Kickstarter-Projekt

Ziphius: Schwimmende Drohne mit Kamera

Flug-Drohnen sind schon nicht besonderes mehr - doch eine Tauchdrohne, die ferngesteuert unter Wasser Bilder macht, das gab es bisher noch nicht. Das Kickstarter-Projekt Ziphius will dies ändern.

Azorean Ziphius Drohne Kickstarter

© Azorean

Azorean Ziphius Drohne Kickstarter

Die Tauchdrone Ziphius ist mit einer Kamera ausgestattet, die Full-HD-Videos aufnehmen kann. Aufgezeichnet werden Fotos und Videos auf einen internen 16 GB großen Speicher, auf dem auch die notwendige Betriebssoftware für die Drohne Platz findet. Varianten mit 32 und 64 Gigabyte Speicherplatz sind ebenfalls geplant. Ein "starkes" LED-Licht soll dafür sorgen, dass die Bildqualität auch unter Wasser noch ordentlich ist.

Bedient wird die Ziphius-Drohne via Android- oder iOS-App, die auch einen Videostream integriert haben. Die Drohne bietet also auf die Ferne eine Vorschau, wenn auch in reduzierter 720p Auflösung. Dennoch beachtlich, denn die Reichweite der Fernsteuerung und Vorschau via WLAN (802.11) soll immerhin gut 90 Meter weit reichen.

Die Fortbewegung im Wasser klappt dank zweier bürstenloser Gleichstommotoren, die für knapp 10 Stundenkilometer Geschwindigkeit sorgen sollen. Damit sich besser Manövrieren lässt, gibt es auch einen Rückwärtsgang. Mit den internen Akkus kann die Drohne eine Stunde lang autark arbeiten.

Ziphius wiegt etwa 1,5 Kilo und hat die Maße von 25 x 35 x 15 cm. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff, wobei Varianten in Schwarz, Weiß, Gelb, Pink und Orange geplant sind. Die Farben sollen sich austauschen lassen, wobei es diese nur geben wird, wenn das Kickstarter-Projekt auch das notwendige Geld zusammenbekommt.

Doch das sieht schon ganz gut aus: 125.000 US-Dollar benötigen die Entwickler, die auf den Azoren sitzen. Derzeit sind schon 72.000 US Dollar zusammengekommen und das Kickstarter-Projekt Ziphius läuft noch 9 Tage. Je nach Höhe der Unterstützung, bekommt man eine der ersten Ziphius-Drohnen für 245 US-Dollar. Darunter liegt ein Ziphius light für 199 US-Dollar mit einem auf 4 GB abgespeckten Speicher hat und ohne LED-Licht. Für 435 US Dollar gibt es die Version mit 64 GB internem Speicher.

Vergleichstest: Sechs Outdoorkameras

Im Juli 2013 soll bereits die Elektronik fertig sein, so dass die Tests dann bis August abgeschlossen sein sollen. Im November hoffen die Entwickler, kann die Massenproduktion für die Elektronik und im Dezember die Montage beginnen. Im März 2014 sollen die ersten Ziphius-Dronen dann ausgeliefert werden.

Bildergalerie

Tauchdrone,Kamera,Andriod,iOS-App
Galerie

Mehr zum Thema

Nikon Website
Fotoindustrie

Nikon Europe präsentiert sich ab sofort auf einem neuen Internetauftritt. Das neue Design soll eine nutzerfreundlichere Navigation erlauben.
Adobe Photoshop Lightroom 4
Software

Lightroom 5 gibt es bereits einen knappen Monat. Adobe bietet trotzdem für die Vorversion ein Update auf Version 4.4.1 an.
Franzis HDR projects professional
HDR-Software

Mit dem weiterentwickeltem HDR projects professional richtet sich Franzis an professionelle Anwender wie Fotostudios und Werbefotografen.
Braun Master: 16 Megapixel-Action-Cam
Robuste Kompaktkamera

Braun Phototechnik hat eine "Master" getaufte Action-Cam im Lieferprogramm, die 16 Megapixel Fotoauflösung liefert und Videos mit Full-HD und 60…
Olympus OM-D E-M5 - FIrmware Update
Update-Radar KW 05

Olympus spendiert der OM-D E-M5 eine neue Firmware. Auch Nikon, Nokia, Ricoh, Sony, Apple bringen Updates.