Linux

Xfce jetzt Debian-Standard-Desktop

Der Linux-User hat die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Desktop-Umgebungen wie KDE, Gnome, Unity und Xfce. Die Wahl des neuen Standard-Desktop für Debian ist eine Entscheidung für eine recht effizente und schnelle Arbeitsumgebung.

Xfce jetzt Debian-Standard-Desktop

© XFCE

XFCE-Maskottchen

Die diversen Linux-Desktops stellen den Nutzern verschiedenen  grafischen Arbeitsumgebungen zur Verfügung, die, zusammen mit den speziell anpepassten Hilfsprogrammen, Dateimanagern usw. die Arbeit außerhalb der eigentlichen Anwenderprogramme prägen. Debian hatte bisher auf Gnome als Standard gesetzt und hat nunmehr Xfce in seiner Installer-CD als Standard gesetzt. Gnome war aufgrund tiefgreifender Änderungen, die auch mit vorübergehendem Stabilitätsverlust verbunden waren, stark in die Kritik geraten war. Auch hatte es kräftig an Umfang zugenommen. Der groß gewordenen Debian-Abkömmling Ubuntu hat ja schon länger Gnome den Rücken gekehrt und auf sein eigenes "Unitiy" gesetzt.

Das Debian-Installer-Team begründet diesen Schritt offiziell damit, dass mit Xfce der Desktop noch auf die 1. Installations-CD passt, was mit Gnome definitiv nicht mehr geht.

Xfce Desktop-Beispiel

© Xfce

Mehr zum Thema

IBM überweist eine weitere Milliarde als Investition in Linux.
IBM Investition in Linux

IBM investiert eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux, um die Innovationen zu fördern.
Bald kommt OS X 10.9 - für Entwickler kommt das Golden Master.
MacBook, Mac Pro, iMac & Co.

Der Release von OS X 10.9 steht bald bevor. Apple hat den Golden Master von OS X Mavericks nun an seine registrierten Entwickler vergeben.
icloud, ios 8, apple
iOS 8 Bug

Ein Fehler in iOS 8 scheint dazu zu führen, dass ohne Zustimmung des Nutzers Dokumente und Dateien aus iCloud Drive gelöscht werden.
Mac OS X El Capitan
Apple

OS X El Capitan, eine neue Version von Apples Betriebssystem für Macs, soll dank verbesserter Grafiktechnologie mehr Leistung bringen.
Apple iTunes
iOS & Mac OS X angreifbar

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.