Aber nicht gratis

Windows 10: Update kommt auch für illegale Versionen

Nutzer illegaler Versionen von Windows 7 oder 8.1 sollen bald auch in Deutschland eine Möglichkeit bekommen, ein Update auf Windows 10 durchzuführen.

Microsoft Windows 10 Hintergrund

© Micoroft

Das Update auf Windows 10 soll auch bald für "Raubkopierer" möglich sein.

Rechner mit Windows 7 oder Windows 8.1 sollten in der Regel bis Mitte 2016 das Gratis-Update auf Windows 10 erhalten. Haben Nutzer dieses reserviert, den Download und das Upgrade jedoch nie bekommen, liegt das meist an einer nicht vorhandenen, aktivierten Lizenz. Diese Erfahrung haben unter anderem Redakteure der IT-Website Golem mit einer „Raubkopie“ von Windows 7 gemacht, die vom ehemaligen Händler PC Fritz kam. So führte für Interessierte bislang kein Weg daran vorbei – zumindest nicht legal –, Windows 10 über eine Neuinstallation  einzurichten, inklusive dem Kauf einer gültigen Lizenz.

Das dürfte sich in Deutschland bald ändern. Bereits Ende Oktober teilte Microsoft mit, vereinzelt Nutzern illegaler Windows-Versionen in den USA testweise eine Upgrade-Option anzubieten. Dazu soll der Anwender eine schnelle Möglichkeit bekommen, einen Produktschlüssel über den Windows Store zu erstehen und dort oder in einem separaten Fenster einzulösen. Anschließend funktioniere das Update auf Windows 10 über Windows Update. Der Test soll erfolgreich verlaufen sein, wie Golem von Insidern erfahren haben will. Die Möglichkeit werde auch in Deutschland und anderen Ländern zur Verfügung stehen. Einen konkreten Termin dafür gebe es aber noch nicht.

Lesetipp: Windows 10 – so entlarvt Microsoft Raubkopien

Natürlich handelt es sich bei der Lösung für „Raubkopierer“, bequemer auf ein legales Windows 10 zu aktualisieren, nicht um ein Geschenk. Der Nutzer wird einen Lizenzschlüssel im Windows Store oder bei autorisierten Händlern zu regulären Preisen kaufen müssen.

Lesetipp: Windows 10 oder Windows 7 behalten?

Es gibt jedoch einen simplen „Trick“, wie Nutzer mit deutlich weniger Kosten an Windows 10 kommen. Schauen Sie online einfach nach Lizenzen für Windows 7. Diese gibt es teilweise schon ab 20 Euro. Diese Versionen können Sie anschließend völlig legal und ohne Zusatzkosten auf Windows 10 aktualisieren. Stellen Sie jedoch sicher – etwa über Siegel, Bewertungen und Online-Erfahrungsberichte –, dass Sie einen seriösen Händler erwischen. Das Gratis-Update auf Windows 10 für Lizenzen von Windows 7 und 8.1 ist bis Ende Juli 2016 begrenzt. Anschließend verlangt Microsoft 135 Euro für Windows 10 Home und 279 Euro für Windows 10 Pro.

Mehr zum Thema

Der vergangene Patch Day hat Office 2013 lahmgelegt.
Windows, Office und Co.

Der Patch Day läuft und Windows Update stellt neue Downloads zur Verfügung. Wir verraten, welche Patches Sie zwingend installieren sollten.
Editor für lokale Gruppenrichtlinien
GWX

Von Microsoft kommt ein neuer Hinweis, wie Windows-Nutzer die Update-Meldung für Windows 10 ausschalten und den Upgrade-Hinweis deaktivieren können.
Windows 10 oder Windows 8.1
Kaby Lake, Bristol Ridge und 8996

Wer in naher Zukunft aufrüsten möchte, der sollte sich mit Windows 10 anfreunden. Microsoft bietet nur dort Support für kommende CPUs von Intel,…
Bricht wegen Canvas Fingerprinting eine neue Werbeflut über uns herein?
KB3146449 und KB3139929

In einem aktuellen Sicherheits-Patch für den Internet Explorer soll sich ein Update-Hinweis mit Download-Möglichkeit für Windows 10 befinden.
Windows 10 - Startmenü
Empfohlenes Update

Viele Nutzer beschweren sich, dass das Upgrade auf Windows 10 automatisch starten soll. Was sind mögliche Gründe, und was können Sie dagegen…