Office-Support

Zertifizierungen für LibreOffice-Profis angekündigt

Die Document Foundation hat ein Zertifizierungsprogramm für LiberOffice-Anwender und -Entwickler angekündigt. Damit soll die Akzeptanz der freien OfficeSuite erhöht werden.

Zertifizierungen für LibreOffice-Profis angekündigt

© Document Foundation

Zertifizierungen für LibreOffice-Profis angekündigt

Die Document Foundation verspricht sich von ihrem Zertifizierungsprogramm, dass die Verbindung zu den Kunden gestärkt und eine Mindestqualität des Supports gesichert werden kann. Ausgeführt wird das Programm von dem eigens gegründeten Certification Committee der Document Foundation. Derzeit sind Zertifikate für Personen, Organisationen und Firmen geplant.

  • "Certified Developer" kann den Quelltext von LibreOffice verändern und neue Funktionen hinzufügen.
  • "Certified Migration Professional" kann den kompletten Migrationsprozess von MS-Office auf LibreOffice planen und durchführen.
  • "Certified Professional Trainer"  kann die Verwendung von LibreOffice auf drei unterschiedlichen Niveaus (von Grundlagen bis Profi) unterrichten.
  • "Certified L1/L2 Support Professional" kann Kundenwünsche entgegennehmen, analysieren und Lösungen finden bzw neu entwickeln. L1 und L2 unterscheiden sich hinsichtlich der Komplexität der Probleme.
Die ersten Zertifizierungen sind für den LinuxTag Ende Mai angekündigt.

Mehr zum Thema

Office 365 kostenlos
Office kostenlos

Office 365 ist nun kostenlos für Schüler, Lehrer und Studenten. Für sie stellt Microsoft Word, Excel, Powerpoint und Co. gratis bereit.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Jetzt testen

Microsoft hat auf der Ignite bekanntgegeben, dass die Office 2016 Public Preview ab sofort allen Nutzern als Download zur Verfügung steht.
SoftMaker Office 2016 auf PC, Laptop und Tablet
Office-Alternative

Microsoft Office Alternative: Kompatibel zu Word & Excel sowie mit E-Mail-Client will SoftMaker Office 2016 Firmen überzeugen. Der Release war am 18.…
Windows 10
Nach Windows 10 Update

KB3086786: Dateien von Word, Excel und Powerpoint, die unter Windows 7 erstellt wurden, können nach dem Update auf Windows 10 Probleme machen.
Windows 10
"Private Abhöranlage"

"Private Abhöranlage": Die Datenschutzbestimmungen von Windows 10 rufen Verbraucherschützer auf den Plan. Doch ganz hilflos ist der Anwender nicht.