Universal Update Platform

Windows 10 Updates: Downloads in Zukunft deutlich kleiner

Microsoft will das Update-System für Windows 10 verbessern. Die Download-Größen vor allem neuer Versionen sollen bis zu 35 Prozent schrumpfen.

Windows 10 Anniversary Update: KB3176495

© pc-magazin.de

Die Installation von Windows Updates gehört nicht zu den beliebtesten Features des Microsoft-Betriebssystems.

Viele Nutzer dürften nach den großen Windows-10-Updates im Herbst 2015 (Version 1511) und im August 2016 (Anniversary Update, Version 1607) wahrscheinlich nicht vor Freude in die Hände klatschen, wenn Microsoft große Neuerungen für das Betriebssystem verspricht. Solche bedürfen bislang des Downloads mehrerer Gigabyte und einer langwierigen Installation. Daran möchte Microsoft feilen und verspricht mit der neuen Universal Update Platform künftig eine Verbesserung.

Im Blog​ gibt Microsoft bekannt, an der Infrastruktur für Windows 10 Updates zu werkeln. Anstatt bei jedem Update-Vorgang ein ganzes Paket mit Installationsdateien zu laden, sollen Aktualisierungen nur noch jene Windows-Komponenten, Dateien und Module ins Visier nehmen, die tatsächlich geändert werden. Wer fleißig Backups macht, kennt diese Technik wahrscheinlich unter der „inkrementellen“ Methode, bei der ebenfalls nur Dateien in bestehenden Backups angepasst werden, die sich im Vergleich zum vorherigen Update geändert haben.

Die Universal Update Platform wird demnächst für Windows Insider ausgerollt. Diese sollen das Feature wie gehabt auf Bugs und andere Probleme testen und an Microsoft melden. Den finalen Rollout verspricht das Unternehmen für nach dem Creators Update​, das Microsoft für das Frühjahr 2017 angekündigt hat. Das nächste große Windows Update wird also noch einmal konventionell ausgerollt. Sprich: durch den Download des gesamten Installationspaketes.

Lesetipp: Windows 10 – Update-Probleme vermeiden

Microsoft arbeitet außerdem an weiteren Maßnahmen, die Nutzung von Windows und die Handhabe von Updates zu erleichtern. Updates sollen in Zukunft weniger Aufmerksamkeit vom Nutzer verlangen, die Installation soll unscheinbarer verlaufen. Microsoft will auch die benötigte Rechenleistung reduzieren, um Updates einzuspielen. Damit verspricht Microsoft vor allem mobilen Geräten weniger Last. Wann es zu entsprechenden Aktualisierungen jedoch kommt, bleibt abzuwarten.

Windows 10: Die besten Features

Quelle: Microsoft
Welche Features bringt Windows 10 mit? Microsoft verrät es Ihnen!

Mehr zum Thema

PC-Hersteller wollen Windows 9 für das Weihnachtsgeschäft 2014.
Windows 9 Release

PC-Hersteller fordern den Release von Windows 9: Sie wollen das neue Betriebssystem mit dem Codenamen Threshold bereits zum Weihnachtsgeschäft…
Windows 10
Professionelle Features

Wir haben uns einige Windows 10 Features rund um die Themen Update und Sicherheit, die im professionellen Einsatz gefragt sind, näher angeschaut.
Surface Studio: Der AiO-PC von Microsoft
Neuheiten

Microsoft hat u.a. neue Hardware wie den All-in-One-PC Surface Studio und Redstone 2 alias Creators Update für Windows 10 vorgestellt. Der Überblick.
Windows 10 Creators Update
Patch Day

Im typischen Patch-Day Zyklus kommen nun wieder kumulative Updates für Windows 10, die für mehr Sicherheit im System sorgen. Hier die Details.
Windows 10 Creators Update
Entwicklung seit Release

Microsoft verrät Zahlen, wonach das Creators Update Windows 10 stabiler mache, für mehr Akkulaufzeit sorge, das System schneller Booten lasse und…