Menü

Mediacenter XBMC Mediacenter Version 11 erschienen

Die freie Mediacenter-Software XMBC ist jetzt in Version 11 unter dem Codenamen "Eden" erschienen. Neben zahlreichen Verbesserungen wurde auch die Live-CD des Projekts überarbeitet und neu aufgelegt.

XBMC Mediacenter Version 11 erschienen © XBMC
XBMC Mediacenter Version 11 erschienen

Wie in der Ankündigung zum Release zu lesen ist, wurde neben Verbesserungen der Geschwindigkeit auch ein Feature zur De-Installation von Erweiterungen hinzugefügt. Auch Confluence als Standard-Skin wurde stark überarbeitet. Eine Liste der Änderungen zeigt die Menge an Verbesserungen, die in einem Jahr Entwicklungszeitraum eingeflossen sind.

XMBC 11 unterstützt erstmals Apple TV 2 und iPad. Das Dekodieren von Videos wird zusätzlich dank VAAPI von der CPU in die GPU verlagert. Völlig überarbeitet wurde auch die Live-CD des Projekts. Die bisher als XBMC Live bekannte CD heißt nun XBMCbuntu und fußt, wie der Name vermuten lässt, auf Ubuntu Linux.

Als Desktop-Umgebung kommt der schlanke LXDE zum Einsatz, unterstützt vom Webbrowser Chromium. Die Live-CD lässt dem User die Wahl, ob er Ubuntu oder die XMBC-Oberfläche booten möchte. Beide sind über den Ubuntu-Update Mechanismus aktualisierbar.

XBMC unterliegt der GNU Public Licence (GPL) und deren Unterlizenz LGPL und läuft unter Linux, Mac OS X, Apple TV, iOS und MS Windows. XMBC sowie die Live-CD können für alle genannten Plattformen auf der Projektseite heruntergeladen werden.

 
Anzeige
Anzeige
x