Menü

Windows 8 Marktanteil Neues Microsoft-Betriebssystem wächst nur langsam

Microsoft kann mit Windows 8 nur wenige Erfolge erzielen. Es liegt weit abgeschlagen auf dem Markt der Betriebssysteme. Steve Ballmer sagte zudem erst kürzlich, Windows 8 verkaufe sich schlecht.

Marktanteil wächst nur langsam: Windows 8 sorgt nicht für den erhofften Aufschwung.
vergrößern
© Hersteller/Archiv
Marktanteil wächst nur langsam: Windows 8 sorgt nicht für den erhofften Aufschwung.

Zwar hat Windows 8 im Juni erstmals die 5-Prozent-Schwelle überschritten und damit Windows Vista überholt, aber im Juli stieg der Marktanteil nur um 0,3 Punkte auf 5,4 Prozent. Das Wachstum schwächte sich also deutlich ab. Durch die Abnahme des Marktanteils von Vista ist Windows 8 momentan, nach Windows XP und Windows 7, auf dem dritten Platz der Rangliste.

Windows XP liegt mit 37,19 Prozent derzeit auf dem zweiten Platz und Windows 7 dominiert unverändert mit 44,49 Prozent. Die Zuwachsrate von Windows 8 ist im Juli noch niedriger als im Juni, allerdings glauben manche Analysten an eine Zunahme mit der Markteinführung von Windows 8.1. Lesen Sie passend unsere Windows 8.1 Preview.

Die Microsoft-Entwickler nahmen sich der Kritik ihrer Kunden an und erweiterten Windows 8 um viele Neuerungen. Einer der größten Nachteile bei Windows 8 ist der fehlende Start-Button, der bei Windows 8 nur mit Zusatz-Tools möglich war.

Windows 8.1 führt ihn deshalb wieder ein. Auch bietet das Update zwei weitere Kachelgrößen an, bei denen entweder nur ein Icon angezeigt wird oder in der Maxi-Variante zusätzlich Informationen zu lesen sind. Auch Apps erscheinen jetzt nicht mehr gleich im Startmenü, sondern im App-Menü. So können Sie nun alle Apps komfortabler ordnen.

Die folgende Bildergalerie zeigt, wie Sie Windows 8 auf einem virtuellen Rechner installieren.

vergrößern

Im ersten Schritt der Installation legen Sie einen beliebgen Namen fest und definieren das zu installierende Betriebssystem.

1 Wählen Sie das richtige Windows 8 für Ihre Hardware aus

Windows 8 präsentiert sich optisch im Metro Style, den Microsoft schon beim Windows Phone 7 verwendet. Beliebte und häufig verwendete Anwendungen (von Microsoft als "Apps" bezeichnet), Webportale und Mediengalerien werden zum schnellen Start auf der neuen Oberfläche kachelartig angeordnet, jeweils mit einem bunten Minibild.

Unter den Apps befinden sich Minianwendungen zur Anzeige des Wetters sowie Programme wie Office oder Photoshop. Der Anwender kann diese Ansicht beliebig anpassen, die Bedienung unter Windows 8 erfolgt wie bei einem Windows-Phone-7-Smartphone per Drag & Drop.

Die Windows- 8-Preview-Version, offiziell als "Windows Developer Preview" bezeichnet und derzeit nur in Englisch erhältlich, bekommen Sie kostenlos von http://msdn.microsoft. com/en-us/windows/home als ISO-Datei sowohl als 32-als auch als 64-Bit-Version zum Download.

Wenn Sie derzeit Windows in der 64-Bit-Version einsetzen (siehe "Systemsteuerung\System und Sicherheit\ System"), können Sie entweder die 32- oder die 64-Bit-Version ausprobieren, bei einer installierten 32-Bit-Windows-Version funktioniert nur die 32-Bit-Preview-Version von Windows 8.

Beachten Sie, dass es sich bei diesem Windows 8 um eine Vorabversion für Entwickler handelt, die noch zahlreiche Fehler enthalten kann. Zudem ist diese Version nicht für den täglichen Gebrauch gedacht. Darüber hinaus ist die Nutzung dieser Version zeitlich beschränkt.

 
Anzeige
Anzeige
x