Menü

Fernsteuerungs-Apps für iPhone und iPod Touch 15 Dinge, die man per iPhone fernsteuern kann

Magnus.de zeigt Ihnen die 15 besten Fernsteuerungs-Funktionen der beiden Apple-Geräte.
iPhone Fernbedienung © www.l5remote.com/

Das iPhone ist Telefon, Internet-Zugang, Navigations-Gerät und - dank einer Vielzahl von Apps im iTunes Appstore - auch eine Universalfernbedienung. Nach Bedarf steuern Sie darüber die Musikwiedergabe Ihres PCs, buchen einen Mietwagen, verwandeln das iPhone in eine Infrarot-Fernbedienung und vieles mehr. Richtig schick: Kaum eine Anwendung kostet mehr als ein paar Euro, die meisten Apps sind völlig gratis.

Mediaplayer und Mediacenter

Über entsprechende Apps lassen sich auch Mediaplayer wie iTunes, VLC und XBMC steuern. Am leichtesten geht das bei iTunes, für das Apple die kostenlose Anwendung Remote zur Verfügung stellt. Sie zeigt auch Alben-Cover an und eignet sich prima, um vom Kaffeetisch aus unauffällig die Musikwiedergabe zu kontrollieren.

Ganz ähnlich funktioniert VLC Remote Free. Wer daran Gefallen findet, der wird eventuell auf die 2,39 Euro teure Version VLC Remote upgraden, die zusätzlich auch die DVD-Wiedergabe, Untertitel und einige weitere Funktionen von VLC steuert. Für XBMC empfehlen wir das 2,39 Euro teure XBMC Remote, das - einen entsprechenden TV-Empfänger im XBMC-PC vorausgesetzt - sogar die elektronische TV-Programmzeitschrift auf das iPhone zaubert. Für das Windows Media Center gibt es das kostenlose vmcMote Lite, während Mac-Fans ihr EyeTV mit dem 3,99 Euro teuren EyeTV for iPhone kontrollieren.

Apples © Tim Kaufmann
Apples "Remote"-App steuert iTunes aus der Ferne und zeigt dabei auch das Album-Cover an.

FritzBox

AVMs FritzBox hat sich über die Jahre hinweg zum Standard in Sachen ADSL-Router/WLAN/Internet Telefonie gemausert. Mit dem 3,99 Euro teuren DialFritz! lassen sich zahlreiche FritzBox-Funktionen fernsteuern, ohne dass man sich dazu mühsam in die Web-Oberfläche der Box einloggen muss.

So zeigt DialFritz die Anruferliste an und kann Rufumleitungen ein- und ausschalten. Außerdem lassen sich Telefongespräche starten und eingehende Anrufe live anzeigen.

Nützlich ist außerdem die Möglichkeit, Nummern aus der Anruferliste in das Adressbuch das iPhones zu übernehmen.

DialFritz ermöglicht einen komfortablen Zugriff auf die Anruferliste und die Rufumleitungen von AVMs FritzBox. © Tim Kaufmann
DialFritz ermöglicht einen komfortablen Zugriff auf die Anruferliste und die Rufumleitungen von AVMs FritzBox.

Haus und Hof

Von unterwegs die Rollläden runterlassen, ein vergessenes Licht ausschalten oder die Raumtemperatur kontrollieren - das ist die Aufgabe von so genannten Bus-Systemen. Entsprechende Hardware ist oft gar nicht so teuer und lässt sich dank Safari-Browser auch vom iPhone aus steuern.

Die Windows-Software IPSymcon (99 Euro) stellt entsprechende Funktionen u.a. über eine für das iPhone optimierte Web-Oberfläche zur Verfügung und kann ihrerseits die Bus-Systeme zahlreicher Hersteller ansteuern.

Über die für das iPhone optimierte Web-Oberfläche von IPSymcon lassen sich Rolläden, Heizung, Licht und vieles mehr fernsteuern. © Tim Kaufmann
Über die für das iPhone optimierte Web-Oberfläche von IPSymcon lassen sich Rolläden, Heizung, Licht und vieles mehr fernsteuern.

