Mediacenter

XBMC Mediacenter Version 11 erschienen

Die freie Mediacenter-Software XMBC ist jetzt in Version 11 unter dem Codenamen "Eden" erschienen. Neben zahlreichen Verbesserungen wurde auch die Live-CD des Projekts überarbeitet und neu aufgelegt.

XBMC Mediacenter Version 11 erschienen

© XBMC

XBMC Mediacenter Version 11 erschienen

Wie in der Ankündigung zum Release zu lesen ist, wurde neben Verbesserungen der Geschwindigkeit auch ein Feature zur De-Installation von Erweiterungen hinzugefügt. Auch Confluence als Standard-Skin wurde stark überarbeitet. Eine Liste der Änderungen zeigt die Menge an Verbesserungen, die in einem Jahr Entwicklungszeitraum eingeflossen sind.XMBC 11 unterstützt erstmals Apple TV 2 und iPad. Das Dekodieren von Videos wird zusätzlich dank VAAPI von der CPU in die GPU verlagert. Völlig überarbeitet wurde auch die Live-CD des Projekts. Die bisher als XBMC Live bekannte CD heißt nun XBMCbuntu und fußt, wie der Name vermuten lässt, auf Ubuntu Linux.Als Desktop-Umgebung kommt der schlanke LXDE zum Einsatz, unterstützt vom Webbrowser Chromium. Die Live-CD lässt dem User die Wahl, ob er Ubuntu oder die XMBC-Oberfläche booten möchte. Beide sind über den Ubuntu-Update Mechanismus aktualisierbar.XBMC unterliegt der GNU Public Licence (GPL) und deren Unterlizenz LGPL und läuft unter Linux, Mac OS X, Apple TV, iOS und MS Windows. XMBC sowie die Live-CD können für alle genannten Plattformen auf der Projektseite heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild