sind, zeigt Skyscanner übersichtlich an.

Flüge zum Schnäppchenpreis

Hilfe bei der Suche nach dem günstigsten Ferienflug bietet Skyscanner. Die Flugsuchmaschine zeigt einen Sparkalender und verschiedene in der näheren Umgebung liegende Flughäfen an. Wer noch nicht so genau weiß, wohin die Urlaubsreise gehen soll, kann sich über Skyscanner inspirieren und Flughäfen samt Ticketpreise anzeigen lassen. Ist der passende Flug gefunden, kann man direkt in der App die Reise buchen.

Wetterinformationen zu dem Urlaubsort gelangen meist schon über vorinstallierte Apps auf das Smartphone. Wer detailliertere Vorhersagen sucht, greift zur App Bayer Agrar Wetter. Diese richtet sich zwar an Landwirte, liefert aber für jeden Wetterfühligen genaue Daten. Dabei werden die Wetterdaten viermal am Tag aktualisiert.

Wer stattdessen lieber mit der Bahn fährt, ist mit dem DB Navigator gut beraten. Das nützliche Tool findet nicht nur die richtige Reiseverbindung, sondern zeigt Verspätungen an und ermöglicht den Kauf des Tickets. Nicht nur für Autofahrer unerlässlich sind Navigations-Apps. Hier sollte darauf geachtet werden, dass für Auslandsreisen die Karten offline verfügbar sein sollten. Das ist beispielsweise bei Waze der Fall.

Spiele-Apps und Spielereien

Als Zeitvertreib zwischendurch gehören Spielchen auf dem Smartphone zu den beliebtesten Anwendungen. Allein schon die beliebtesten Spiele hier aufzuführen, sprengt den Rahmen der nützlichen Apps. Erwähnt sei an dieser Stelle lediglich ein Spiel, das seit geraumer Zeit die Charts anführt. Dabei handelt es sich um das Quizduell, bei dem mehrere Spieler über die App gegeneinander antreten.

Sound Meter

© Sound Meter

Sound Meter: kostenlose App von Smart Tools co.. Fazit: Mit der App Sound Meter wird das Smartphone zum Geräuschmesser. Umgebungsgeräusche lassen sich damit aufzeichnen. Die Ergebnisse werden übersichtlich dargestellt.

Das Smartphone als Messgerät

Mit verschiedenen Zusatzprogrammen ist es ferner möglich, sein Smartphone zum Beispiel in ein Messgerät zu verwandeln. Dass ein Kompass auf dem Mobilgerät nützlich sein kann, ist dabei unumstritten. Eine Spielerei hingegen ist der Lärmmesser Sound Meter. Über das Mikro zeichnet die App Umgebungsgeräusche auf. Auf dem Bildschirm erscheint anschließend eine Anzeige des Geräuschpegels und zwar so, dass eine Einordnung möglich ist. Wer also glaubt, dass der Partner zu laut schnarcht, kann mit der App den Beweis dafür vorlegen.

Das Smartphone lässt sich problemlos auch als Eieruhr einsetzen. Mit der Eieruhr-App sollen die Frühstückseier auf den Punkt genau gelingen. Dazu werden nicht nur GPS-Daten für die Bestimmung der Höhe ermittelt, sondern auch die unterschiedlichen Ei-Gewichtsklassen berücksichtigt.

Mit der Taschenlampen-App finden Smartphone-Nutzer auch im Dunklen die Haustürschlüssel. Und mit dem Sternatlas lassen sich am nächtlichen Himmel Sternbilder und Planeten ausmachen.

Zum Lesegerät werden Smartphone oder Tablet mit Apps wie Kindle oder Wattpad. Elektronische Bücher von Amazon oder kostenlose E-Books von Wattpad können damit verschlungen werden.

Download: Alle 50 Android Apps im Überblick

Mehr zum Thema

MWC 2014: Wir zeigen, welche Gadget-Highlights aus Spanien kommen.
MWC 2014

Vom 24. bis 27. Februar 2014 präsentieren Hersteller auf dem MWC 2014 ihre neuesten Highlights. Wir zeigen Ihnen, was Samsung, Sony und Co. zu bieten…
Mit Hotspot 2.0 soll der Zugriff auf große Datenmengen sicherer sein.
Mehr Sicherheit mit Tablet & Smartphone

Mit Hotspot 2.0 wollen Hersteller sicherstellen, dass mobile Nutzer mit Tablet oder Smartphone auch via WLAN bequem und sicher das Internet nutzen…
Symbolbild: Android Music Player
Android Music Player

Wir haben kostenlose Android Music Player im Vergleichs-Test: Lesen Sie, mit welcher App Sie Musik am besten auf Tablet und Smartphone wiedergeben.
Navigon für iOS und Android
Für iOS & Android

Wir stellen Navi-Apps mit Offline-Funktion für iOS und Android vor - inkl. Gratis-Apps. So sparen Sie Mobile-Traffic bei Autofahrten ins Ausland.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Sicherheits-Report

Android-Sicherheit: Tablets und Smartphones geraten verstärkt in den Fokus der Cyber-Kriminellen. Wie Sie sich vor Malware und Viren schützen!