Fernseher, AV-Receiver und Streaming-Clients

Von TV-Hersteller Samsung stammt die kostenlose Software TV Remote. Mit deren Hilfe können Besitzer eines mit dem Netzwerk verbundenen Samsung-Fernsehers ihr gutes Stück fernsteuern. In das gleiche Horn stößt Denon mit dem ebenfalls kostenlosen DenONOFF. Die App kann die mit einem Netzwerkanschluss ausgestatteten A/V-Receiver der Serien 8, 9 und 10 ein- und ausschalten, die Signalquelle wählen und die Lautstärke verändern.

Von Sonos stammen hochpreisige Audioplayer mit Netzwerkanschluss, über die sich eine MP3-Sammlung in verschiedenen Räumen abspielen lässt. Die App Sonos Controller gibt der Hersteller kostenlos ab und erspart iPhone-Besitzern damit den Kauf der mehrere hundert Euro teuren Fernbedienung für das Sonos-System. Ganz ähnlich funktioniert Logitechs kostenloses iPeng, das die Squeezebox-Player fernsteuert. Für die Player von Roku, die hierzulande auch unter dem Namen Pinnacle Soundbridge vertrieben werden, gibt es das 2,39 Euro teure Roku Remote.

TV Remote steuert Samsung-Fernseher, die mit einer DLNA-kompatiblen Netzwerkschnittstelle ausgestattet sind. © Tim Kaufmann
TV Remote steuert Samsung-Fernseher, die mit einer DLNA-kompatiblen Netzwerkschnittstelle ausgestattet sind.

Leihwagen und -fahrräder

Mit der Gratis-App iSIXT lässt sich der Mietwagen bequem per iPhone buchen. Die Anwendung lotst Sie dabei bequem zur nächsten Abholstelle und sorgt dafür, dass sie die Schlüssel ganz ohne Papierkram direkt am Quick-Check-In abholen können.

Ebenfalls für ein Plus an Mobilität sorgt das kostenlose Call a Bike der Deutschen Bundesbahn. Es zeigt in verschiedenen deutschen Großstädten den kürzesten Weg zum nächsten Leihfahrrad. Das Rad kann man aus der App heraus mieten und zurückgeben - nur strampeln muss man selbst.

Call a Bike ermöglicht die Online-Buchung von Leihfahrrädern der Deutschen Bahn. © Tim Kaufmann
Call a Bike ermöglicht die Online-Buchung von Leihfahrrädern der Deutschen Bahn.

Tastatur und Maus

PCs mit Windows XP, Vista oder 7 bzw. Macs lassen sich mit Logitechs kostenlosem Touch Mouse fernsteuern. Das iPhone wird dabei zur Tastatur und zur Maus, so dass die Fernbedienung tatsächlich mit jedem auf dem Computer laufenden Programm funktioniert.

Damit Touch Mouse tatsächlich etwas zu steuern hat, müssen Sie ein zusätzliches, gleichfalls kostenloses Logitech-Programm auf dem PC bzw. Mac installieren.

Touch Mouse von Logitech verwandelt das iPhone in Tastatur und Maus für PC und Mac. © Tim Kaufmann
Touch Mouse von Logitech verwandelt das iPhone in Tastatur und Maus für PC und Mac.

Powerpoint-Präsentationen

Ob Sie nun mit Powerpoint oder Keynote arbeiten, das iPhone eignet sich prima, um Vorträge fernzusteuern. Powerpoint-Nutzer greifen zum Beispiel zum kostenlosen i-Clickr Lite. Damit das Programm funktioniert, muss es nicht nur auf dem iPhone, sondern auch auf dem PC installiert werden. Für Keynote empfiehlt sich Apples 79 Cent teures Keynote Remote.

Universalfernbedienung

Dem iPhone fehlt ein Infrarot-Sender - ein Mangel der den Einsatz des Apple-Smartphones als Universalfernbedienung eigentlich verhindert. Vom L5remote stammt eine entsprechende Erweiterung für den Dock Connector des iPhones. In Kombination mit L5 Remote aus dem Appstore steuert das iPhone darüber beliebige Geräte, die sich sonst nur einer konventionellen Infrarot-Fernbedienung hingeben. Während die App nichts kostet, steht auf dem Preisschild des obligatorischen Infrarot-Senders "49,95 US-Dollar". Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren kommen ggf. hinzu.

L5 Remote Fernbedienung Video

zm_timkaufmann

 
Whitepaper Lexware-Logo
Content-Revolution Wie Sie professionelles Content-Marketing betreiben.
Haptik-Effekt Im Einsatz im multisensorischen Marketing.
x