Effiziente Bildoptimierung

Adobe Camera RAW: Bildoptimierung mit CS4

Ein Schwung Bilder - frisch von der Digitalkamera - soll ins Netz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Aufgabe mit Adobe Photoshop CS 4 besonders effizient lösen.

Adobe Camera RAW

© Archiv

Adobe Camera RAW

Ein Schwung Bilder - frisch von der Digitalkamera - soll ins Netz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Aufgabe mit Adobe Photoshop CS 4 besonders effizient lösen.

Den Schwerpunkt unserer zweiteiligen Serie "Effiziente Bildoptimierung fürs Web" legen wir auf möglichst effiziente Lösungen, mit denen Sie rasch ans Ziel gelangen. Im ersten Teil führen wir Sie Schritt für Schritt durch das Photoshop-Modul Camera RAW. Im zweiten Teil widmen wir uns dann Photoshop CS 4 selbst.Das Meiste holen Sie aus Digitalfotos heraus, wenn diese im Rohdatenformat (RAW) vorliegen. Dann hat noch keine kamerainterne Jpeg-Kompression Bilddetails rettungslos zerstört. Bei der Bearbeitung haben Sie die volle Kontrolle über so wichtige Parameter wie dem Weißabgleich, die Helligkeits- und Schattenverteilung und vielem mehr.

Adobe Camera RAW

© Archiv

Alle digitalen Spiegelreflexkameras, aber auch eine immer größere Zahl von Kompakt- und Bridgekameras nehmen RAW Digitalfotos auf. Lässt Ihre Kamera Ihnen die Wahl, dann sollten Sie dieses Format grundsätzlich aktivieren, auch wenn das deutlich mehr Platz auf der Speicherkarte kostet als beispielsweise Jpeg. Wenn Sie es nicht ohnehin schon sind werden Sie spätestens am Ende dieses Artikels vom RAWFormat überzeugt sein.

Vorbereitung

Mit Adobe Photoshop CS 4 hat sich das darin enthaltene Rohdatenmodul Camera RAW zu einer respektablen Bildbearbeitung gemausert. Immer seltener muss man Photoshop selbst öffnen, um Bilder zu optimieren. Dank Camera RAWs zahlreichen Automatisierungsfunktionen sparen Sie außerdem viel Zeit und Mühe, wenn es um das Bearbeiten größerer Bilderserien geht.

Wenn Sie eine Digitalkamera neueren Modells besitzen, dann sollten Sie Adobes Support-Seiten besuchen, bevor Sie loslegen. Hier finden Sie stets die neueste Version des Rohdatenkonverters. Dass dieser das Rohdatenformat Ihrer Kamera unterstützt, ist die Grundvoraussetzung für die Bearbeitung Ihrer Bilder in Camera RAW. Erst wenn Sie dieses Modul aktualisiert haben, sollten Sie sich an die nächsten Schritte wagen.

Auch JPEG und TIFF bearbeiten

Die Arbeit mit Camera RAW erinnert in vielen Schritten stark der Vorgehensweise in einem klassischen Fotolabor. Das Rohdatenformat muss erst entwickelt werden.

Dabei geht es nicht um den Ausdruck auf Papier, sondern um die Interpretation der Rohdaten. So können Sie in Camera RAW zum Beispiel den Weißabgleich und das Licht bearbeiten. Außerdem haben Sie Einfluss auf die Farben und die Bildschärfe. Seit Photoshop CS4 sind sogar punktuelle Korrekturen des Bildinhaltes möglich.

Neben RAW-Fotos kann Adobe Camera RAW auch TIFF- und JPEG-Bilder öffnen. Hier stehen Ihnen zwar nur komprimierte Daten und eine geringere Farbtiefe zur Verfügung, was die Bearbeitungsmöglichkeiten im Vergleich mit RAW einschränkt. Aber es lohnt sich trotzdem, denn nirgendwo sonst können Sie typische Fotofehler so elegant korrigieren wie in Camera RAW.

Insbesondere um den Weißabgleich zu korrigieren oder Schatten aufzuhellen, ist Camera RAW eine wahre Allzweckwaffe. Um Rohdaten- Bilder zu bearbeiten, öffnen Sie sie einfach mit Photoshop CS4.

Bei JPEGs und TIFFs behelfen Sie sich mit einem Kniff, um die Adobe-Software auszutricksen. Öffnen Sie solche Fotos wie gewohnt über Photoshops Datei öffnen-Dialog. Als Format stellen Sie dabei aber Photoshop RAW ein - und schon landet das Bild in Camera RAW.

1. Weißabgleich korrigieren

Häufig versagt die Kameraelektronik, wenn es darum geht, einen korrekten Weißabgleich bei etwas komplizierteren Beleuchtungssituationen herzustellen. Dann sehen die Farben im Foto nicht so aus wie im Original. Das passiert besonders häufig, wenn unterschiedliche Lichtquellen wie Sonnenund Kunstlicht zusammentreffen, aber auch im Schnee, bei Sonnenauf- und -untergang und beim Blitzen.

Doch das ist alles leicht zu korrigieren, wenn Sie in Adobe Camera RAW das Weißabgleichwerkzeug einsetzen. Unser Beispielbild finden Sie im Internet hier.Drücken Sie die Taste I, um das Weißabgleichwerkzeug auszuwählen. Dann klicken Sie in eine möglichst weiße oder hellgraue Fläche im Bild. Meistens muss man etwas ausprobieren, bis man eine geeignete Stelle erwischt. Im vorliegenden Fall waren die Aufbauten des Schiffs nicht geeignet. Das Bild wurde noch bläulicher als es schon war.

Adobe Camera RAW

© Archiv

Über den nachträglichen Weißabgleich stellen Sie mit Camera RAW korrekte Farben sicher.

Der Sockel des Krans erwies sich hingegen als Volltreffer. Das Ergebnis war eine Farbtemperatur von 6.300 Kelvin während im Ausgangsbild 5.450 Kelvin eingestellt waren. Mit dem Weißabgleichsregler rechts können Sie übrigens auch ohne Pipette arbeiten.

Mehr zum Thema

Youtube Sperre umgehen GEMA
Videos freischalten

So umgehen Sie die GEMA-Sperre bei Youtube. Was Sie dazu brauchen, und wie es am einfachsten geht.
Neue Fritzboxen unterstützen den AC-Standard.
WLAN-Geschwindigkeit verdoppeln

Mehr WLAN-Geschwindigkeit: Mit dem WLAN-Standard 802.11ac und den richtigen Geräten und Einstellungen verdoppeln Sie den Datendurchsatz.
Netflix auf dem TV
Programm in der Übersicht

Welche Filme und Serien gibt es bei Netflix eigentlich zu sehen? Was ist neu im Streaming-Angebot? Diese Antworten helfen weiter.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Film Amazon Prime Instant Video Warner Bros Emily Browning
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Prime Instant Video lockt im Oktober mit Highlights wie "Sucker Punch", "Fifty Shades of Grey", "Spotlight" und der zweiten Staffel von "Ash vs. Evil…