Windows XP

Marktanteil trotz Support-Ende noch bei 25 Prozent

Ein Viertel der PCs weltweit laufen immer noch mit Windows XP. Doch seit Microsoft den Support eingestellt hat, birgt das Betriebssystem große Risiken.

Windows XP

© Microsoft

Windows XP

Beim Microsoft Patch Day im April 2014 hat Windows XP zum letzten Mal Sicherheitsupdates erhalten. Seitdem wird das Betriebssystem von Microsoft nicht mehr unterstützt. Dennoch nutzen laut der Marktforschungsfirma NetMarketShare immer noch fast 25 Prozent aller PCs weltweit die 13 Jahre alte Software. Damit setzten sich die Nutzer seit dem Support-Ende einem erhöhten Risiko für Viren und Angriffe aus.

XP-User sollten möglichst bald auf eine der neueren Versionen wie Windows 7 oder 8.1 umsteigen. Das Risiko, das mit Windows XP einhergeht, ist groß. Angriffe sind etwa über eine Sicherheitslücke im Internet Explorer möglich, die auch nicht mehr behoben wird.

Sie nutzen selbst noch Windows XP? Hier finden Sie Tipps, wie Sie problemlos den Wechsel auf Windows 8.1 schaffen, inklusive dem Umzug Ihrer Daten.

Mehr zum Thema

In einem Jahr endet der Support für Windows XP.
Gnadenfrist und Warnung

Windows-XP-Nutzer sollten umsteigen: Microsoft stellt den Support in einem Jahr ein und warnt, dass nicht erst im Jahr 2014 verstärkte Malware-Gefahr…
Patch Day Juni 2013: Microsoft hat die aktuellen Updates veröffentlicht.
Microsoft Patch Day

Microsoft hat am Patch Day im Juni fünf Security Bulletins veröffentlicht, die 23 Sicherheitslücken in Windows, Internet Explorer und Office…
Windows Tuning mit Autoruns: So optimieren Sie Ihre PC-Leistung.
Windows Tuning mit Autoruns

Leider gibt es immer mehr Daten und rechenintensive Programme, die Windows verlangsamen. Mit Tuning-Software wie Autoruns optimieren Sie die…
Windows XP: Logo
Windows 8 legt zu

Der Marktanteil von Windows XP nimmt ab. Dennoch ist weiterhin jeder sechste Computer ein XP-Rechner. Dafür legen Windows 8 und Windows 8.1 zu.
Windows 10 Betrug führt zu Ransomware
Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein…