All-in-One-PC von Medion wieder bei Aldi

Aldi Süd: 24-Zoll-Multitouch-PC Medion Akoya P9614 ab 3. Mai

Eine Woche nach Aldi Nord und nur wenige Wochen nach dem Stapellauf in den eigenen Filialen bringt Aldi Süd den All-in-One-Rechner Akoya P9614 von Medion erneut ins Regal. Stichtag ist dieses Mal der 3. Mai 2010 (Montag), gleich geblieben ist allerdings der Preis von 799 Euro.

Medion Akoya P9614

© Archiv

All-in-one Multitouch-PC Medion Akoya P9614

Eine Woche nach Aldi Nord und nur wenige Wochen nach dem Stapellauf in den eigenen Filialen bringt Aldi Süd den All-in-One-Rechner Akoya P9614 von Medion erneut ins Regal. Stichtag ist dieses Mal der 3. Mai 2010 (Montag), gleich geblieben ist allerdings der Preis von 799 Euro. Ein besseres Geschäft machen Zögerer bislang also nicht. Wer jetzt trotzdem auf den Geschmack gekommen ist, bekommt hier noch einmal die Fakten rund um das extrem gut ausgestattete Multimedia- und Multitouch-Display vom Lebensmittel-Discounter.

Medion Akoya P9614

© Archiv

All-in-one Multitouch-PC Medion Akoya P9614

Herzstück dieses Rechensystems ist ausnahmsweise nicht der Prozessor oder sonstige Innereien, sondern das Display - oder besser gesagt der Touchscreen. Ähnlich wie bei einem iPhone lässt sich hier mit den Fingern auf dem Panel das PC-System steuern, Spiele zocken, Fotos drehen, Internet-Adressen eingeben, Multimedia-Dateien aufrufen und abspielen und und und... Zusätzlich zu den Fingern darf der Anwender natürlich jederzeit auf eine herkömmliche Maus und Tastatur sowie hier beim Akoya P9614 auf eine zusätzliche Fernbedienung zurückgreifen. Der Touchscreen selbst misst eine Bilddiagonale von 23,6 Zoll (60 cm) und weist eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf.

Das Innenleben des Medion Akoya P9614

Hinter dem Display beherbergt der Medion Akoya P9614 einen kompletten PC. Dies sind zum einen die Kernkomponenten wie der Intel-Prozessor Pentium T4500 mit 2,3 GHz (1 MB L2-Cache, 800 MHz Systemanbindung), schnelle 4 GB DDR3-Arbeitsspeicher sowie die eigentlich für Notebooks gedachte DirectX-10-Grafikeinheit Nvidia Geforce GT 330M mit 512 MB Videospeicher. Die drei für die Performance verantwortlichen Bauteile gewährleisten volle Multimedialität wie etwa die Wiedergabe von Full-HD-Filmen, Bildbearbeitungen und Ähnliches. Sogar zum Spielen dürfte je nach Anspruch und Detailtiefe genügend Power vorhanden sein, wenngleich die hohe Display-Auflösung der Hardware schon einiges abverlangt. Volle Auflösung und anspruchsvolle Effekte wird der Spieler also in der Regel herunter regeln müssen.

Doch seine Stärken spielt das Medion-System ohnehin vorrangig im Multimedia-Bereich aus. Zum vollendeten Glück fehlt eigentlich nur ein Blu-ray-Laufwerk zum Abspielen entsprechender Scheiben, stattdessen verbaute Medion einen Multiformat-DVD-Brenner. Immerhin lässt sich der All-in-One-PC auch als Bildschirm nutzen, so darf der Filmfreund über einen HDMI-Eingang noch selbst einen Blu-ray-Player anstöpseln. Dank einer 1.000 GB fassenden Festplatte kann der Anwender aber bereits hier einiges an Bild-, Ton- und Film-Material archivieren - auch in Full-HD-Qualität. Weiters Highlight ist außerdem der eingebaute Hybrid-Tuner, mit dem sich zusätzlich zum üblichen Analog- und DVB-T-Fernsehsignal auch noch das Satelliten-Fernsehsignal DVB-S und DVB-S2 empfangen lässt. DVB-S2 ist für all jene wichtig, die HDTV empfangen wollen. Somit ist der Multimedia-PC auch ein fast vollwertiger Festplatten-Recorder. Leider integrierte Medion kein Common-Interface, um etwa via Smartcard das Programm von Pay-TV-Sendern wie Sky entschlüsseln zu können.

Als weitere Verbindungs- und Anschluss-Möglichkeiten bekommt der Kunde unter anderm 1-Gbit-LAN, WLAN nach den Standards 802.11 b,g und schnellem N-Draft, Bluetooth 2.1, HDMI In/Out, VGA In, 4 x USB 2.0, Audio In/Out sowie 6-Kanal-Audio out (Analog und S/PDIF). Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählt ein integrierter 4-in-1-Kartenleser (SD, MMC, MS und MS pro) sowie eine 1,3-Megapixel-Webcam. Zudem gibt es das übliche Softwarepaket und das Betriebssystem Windows 7 Home Premium in der 32-Bit-Version.

Fazit zum Medion Akoya P9614

Und wer braucht so einen All-in-One-PC? Nun, für Hardcore-Zocker und ausschließlich Kreative ist der Medion Akoya P9614 auf Dauer etwas zu schwachbrüstig. Als multimedialer Zweit-PC oder als zentraler Familien-PC macht der Multimedia- und Multitouch-Rechner von Aldi jedoch eine sehr gute Figur und ist auch durchaus seine 800 Euro wert.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, Netgear-NAS, 57 Prozent auf Heimkino-Produkte und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.