Never10

Windows 10: Update verhindern und deaktivieren mit neuem Gratis-Tool

Ein neues Gratis-Tool hilft, das Windows 10 Update verhindern und deaktivieren zu können. Das Programm „Never10“ funktioniert direkt nach dem Download.

Never10: Screenshot

© Screenshot / Steve Gibson

Das Programm "Never10" lässt Sie Ihr altes Windows weiter nutzen, ohne Hinweise auf das Windows-10-Update zu bekommen.

Mit dem Gratis-Tool „Never10“ stellt der Software-Entwickler Steve Gibson eine neue Möglichkeit vor, das Windows 10 Update verhindern und gleich gänzlich deaktivieren zu können. Anders als etwa das Programm GWX Control Panel kommt „Never10“ ohne eine Setup-Routine aus und ist nach dem Download direkt startklar. So müssen Sie nach dem Herunterladen nicht aufpassen, sich aus Versehen nervige Werbe-Tools (Adware) einzufangen. Beim genannten GWX Control Panel (ehemals GWX Stopper) müssen Nutzer je nach Download-Quelle aufpassen, sich nicht mit „OpenCandy“ ein entsprechendes, potenziell unerwünschtes Zusatzprogramm auf den Rechner zu holen.

Anders ist das wie gesagt bei dem neuen Tool: Nach dem Download von Never10 von der Website des Entwicklers können Sie die heruntergeladene Datei „never10.exe“ gleich ausführen. Das Programm stellt zuerst fest, ob das installierte Windows (7, 8 oder 8.1) eine Non-Enterprise-Version ist, die für das Gratis-Update auf Windows 10 berechtigt ist. Eine entsprechende Meldung erscheint im Hauptfenster – im Normalfall sollte Ihnen „Never10“ dann verraten, ob das automatische Betriebssystem-Upgrade auf Windows 10 aktiviert ist oder nicht.

Lesetipp: Windows 10 oder Windows 7?

Das schlicht gehaltene Programm „Never10“ bietet Ihnen dann die Möglichkeit, das Upgrade zu deaktivieren. Das Programm ändert nach einem Klick auf den entsprechenden Button Einträge in der Registrierung des Rechners. Sie brauchen also die entsprechenden Rechte am PC. In der Regel sind das Administratoren-Rechte im jeweiligen Benutzerprofil. Nach einem Klick auf Exit hat „Never10“ entsprechende Änderungen vollzogen und Sie sollten von einem Update auf Windows 10 verschont bleiben.

In einem anderen Artikel verraten wir Ihnen übrigens, wie Sie auch völlig ohne Zusatzprogramme das Windows 10 Update deaktivieren können.

Mehr zum Thema

Bricht wegen Canvas Fingerprinting eine neue Werbeflut über uns herein?