Windows 8: alle Fakten

Windows 8: Release, Download, Tablet, Preis & Co.

Der Release von Windows 8 findet am 26. Oktober 2012 für PC und Tablets statt. Wir verraten Ihnen alle Infos inklusive Vorab-Download, Preise, Upgrade-Kosten & Co.

Windows 8 bietet das Kachel-Design (ehemals Metro). Dies lässt sich jedoch deaktivieren, um die gewohnte Desktop-Ansicht zu bekommen.

© Microsoft

Windows 8 bietet das Kachel-Design (ehemals Metro). Dies lässt sich jedoch deaktivieren, um die gewohnte Desktop-Ansicht zu bekommen.

Am 26. Oktober 2012 ist der Windows-8-Erscheinungstermin. Nach dem wohl eher verkorksten Windows Vista sowie dem beliebten Windows 7 fragen sich Anwender nach womöglich diversen Beta- und Release-Preview-Downloads, ob sie den Preis für ein neues Betriebssystem, das nicht unerheblich für Tablets optimiert ist, ausgeben sollen. Schließlich dürften die genannten Vorgänger noch für einige Jahre einen uneingeschränkten Funktionsumfang im täglichen IT-Alltag bieten: ganz zu schweigen von Windows XP, das auch mehr als zehn Jahre nach seiner Veröffentlichung weiterhin auf vielen Rechnern installiert ist - und (zumeist) reibungslos funktioniert.

An dieser Stelle entsteht unser Sammelartikel zu Windows 8, der Sie nach und nach zu den wichtigsten Themen des neuen Microsoft-Betriebssystems auf den neuesten Stand bringt. Wir beginnen mit den Themen Release, Download, Tablet und Preis. Sobald uns Neuigkeiten erreichen, werden wir diesen Artikel mit Updates versehen. Es lohnt sich also regelmäßig hier reinzuschauen oder gleich ein Browser-Bookmark zu setzen. Alternativ abonnieren Sie unseren Newsletter, der Sie auch über weitere Themen aus der IT-Welt informiert.

 

Windows 8: Release und Preise

Der finale Erscheinungstermin für Windows 8 ist auf den 26. Oktober festgelegt. Dieses Release-Datum gab Microsoft-Entwickler Steven Sinofsky Mitte Juli 2012 auf der entsprechenden Finanzkonferenz von Microsoft bekannt. Unabhängig vom Kauf eines neuen Computers oder Tablets bekommen Interessierte ab diesem Zeitpunkt ihr gewünschtes Update, die digitale Variante oder direkt die Retail-Box ins Haus. PC-Hersteller haben bereits seit August 2012 Zugriff auf Windows-8-Fassungen zur Bestückung ihrer neuen, in den Verkauf kommenden Rechner. Wer aktuell bei einem Rechner mit Windows 7 zuschlägt, erhält bei ausgewählten Händlern eine Upgrade-Funktion auf Windows 8 für 15 Euro.

 

Bisher ist sicher, dass ein digitales Windows 8-Upgrade auf Basis der Vorgänger (ohne PC-Neukauf) 39,99 US-Dollar (rund 32 Euro) kosten wird. So müssen Käufer jedoch auf einen Datenträger oder einen anderen physikalischen Gegenwert verzichten. Auf Basis der Vorgänger bedeutet, dass Sie bereits eine Lizenz für XP, Vista oder 7 besitzen. Aktuell will "TheVerge" weitere Fakten herausgefunden haben. So soll Windows 8 Pro Ende Januar 2013 für 199 US-Dollar (knapp 158 Euro) zu Buche schlagen. Im Vorfeld gelte ein ermäßigtes "Promotional"-Angebot von 69,99 US-Dollar (rund 55 Euro). Ein Windows-8-Pro-Upgrade (inklusive Datenträger) koste ab Ende Januar 99,99 und vorher 69,99 US-Dollar (79 beziehungsweise 55 Euro). Die Angaben basieren auf Aussagen sogenannter Insider. Hier gilt es also, offizielle Mitteilungen abzuwarten.

 

Windows 8: Download

Windows 8 erscheint erst Ende Oktober, vorher werden die Download-Server von Microsoft nicht für Käufer oder berechtigte Besitzer freigeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt haben Interessierte jedoch Zugriff auf die Windows 8 Release Preview, die den aktuellen Update-Stand widerspiegelt und Interessierten einen Vorab-Blick auf das Windows-8-Design sowie die -Features erlaubt. Umfangreiche Informationen zur Quasi-Demoversion lesen Sie in unserem Artikel zur Windows 8 Release Preview inklusive Download .

 

Windows 8: Tablets

Vor dem nahenden Windows-8-Release stellen verschiedene Hersteller Windows-8-fähige Tablets vor. Gerade zur IFA 2012 hat die Anzahl entsprechender Geräte zugenommen. Hier muss man zwischen zwei Windows-8-Versionen unterscheiden. Basiert ein Tablet-Rechner auf einer ARM-Architektur anstatt auf einem x86- oder x64-Prozessorunterbau, benötigt der Kunde Windows 8 RT (ehemals Windows 8 on ARM). Diese Version muss ein User nicht separat kaufen. Sie ist natürlich beim Tablet-Kauf inbegriffen, wenngleich Lizenzgebühren zum Tablet-Preis addiert werden dürften. Laut jüngstem Stand beträgt diese Gebühr (für Hersteller und somit indirekt für Kunden, auf die die Mehrkosten wohl abgewälzt werden)  85 US-Dollar. Darüber gibt und wird es weitere Tablets geben, die mit der klassischen Windows-8-Version betrieben werden können. Als Beispiel ist etwa Microsoft Surface zu nennen: ein eigener iPad-Konkurrent aus dem Hause Microsoft. Mehr zum Thema lesen Interessierte in unserem Artikel zu Windows 8: Fit für Tablets.

Windows 8 bekommt man als Datenträger oder in digitaler Form als Download.

© Hersteller/Archiv

Windows 8 bekommt man als Datenträger oder in digitaler Form als Download.
Microsoft Surface setzt auf Windows 8.

© Hersteller/Archiv

Microsoft Surface setzt auf Windows 8.

Mehr zum Thema

Browser-Adressleite
Lösung für Fehler-Code 80092004

Ein kritisches Windows Update (KB3058515) für den Internet Explorer macht Probleme (Fehler-Code 80092004). Hier ist eine Lösung für den Fehler-Code…
Windows XP macht Windows 8.1 Platz
Weltweiter Marktanteil

Windows 8.1 konnte seinen weltweiten Marktanteil im Juni 2015 leicht steigern. Dabei hat das Betriebssystem seinen Urahn Windows XP erstmals…
Symbolbild: Sicherheit
Patch Day

Der Patch Day für Windows, Office & Co startet. Microsoft hat u.a. kritische Sicherheitslücken gestopft, die durch den Hacking-Team-Leak bekannt…
Windows 10: Wallpaper von Khaos VFX
Update-Fehler

Das Gratis-Update sorgt weiter für Probleme: Windows 10 lässt sich nicht aktivieren. Wir zeigen mögliche Lösungen für häufige Update-Fehler.
Windows 10 Betrug führt zu Ransomware
Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein…