Provider-Porträt

All-inkl.com - Internet Magazin stellt den Hoster vor

Wenige Webhosting-Anbieter liefern auf ihrer Website so viele Detailinformationen über ihre Produkte wie All-inkl.com. Internet Magazin stellt den Webhoster vor.

internet, business, webhoster, all-inkl.com, hosting

© Internet Magazin

Internet Magazin hat den Hoster All-inkl.com im Porträt.

Ob sie ihre Kunden nicht mit zu vielen Details verwirren wollen oder sich nicht in die Karten schauen lassen wollen: Viele Webhoster verraten auf ihrer Website nicht allzu viel über die genauen Leistungsdaten ihrer Hosting-Angebote. All-inkl.com tut genau das Gegenteil: klare und transparente Kommunikation, mit der es dem Hoster gelingt, dem potenziellen Kunden alle Informationen zu geben, ohne ihn zu überfordern.

Selbst Fußnoten und Kleingedrucktes bestehen hier aus höchstens ein oder zwei Zeilen. Offen legt All-inkl.com beispielsweise auch eine Zahl, die bei anderen Hostern - wohl aus gutem Grund - ein streng gehütetes Geheimnis ist: Die maximale Anzahl der Kunden auf einem Server im Shared-Hosting-Bereich. Je nach Tarif sind das bei All-inkl.com zwischen 30 und 100 Kunden pro Shared-Hosting-Server.

Shared Hosting zum Testen

Bei den Shared-Hosting-Angeboten geht All-inkl.com sogar noch einen Schritt weiter: Der Kunde kann das Produkt mit einem kostenlosen Test-Account ausprobieren, bevor er sich vertraglich bindet.

internet, business, webhoster, all-inkl.com, hosting

© Internet Magazin

Keine Katze im Sack: Bei All-inkl.com kann der Kunde das Shared-Hosting-Paket vorab sieben Tage lang kostenlos testen.

Interessenten testen sieben Tage lang eine etwas abgespeckte Variante des Shared-Hosting-Pakets PrivatPlus und machen sich so vor allem auch mit dem All-inkl-eigenen Kundenadministrationssystem KAS vorab vertraut. KAS dient sowohl bei den Shared-Hosting- als auch bei den Server-Produkten als zentrale Administrationsoberfläche.

Leistungsfähiges Shared Hosting

Schnäppchen sind die Shared-Hosting-Pakete von All-inkl.com nicht, durchaus aber ihren Preis wert. Denn sie enthalten zahlreiche Features, die man anderswo oft vergeblich sucht. Die Hosting-Pakete bieten beispielsweise SSL-Verschlüsselung via SSL-Proxy, eigene SSL-Zertifikate können hinzugebucht werden. Spam- und Virenschutz bei E-Mails ist automatisch enthalten, POP3- und SMTP-Server laufen unter dem eigenen Domainnamen.

Hoster-Porträt: United Domains

Besonders nützlich für Kunden, die mit Cronjobs arbeiten wollen: Die Cronjobs sind bequem über die Admin-Oberfläche konfigurierbar - eine deutliche Vereinfachung gegenüber der nervigen Einstellung per SSH-Verbindung und Kommandozeile. Lediglich beim günstigsten Einstiegs-Paket "Privat" muss der Kunde einige Abstriche in Hinblick auf solche Komfort-Features machen.

Managed Server

Bei Servern setzt All-inkl.com auf gemanagte Produkte. Wie bei den Shared-Hosting-Paketen ist All-inkl.com kein Preisbrecher, stattet seine Managed Server dafür aber mit viel Performance, Speicherplatz und sinnvollen Features aus und hat erst jüngst eine neuen Generation von Managed Servern aufgelegt, die mit bis zu 48 GByte RAM-Arbeitsspeicher und 4 TByte Speicherplatz ausgerüstet sind.

Zwei Modelle bieten zusätzlich einen 240-GByte-SSD-Speicher; auf sie wird standardmäßig MySQL ausgelagert und damit eine enorme Leistungssteigerung bei Datenbankzugriffen ermöglicht. Alle bieten vergleichsweise viel Arbeitsspeicher und Festplattenplatz, die Prozessoren sind auf dem modernsten Stand und Traffic ist unbegrenzt inklusive.

Backup und Datensicherung

In allen Hosting-Paketen sichert All-inkl.com sowohl die meisten Daten als auch die MySQL-Datenbanken der Kunden regelmäßig automatisch. Bei den FTP-Daten - mit Ausnahme von Formaten mit besonders großen Dateien wie etwa Archiven - steht eine bis zu zwei Wochen alte sowie eine bis zu vier Wochen alte Sicherung bereit, Datenbanken werden täglich sowie in Intervallen von 5 bis 8 und 9 bis 12 Tagen gesichert.

Reseller-Pakete

Leistungsfähige, aber kostengünstige Shared-Hosting-Pakete bietet All-inkl.com für Reseller an, die damit ihren Kunden ganz einfach individuelle Webhosting-Pakete inklusive Domains und E-Mail-Features anbieten können. Admin-C- und Tech-C-Einträge der Domains sind dabei individuell bestimmbar, sodass die Domains auch tatsächlich auf den Namen des Kunden registriert werden können. Schon auf das kleinste Reseller-Paket für 20 Euro monatlich können bis zu 25 Kundenaccounts mit insgesamt 100 Domains geschaltet werden.

Ökostrom-Rechenzentrum

All-inkl.com betreibt in Dresden ein eigenes Rechenzentrum, das auf rund 1.800 Quadratmetern Platz für etwa 15.000 Server bietet - über 5.000 Server sind bereits in Betrieb, für Wachstum ist also noch viel Platz. Bei Sicherheit und Klimatisierung ist das Rechenzentrum auf modernstem Stand.

Provider-Porträt: Host Europe

Racks und Servergehäuse hat der Hoster speziell unter dem Aspekt einer optimalen Raumauslastung entwickeln lassen. Seit Juli 2011 arbeitet das Rechenzentrum außerdem komplett mit Ökostrom, der laut All-inkl.com überwiegend aus skandinavischen Wasserkraftwerken stammt und entsprechend zertifiziert ist.

Einfacher Domainumzug

Die Mehrzahl der Top Level Domains kann bei All-inkl.com automatisiert innerhalb kurzer Zeit übertragen werden. Ein Providerwechsel ist so meist innerhalb weniger Tage abgeschlossen. Bei vielen Domains dauert es sogar nur Stunden. Für den unkomplizierten Domainumzug stellt all-inkl.com eine Checkliste zur Verfügung.

Mehr zum Thema

internet, apple, safari, web-apps, ios, remote debugging, tipps, tricks
Tipps & Tricks

Wie Sie mit dem Safari-Browser schnell Webseiten und Web-Apps auf iOS debuggen können, zeigen wir Ihnen.
internet, webdesign, responsive webdesign, Performance, optimierung
Responsives Webdesign

Trotz aller Verzüge gibt es auch einen Schwachpunkt beim Responsive Webdesign: Die Performance ist oft schlecht, da dieselben Ressourcen für…
internet, webdesign, adobe,  Illustrator, CS6
Webdesign

Adobe Illustrator wird im Webdesign immer beliebter. Wie Sie das Tool richtig einsetzen, erfahren Sie hier.
Facebook stellte die neue Suche
Facebook

Was sind die Implikationen für Unternehmen und Endanwender bei Facebooks neuer Suche Graph Search?
Der BGH erklärt das Internet zur Lebensgrundlage.
Online-Recht

Allgemeine Geschäftsbedingungen liest sich niemand gerne durch. Sie sind jedoch notwendig und äußerst sinnvoll. Worauf sie achten sollten.