Windows XP Umstieg für 8.000 PCs

Niedersachsen zahlt für Support - Windows-8.1-Migration bis 2015

Windows XP Umstieg in Niedersachsen: Das Bundesland will ein Jahr für weiteren Support zahlen, bis 2015 sollen dann über 8.000 Rechner auf Windows 8.1 migriert sein.

Niedersachsen: Mit Steuergeldern soll Microsoft 8.000 XP-Rechner weiter unterstützen.

© kebox - Fotolia.com

Niedersachsen: Mit Steuergeldern soll Microsoft 8.000 XP-Rechner weiter unterstützen.

Der Windows XP Umstieg sollte für Nutzer, Unternehmen und Behörden baldmöglichst vollzogen werden. Alternativ steht beiden Letztgenannten via Microsoft ein kostenpflichtiger, über den 8. April hinausgehender technischer Support zur Verfügung. Das Land Niedersachsen - beziehungsweise die Abteilung IT-Niedersachsen (ITN) - hat bestätigten Berichten zufolge entschieden, für ein Jahr weiter mit Microsoft zusammenzuarbeiten.

Der bald zu unterzeichnende Vertrag über ein "Custom Support Agreement" beinhaltet die Versorgung von 7.000 Büro-Rechnern mit Sicherheits-Updates, dazu kommen 1.000 bis 2.000 weitere im Land. Das Schreiben soll demnächst unterschrieben werden. Damit erkauft sich das Land Niedersachsen mehr Zeit bei der Umstellung von Windows XP auf Windows 8.1, bis 2015 soll die Migration auf den aktuellen Nachfolger des Betriebssystems abgeschlossen sein.

Lesetipp: Windows XP und Gratis-Alternativen

Details zu den Kosten wurden nicht genannt. Nachdem der Vertrag unterschrieben ist, sollen Infos und Zahlen bekannt gegeben werden, sagte das Innenministerium gegenüber heise.de. Ursprünglich war geplant, dass das Unternehmen T-Systems - die Großkundensparte der Deutschen Telekom - die Umstellung übernimmt. Im Juni 2013 trennte sich das Land jedoch vom Unternehmen, bevor die Umstellung der Rechner vollzogen werden konnte.

Lesetipp: Hier nutzt die Regierung noch Windows XP

Die Aufgabe wurde in der Folge an den "Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen" (LSKN) abgegeben. Anschließend begannen direkt Verhandlungen mit Microsoft. Anfang 2014 wurde der LSKN aufgeteilt: in das Landesamt für Statistik und die für die XP-Umstellung verantwortliche IT-Niedersachsen. Das Geld für die aufgeschobene Windows-XP-Umstellung kommt aus Steuergeldern. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden, sobald Informationen zu den Kosten bekannt sind.

Mehr zum Thema

Patch Day Juni 2013: Microsoft hat die aktuellen Updates veröffentlicht.
Microsoft Patch Day

Microsoft hat am Patch Day im Juni fünf Security Bulletins veröffentlicht, die 23 Sicherheitslücken in Windows, Internet Explorer und Office…
Windows XP: Logo
Windows 8 legt zu

Der Marktanteil von Windows XP nimmt ab. Dennoch ist weiterhin jeder sechste Computer ein XP-Rechner. Dafür legen Windows 8 und Windows 8.1 zu.
Windows Microsoft
Prüfung bei 15.000 Firmenkunden

Microsoft soll über 15.000 Nutzer per Post zwecks Windows-Lizenzprüfungen angeschrieben haben. Für "Windows-Piraten" könnte das teuer werden.
Windows Microsoft
Windows-Lizenzprüfungen

Nach einem Bericht, wonach Microsoft 15.000 Nutzer zwecks Windows-Lizenzprüfung anschrieb, nimmt der Konzern Stellung und beruhigt die Gemüter.
Windows 10 Betrug führt zu Ransomware
Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein…