Linux-Desktops

Zahl des Tages: 2

Nach nur zwei Gipfeltreffen alle zwei Jahre scheint der Kooperation von Gnome und KDE schon wieder die Luft auszugehen.

Desktop Summit-Logo

© Desktop Summit organising team

Desktop Summit-Logo

Alle zwei Jahre wollten sich die Entwickler der weit verbreiteten Linux-Desktops KDE und Gnome zusammensetzen und gemeinsam über Erfahrungen, Entwicklungen, Zukunft und mögliche Zusammenarbeit diskutieren. Zwei dieser "Desktop Summits " hat es gegeben - 2009 in Gran Canaria und 2011 in Berlin. Im Moment sieht es so aus, als ob 2013 kein Summit stattfinden wird: Während der KDE e.V. gerne einen Summit veranstalten möchte, zeigt sich die Gnome Foundation von den Erfahrungen der ersten beiden enttäuscht: Zwar seien sie gute Schaufenster für die beiden Linux-Desktops gewesen, doch hätten sich die Communities weitgehend mit sich selbst beschäftigt und es seien zu wenig Entwickler anderer grafischer Oberflächen dabei gewesen. Nach reiflicher Überlegung habe die Gnome Foundation daher beschlossen, nicht teilzunehmen.

KDE e.V. und Gnome Foundation veranstalten weiterhin jedes Jahr getrennte Treffen, bei denen es nur um den jeweiligen Desktop geht.

Mehr zum Thema

IBM überweist eine weitere Milliarde als Investition in Linux.
IBM Investition in Linux

IBM investiert eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux, um die Innovationen zu fördern.
Bald kommt OS X 10.9 - für Entwickler kommt das Golden Master.
MacBook, Mac Pro, iMac & Co.

Der Release von OS X 10.9 steht bald bevor. Apple hat den Golden Master von OS X Mavericks nun an seine registrierten Entwickler vergeben.
icloud, ios 8, apple
iOS 8 Bug

Ein Fehler in iOS 8 scheint dazu zu führen, dass ohne Zustimmung des Nutzers Dokumente und Dateien aus iCloud Drive gelöscht werden.
Mac OS X El Capitan
Apple

OS X El Capitan, eine neue Version von Apples Betriebssystem für Macs, soll dank verbesserter Grafiktechnologie mehr Leistung bringen.
Apple iTunes
iOS & Mac OS X angreifbar

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.